Die Ostseeküste, so vielfältig und schön

Ein Streifzug an der schleswig-holsteinischen Ostseeküste 

Urlaub an der schleswig-holsteinischen Ostseeküste bedeutet vor allem eins – jede Menge Abwechslung. In unserem heutigen Beitrag möchten wir euch zeigen, was den Urlaub an der Ostsee so reizvoll macht.

Frühlingsimpressionen aus Heiligenhafen/Graswarder auf der Halbinsel Wagrien an der Ostsee // Foto: MeerART

Für die meisten ist der Urlaub an der Ostsee im Sommer natürlich am reizvollsten, dann, wenn die Badesaison kaum noch Wünsche übrig lässt. Kein Wunder, denn für viele Familien steht der Badespaß natürlich an erster Stelle. Die Ansprüche, wie jeder seinen Urlaub verbringen möchte, sind unterschiedlich. Viele möchten auch im Urlaub jede Menge Spaß und Aktion erleben, während andere wiederum die Abgeschiedenheit schätzen.

Die Lübecker Bucht

Die Lübecker Bucht zählt zu den Hotspots, die vom Süden kommend, als erstes erreicht werden. Vielleicht auch mit ein Grund, warum sich hier die Seebäder aneinanderreihen und für Urlauber nicht nur weiße Sandstrände, sondern auch jede Menge Aktion und Abwechslung bereit halten. In der Saison muss man daher auch mit sehr viel Ansturm rechnen, denn sowohl Kurz- als auch Langzeiturlauber tummeln sich dann an den Stränden und auf den Promenaden. 

Impressionen aus dem Ostseeheilbad Travemünde in der Lübecker Bucht // Foto: MeerART / Ralph Kerpa

Die einzelnen Ostseebäder haben sich in den letzten Jahren immer weiter gemausert und zum größten Teil den Siebzigerjahre-Chic abgestreift und sich ein moderneres Kleid zugelegt. Hinzugekommen sind auch viele gastronomische Angebote, die sowohl für den kleinen, also auch für den preislich höher angelegten Geldbeutel jede Menge Abwechslung bieten. Zahlreiche Veranstaltungen, die sich über das Jahr verteilen und den Urlaubern möglichst ein breites Spektrum an Abwechslung bieten, runden das Urlaubsprogramm ab. 

Impressionen aus dem Ostseeheilbad Travemünde in der Lübecker Bucht // Foto: MeerART

Das ist aber nur die eine Seite der Ostseebäder, denn auch das Flanieren durch kleine Hafenstädte wie Niendorf i.H. oder der alte Fischereihafen von Travemünde locken mit jeder Menge maritimer Alternieren. Kulturell gibt es zum Beispiel einiges in der Hansestadt Lübeck zu entdecken, denn die unterschiedlichsten Museen entführen u.a. in die Zeit der Hanse. Auch die Altstadt sollte man sich bei einem Urlaub nicht entgehen lassen. 

Das Fischerdorf Gothmund bietet mit seinen alten Reetdachhäusern, den kleinen Holzstegen und den Fischerbooten, eine malerische Kulisse // Foto: MeerART

Unser Tipp: Alle, die zwischendurch dann doch mal Ruhe und Entspannung lieben, sollten sich das Naturschutzgebiet am Dummersdorfer Ufer anschauen. Absolut lohnenswert ist die Besichtigung des kleinen Ortes Gothmund mit seinem schnuckeligen Hafen an der Trave.

Ostseeferienland 

Unser Streifzug führt uns weiter die Küste hinauf. In der Neustädter Bucht geht es in der Saison ähnlich turbulent zu wie in der Lübecker Bucht und dennoch, bis auf Grömitz, (hier steppt traditionell der Bär) etwas ruhiger. Die Urlaubsorte Kellenhusen und Dahme liegen schon etwas abgeschiedener und damit hält sich der Trubel eher in Grenzen. Im Hinterland oder auch gern mal Achterland genannt, bieten kleine Ortschaften wie Grube oder Lensahn jede Menge Spaß und Abwechslung. Besonders Fahrrad- und Wandertouren durch die sanft geschwungene ostholsteinische Landschaft sind sehr beliebt und reizvoll. 

Kellenhusen und Dahme in der Nebensaison // Foto: MeerART

Weiter geht’s zur Ostseespitze. Kurz vor der Insel Fehmarn befinden sich zwei Urlaubsorte, die sich ganz besonders in den letzten Jahren verändert haben – Großenbrode und Heiligenhafen. In Heiligenhafen habe ich beinahe das Gefühl, dass sich der Urlaubsort neu erfunden hat. Als wir ihn vor vielen Jahren entdeckten und kennenlernten wirkte er beinahe noch wie im Dornröschenschlaf. Inzwischen wurden hier diverse neue Hotels und Ferienwohnungen gebaut, die dem Ort ein ganz neues Gesicht geben. 

Beach Lounge am Strand in Heiligenhafen // Foto: MeerART

Unsere Lieblingsostseeinsel Fehmarn möchte ich in diesem Beitrag einfach mal auslassen, denn wer unseren Blog kennt, weiß, dass wir dort regelmäßig einkehren und über die zahlreichen Facetten berichten. 😉

Im nächsten Beitrag entführen wir euch von Hohwacht bis nach Flensburg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine neusten Beiträge bewerben