Rezept-Tipp: Herzhafter Apfelpfannkuchen

Rezept-Tipp: Herzhafter Apfelpfannkuchen // Foto: MeerART / Ralph Kerpa

Heute möchten wir euch mal mit einem herzhaften Apfelpfannkuchen verführen.

Als Kind habe ich Pfannkuchen geliebt, sie dann aber lange Jahre aus den Augen verloren. Mit dem vielen frischen Obst, welches wir aus dem heimischen Garten geerntet hatten, haben wir einige süße Variationen probiert. Und dann kam uns die Idee, doch auch mal eine herzhafte Variante zu probieren. Et voilá, das ist dabei herausgekommen.

Zutaten für zwei Personen:

3 Eier
90 g Weizenmehl
180 ml Milch
1 Prise Fleur de Sel (100% Natives Meersalz)
4 EL Butter
1 Zwiebel
2 mittelgroße Äpfel
ca. 100 – 150 g geräucherten Schinken
Pfeffer aus der Mühle
1 TL Thymian
Parmesan nach Belieben

Zubereitung:

Den Backofen auf 190° C Umluft vorheizen. Die Äpfel waschen, vom Innengehäuse befreien, in kleine Streifen schneiden und beiseite stellen. Ich persönlich lasse die Schale dran, aber das kann jeder handhaben wie er möchte. Dann die Zwiebel schälen, klein hacken und ebenfalls beiseite stellen. Die Eier in einer großen Schale kurz schaumig schlagen. Anschließend das Mehl, die Milch und das Salz hinzufügen und unterrühren.

In einer Pfanne die Butter schmelzen lassen. Erst die Zwiebelstückchen kurz andünsten, dann die Apfelscheiben hinzufügen und für einen kurzen Augenblick in der Pfanne schwenken.

Entweder ihr nehmt eine gusseiserne Pfanne, damit ihr die im Anschluss in den Ofen schieben könnt oder wie wir eine ganz normale, denn ich bevorzuge den Pfannkuchen in einer flachen Auflaufform zu servieren.

Falls ihr die Pfanne in den Ofen stellt, könnt ihr den Teig nun über die Apfel-Zwiebelmischung geben oder wie ich, die Mischung in eine flache Auflaufform umfüllen und dann den Teig drüber geben. Alles sollte gleichmäßig verteilt sein. Dann noch mit Pfeffer und Thymian bestreuen und ab in den Ofen. Je nach Beschaffenheit eures Ofens ist der Pfannkuchen in 12 – 15 Minuten fertig gebacken. Er sollte eine leicht bräunliche Färbung aufweisen.

Der Parmesan ist optional. Ihr könnt ihn entweder vor dem Backen drüber streuen oder hinterher. Ganz wie ihr mögt.

Et voilá, nun könnt ihr den herzhaften Apfelpfannkuchen servieren und euch schmecken lassen.

Tipp: Wenn ihr Weißwein mögt, dann schmeckt dazu ein Grauburgunder besonders lecker.

Verfasser: Claudia Kerpa

2 Kommentare zu „Rezept-Tipp: Herzhafter Apfelpfannkuchen“

  1. H.-J. Schrader-Leopold

    Hört sich sehr lecker an ! Habe ich mir ausgedruckt und werde es mal so nachkochen ! Sonst backe ich auch schon immer Pfannkuchen in allen Varianten aber in der Auflaufform kann ich mir das auch gut vorstellen ! Grüße , joeleo

    1. Moin Moin,

      danke, das freut uns. Sind gespannt wie es dir mundet. Irgendwie fand ich das mal ganz schön so in der Auflaufform. In echt nehmen wir natürlich eine grüßere Form als die auf dem Foto. Fürs Bild passte es so besser.

      Schönen Sonntag.
      Claudia

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Deine neusten Beiträge bewerben

BUCHTIPP //

NEUSTE BEITRÄGE //

Ein Schattenbeet neu anlegen // Foto: MeerART

Ein Schattenbeet neu anlegen

In unserem heutigen Beitrag dürft ihr mir über die Schulter gucken, wie ich in unserem Garten ein neues Schattenbeet mit einigen meiner Lieblingsstauden anlege.

weiterlesen »
Kultur erleben in Schleswig an der Schlei // Foto: MeerART

Kultur erleben in Schleswig

Anzeige: Heute möchten wir euch Schleswig mal von einer ganz anderen Seite zeigen, denn kulturell hat die Wikingerstadt so einiges zu bieten. Kommt mit uns

weiterlesen »
Ein Neuanfang im Ort des Glücks // Foto: MeerART / Ralph Kerpa

Ein Neuanfang im Ort des Glücks

Agnes Husar hatten wir euch bereits in unserer Homestory „Ein Bullerbü-Paradies mitten in Nordfriesland“ vorgestellt. Damals saß sie quasi schon auf gepackten Koffern und Umzugskartons

weiterlesen »