Rezept-Tipp: Himmel und Erde

Rezept-Tipp: Himmel und Erde mit Zwiebeln und Speck // Foto: R. Kerpa

Himmel und Erde, dieses Gericht dürften viele noch kennen. Ein traditionelles Gericht aus dem Rheinland, Westfalen, Schlesien, Hamburg und Niedersachsen. Wir präsentieren hier mal eine etwas „aufgepimpte“ und fruchtige Variante des Klassikers. Probiert sie mal aus …

Zutaten (für 4 Personen):
4 große Süßkartoffeln
5 große Äpfel (leicht sauer)
2 Zitronen
1 TL Fleur de Sel (100% natives Meersalz)
2 EL brauner Rohrzucker
6 Zwiebeln
3 getrocknete Chilischoten
150 g durchwachsenen Speck
3 EL natives Olivenöl
1 luftgetrocknete Salami
1 Prise Muskatnuss

Zubereitung:
Die Süßkartoffeln schälen und in Würfel schneiden. Anschließend waschen und in einen nicht zu kleinen Topf mit Wasser und Fleur de Sel geben. Dann die Äpfel schälen und entkernen. Auch diese in kleine Würfel schneiden und zusammen mit dem Rohrzucker in einen weiteren Topf geben, Wasser aufgießen, so dass die Äpfel gerade bedeckt sind. Beides ca. 15-20 Min. kochen.

In der Zwischenzeit den Speck würfeln, Chilischoten kleinschneiden, die Zwiebeln schälen und in feine Ringe schneiden. Den Speck in einer Pfanne mit etwas Olivenöl auslassen. Nach ein paar Minuten die Chilischoten und die Zwiebelringe hinzugeben und alles auf mittlerer Flamme andünsten. Die Temperatur im Anschluss herunter drehen und den Pfanneninhalt noch eine Weile ziehen lassen.

Die Süßkartoffeln abgießen und den Saft von zwei Zitronen hinzugeben. Die Äpfel vom Herd nehmen und gut die Hälfte des Wassers abgießen. Nun den Inhalt des Topfes mit zu den Kartoffeln geben und alles zusammen mit einem Mixer gut verrühren. Die Kartoffel- Apfelmasse mit etwas Muskatnuss abschmecken und bei geschlossenem Deckel noch ein paar Minuten ziehen lassen. Nun noch die luftgetrocknete Salami aufschneiden und alles zusammen anrichten.

Bon appétit …

Verfasser: Ralph Kerpa

Diese Beiträge könnten für dich auch interessieren:

2 Kommentare zu „Rezept-Tipp: Himmel und Erde“

  1. Hört sich gut an , die Rheinland Pfalz VAriane mit Blutwurst kenne ich. Euer Rezept würde ich mal ausprobieren und dann bericht. Vielen Dank und schönes Wochenende

    1. Moin Gerti,

      Blutwurst ist so gar nicht nach unserem gusto…, aber jeder wie er es mag. Uns macht es Spaß mit traditionellen Gerichten zu experimentieren. Bin gespannt, wie dir die Variante gefällt.

      Liebe Grüße,
      Claudia

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

NEUSTE BEITRÄGE //

Weihnachtsgruß aus dem MeerART Atelier aus Langenhorn in Nordfriesland 2022 // Foto: MeerART / Ralph Kerpa

Alle Jahre wieder…

…. kommt die Zeit, wo sich das Jahr dem Ende neigt. Und wie jedes Jahr senden wir euch vor der Winterpause noch einen kleinen Gruß.

weiterlesen »
Winterstille in Mommark auf Als // Foto: MeerART / Ralph Kerpa

Winterstille in Mommark

Von kleinen Hafenorten wie Mommark geht per se ein Zauber aus. Aber in den Wintermonaten, wenn alles still und verlassen ist, wirken diese nochmal so

weiterlesen »