Sightseeing auf der Sonneninsel Fehmarn

Ein Tagesausflug mit lieben Freunden auf die Sonneninsel Fehmarn // Foto: MeerART

In dem heutigen Beitrag nehmen wir euch auf eine kleine Sightseeing-Tour über die Insel mit, die wir Freunden von uns zeigen. 

Fehmarn ist und bleibt einfach unsere Lieblingsostseeinsel an der deutschen Küste. Leider ist der Weg von Nordfriesland aus etwas umständlich und mitunter auch nervig, weshalb wir nicht mehr so oft wie früher auf die Insel kommen. Von daher freuen wir uns natürlich über jede Gelegenheit, die sich uns bietet, um Fehmarn einen Besuch abzustatten. Als wir neulich bei einem netten Abend mit Freunden zusammensaßen wurden wir gefragt, ob wir nicht mal Lust hätten, den beiden die Insel zu zeigen. Wenn das nicht eine perfekte Gelegenheit ist. 😉

Ein Tagesausflug mit lieben Freunden auf die Sonneninsel Fehmarn // Foto: MeerART

Da die beiden die Insel noch so gar nicht kannten, wollten wir ihnen natürlich möglichst viele Facetten der Insel zeigen. Für unser kleines Sightseeing überlegten wir uns eine kleine Rundtour an der Küste entlang. Fast wie in unserem Buch, nur etwas komprimierter, denn Fehmarn lässt sich nicht an einem Tag erobern.

Von Burg nach Burgstaaken

Für unsere Sightseeing-Tour haben wir bewusst noch einen Tag in der Nebensaison gewählt, denn der Süden und gerade Burg, ist in der Hauptsaison oft hoffnungslos überlaufen. In der kleinen Inselhauptstadt war auch an diesem Tag einiges los. Die Außenterrassen der Cafés und Restaurants waren schon gut gefüllt und auch in den Geschäften wuselten bereits Shoppingbegeisterte, um ein Souvenier zu erhaschen. Von daher zogen wir es vor Burg nur zu streifen und unseren ersten richtigen Stopp in Burgstaaken einzulegen. 

Ein Tagesausflug mit lieben Freunden auf die Sonneninsel Fehmarn // Foto: MeerART

Auf dem Weg dorthin konnten wir es uns nicht nehmen lassen, unserem Kumpel Larsi noch fix einen Überraschungsbesuch abzustatten, bevor wir mit Inés und Björn den kleinen Hafen von Burgstaaken unsicher machten. An Tagen wie heute wird uns immer wieder bewusst,wie viele tolle und spannende Erlebnisse wir schon auf der Insel erleben durften. Es macht Spaß, aus dem Nähkästchen zu plaudern. Und unsere Freunde schienen es ebenfalls zu genießen, denn sie hatten sich von uns gewünscht, dass wir ihnen die Insel mit unseren Augen zeigen. 

Ein Tagesausflug mit lieben Freunden auf die Sonneninsel Fehmarn // Foto: MeerARTEin Tagesausflug mit lieben Freunden auf die Sonneninsel Fehmarn // Foto: MeerART

Ein kleines Inselpicknick in Burgtiefe

Unser Sightseeing setzten wir im Süden der Insel fort. Ein weiterer Hotspot auf Fehmarn ist der Südstrand. Dieser ist vor allem bei Touristen wegen seines feinen Sandstrandes und der vielen Attraktionen und Veranstaltungen, die dort geboten werden, beliebt. Entsprechend voll ist es im Sommer, weshalb wir persönlich versuchen, diesen Bereich in der Hauptsaison zu meiden. 

Ein Tagesausflug mit lieben Freunden auf die Sonneninsel Fehmarn // Foto: MeerART

Gemütlich schlenderten wir mit den beiden über die neu angelegte Promenade von Burgtiefe. Die Atmosphäre war so entspannend, da fiel es nicht schwer, sich auf ein wenig Urlaubsflair einzulassen. Es ließ sich nicht leugnen, dass beim Erzählen für uns wieder viele Erinnerungen wachgeküsst wurden. Besonders die aus dem letzten Jahr, als wir über die Neugestaltung der Promenade und die Ausstellung von Arne Jacobsen berichten durften. Und natürlich über unsere einmalige Nacht auf dem Katamaran. Als uns ein Plakat mit den Charchulla-Twins ins Auge fiel, mussten wir schmunzeln, denn auch an dieses verrückte Treffen haben wir schöne Erinnerungen.

Bevor wir uns an einem der vielen Sitzgelegenheiten zu einem Picknick niederließen, machten wir mit den beiden noch einen Abstecher zum Südstrand. Die Sonne schien und es tummelten sich viele Familien am Strand. Bei der sommerlich anmutenden Kulisse fiel es beinahe schwer, Inés und Björn zu vermitteln, dass genau hier an einem eisig kalten und verregneten Wintertag meine Liebe zum Norden entflammte. 

Ein Tagesausflug mit lieben Freunden auf die Sonneninsel Fehmarn // Foto: MeerART

Katharinenhof, die wilde Schöne

Nachdem wir uns ausgiebig gestärkt hatten, fuhren wir mit den beiden weiter zum Strand von Katharinenhof. Für uns die schönste Ecke im Osten der Insel. Die Steilküste mit den vom Meer gezeichneten Bäumen, die Felsen und der Steinstrand. Einfach ein schöner Flecken Erde, der nicht nur Verliebte und Angler anzieht, sondern immer ein wenig Lagerfeuerromantik versprüht. Wir hätten uns stundenlang am Strand aufhalten können, würde da nicht noch mehr von der Insel auf uns warten. Immer, wenn es gerade so schön ist, rennt die Zeit wie verrückt. 

Der Norden von Fehmarn

Wenn man in den Norden der Insel fährt, wird man unweigerlich mit der Großbaustelle der festen Fehmarnbeltquerung konfrontiert. Auf der einen Seite waren wir neugierig, wie es jetzt wohl aussehen mag und irgendwie wollten wir es doch nicht sehen. Also mieden wir es, zu nah an die Baustelle zu kommen und setzten unsere Sightseeing am Niobel Denkmal fort. Hier stoppten wir wieder für einen kleinen Spaziergang am Strand. Der Himmel klarte immer mehr auf, die Sonne entfaltete ihre Kraft und die Ostsee leuchtete in schönstem Blau. Himmel und Meer werden nur durch sanftes Rosa voneinander getrennt. Ich liebe diesen Blick übers Meer. Und am Horizont taucht Dänemark im lauen Dunst auf, was Inés und mein Herz gleich höher schlagen ließ. Sind wir beide doch inzwischen zu richtigen Dänemark-Fans geworden. 

Ein Tagesausflug mit lieben Freunden auf die Sonneninsel Fehmarn // Foto: MeerART

Gedankenversunken schlenderten wir am Strand entlang. Mal gemeinsam, mal jeder für sich. Die Insel schafft es immer wieder uns zu erden. Noch war es ein Genuss, doch je dichter wir dem Kleiderbügel kamen, desto mehr Wehmut machte sich breit. 

Ein Tagesausflug mit lieben Freunden auf die Sonneninsel Fehmarn // Foto: MeerART

Ein weiterer Zwischenstopp in Orth

Wir fuhren weiter an der Westküste entlang, streiften Orte wie Westermarkelsdorf oder Petersdorf und hätten am liebsten noch an gefühlt tausend Stellen halt gemacht. Aber der Tag schwand nur so dahin und Orth ist definitiv auch noch mal ein Muss für alle, die die Insel noch nicht kennen. Also war der nächste Sightseeing-Stopp Orth. Der kleine Hafenort an sich ist schon eine Augenweide für sich, aber seitdem die Krimireihe „Nord bei Nordwest“ auf der Insel gedreht wird, ist der Hafen richtig berühmt geworden. Vermutlich hält jeder, der kommt, erstmal Ausschau, ob das Boot aus der Serie vor Anker liegt. Doch das liegt in der Regel wirklich nur zu den Dreharbeiten hier.

Ein Tagesausflug mit lieben Freunden auf die Sonneninsel Fehmarn // Foto: MeerART

Dafür ließen sich zahlreiche andere Boote von den sanften Wellen der Ostsee hin und her schaukeln. Während wir an den Booten bis zur Landzunge vorbeiliefen, schmunzelten wir über den einen oder anderen Bootsnamen. Inés fragte mich, ob ich wüsste, wie ich mein Boot nennen würde, wenn ich eines besitzen würde. Bisher hatte ich mir darüber nie Gedanken gemacht, aber ehrlich gesagt, wüsste ich es auch nicht. 

Zur Abendstund am Fehmarnsund

Orte wie Flügge, Wulfen oder Gold hätten wir noch zu gerne gezeigt, aber das ist einfach unmöglich an nur einem Tag. Lemkenhafen konnten wir wenigsten noch streifen. Was wir uns keinesfalls nehmen lassen wollten war, zum Abschied an den Fehmarnsund zu fahren. Hier haben Ralph und ich schon oft gehalten und uns vor der Heimfahrt noch einen Augenblick der Ruhe und Besinnung gegönnt. Von daher durfte dieser Abstecher als Abschluss unserer Sightseeing-Tour nicht fehlen. Ungewohnt voll war es hier.

Ein Tagesausflug mit lieben Freunden auf die Sonneninsel Fehmarn // Foto: MeerART

Angler hatten diesen Flecken für sich erobert. Ein letzter Snack, ein letzter Spaziergang, gepaart mit einer großen Portion Wehmut, bevor wir uns auf den langen Heimweg machten. Bis bald Fehmarn. Wir sehen uns wieder. Ganz bestimmt.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren:

Impressionen aus der alten Hansestadt Wismar // Foto: MeerART

Wismar: Weltkulturerbe und wunderschön

Auf unseren ganzen Foto- und Erkundungstouren entlang der Ostseeküste, haben wir es irgendwie nie geschafft mal in Wismar direkt anzuhalten. Meist kannten wir es nur von der Autobahnabfahrt in Richtung Poel. Wie sich raus stellen sollte, hatten wir da echt was verpasst.

Weiterlesen »
Frühlingsimpressionen aus Missunde an der Schlei // Foto: MeerART / Ralph Kerpa

Missunde: „Hol über, Fährmann!“

Ein neuer Weg der LANGSAMZEIT Die Zeiten, dass man nach dem Fährmann ruft, um auf die andere Seite von Missunde zu gelangen, sind lange vorbei. Längst ist der alte Prahm von einer Motorfähre abgelöst worden. Geblieben ist ein, nein, sind zwei Juwele an der Schlei.

Weiterlesen »

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Suche

BUCHTIPP//

Erscheinungsdatum: 13.12.2023
Autoren: Claudia Kerpa, Ralph Kerpa
Preis: 45,00 EUR
E-Book: 17,99 EUR
Gebundene Ausgabe: 134 Seiten
ISBN-13: 978-3758309694
Verlag: Books on Demand

Buch bestellen bei:
BoD oder Amazon

NEUSTE BEITRÄGE //

MeerART Shirtladen - Shirts und Hoodies mit Meer-Sprüchen
Rabattaktion bis zum 06.04.24

20%

Auf alles im Shop. Nicht mit anderen Gutscheincodes kombinierbar.

Hol dir die fangfrischen Neuigkeiten mit unserem Newsletter!

Verpasst keine Neuigkeit und holt euch die MeerART // Flaschenpost. Einmal im Monat halten wir euch so über alle Aktivitäten rund um MeerART auf dem Laufenden.
Detailtiere Informationen zum Versand unseres Newsletter, findet ihr in den Datenschutzhinweisen. Ihr habt natürlich jederzeit die Möglichkeit das Abonnement mit nur einem Klick wieder zu kündigen.