Rezept-Tipp: Hähnchenbrust mit Kokosmilch

Rezept-Tipp: Hähnchen mit Frucht und Kokos // Foto: R. Kerpa

In der Indonesischen Küche wird viel mit Frucht und Kokosmilch gearbeitet. Das kann man auch besonders gut für seine eigene Küche nutzen, gerade im Sommer, wenn die Gerichte etwas leichter sein dürfen. Beim Experimentieren ist diese fruchtige Hähnchenbrust entstanden.


Zutaten (Für 2 Personen):
1 Hähnchenbrustfilet
1 – 2 reife Mangos
1 reife Ananas
1 Limette
150 g Cashewnüsse
400 ml Kokosmilch
Erdnussöl
3 – 4 Knoblauchzehen
4 – 5 getrocknete Chilischoten
1 TL Currygewürz-Mischung (Farben des Jaipur)
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Meersalz
Zitronenpulver oder Zitronengras
frischer oder getrockneter Basilikum
frische oder TK Petersilie
1 TL Honig
1 Tasse Basmati Reis mit Wildreis

Zubereitung:
Die Hähnchenbrust lege ich vorher gern ein bisschen ein, damit sie schon etwas von dem Geschmack der Gewürze annimmt. Dazu die Hähnchenbrust in kleine Stücke schneiden und in eine Schale geben. Den Knoblauch und die Chilischoten klein schneiden und ebenfalls mit in die Schale geben. Erdnussöl und etwas von dem Currygewürz drüber und verrühren. Beiseite stellen und etwas ziehen lassen. (10 – 30 Minuten)

Wasser für den Reis mit etwas Meersalz zum Kochen bringen. In der Zwischenzeit die Mangos und die Ananas in kleine Würfel schneiden. Die Limette auspressen. Wenn das Wasser für den Reis kocht, die Temperatur etwas drosseln, eine Tasse mit dem Reis hinein und köcheln, bis dieser gar ist.

Für die Hähnchenbrust eine Pfanne Erdnussöl erhitzen. Besonders aromatisch ist es, wenn man zu dem Öl schon die Currygewürz-Mischung gibt und diese mit erhitzt. Die Gewürze können sich dann besonders gut entfalten und es riecht schon so lecker in der Küche. Nun die Hähnchenbrust hinzufügen und anbraten. Ab und zu rühren, damit nichts am Boden anbrennt. Wenn das Hähnchen leicht angebraten ist – darf noch etwas rosa sein – die Cashewnüsse und die Frucht hinzugeben. Alles zusammen leicht anbraten. Den TL Honig hinzugeben und mit dem Saft der Limette ablöschen. Wieder umrühren. Nun die Kokosmilch zugeben und leicht köcheln lassen.

Je nachdem, ob man sich für Zitronengraspulver oder frisches Zitronengras entscheidet, von dem Pulver etwas direkt in die Kokosmilch geben. Beim frischen Zitronengras schneide ich es klein und packe es in ein Sieb und füge es der Mischung zu. (Dies wird später wieder entfernt)

Basilikum und Petersilie hinzufügen und mit frischem Pfeffer abschmecken. Sobald der Reis gar ist, alles auf Tellern anrichten.

Tipp: In der Indonesischen Küche wird viel mit frischem Koriander gearbeitet. Wir mögen es nicht so gerne, weshalb wir diesen durch Basilikum und die Petersilie ersetzen.

Verfasser: Claudia Kerpa


Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Deine neusten Beiträge bewerben

BUCHTIPP //

NEUSTE BEITRÄGE //

Dachbodenfunde - Handgewebtes, antikes Leinen // Foto: MeerART / Ralph Kerpa

Antikes Leinen von Hand gewebt

Heute möchten wir euch einen ganz besonderen Schatz aus unserem Atelier vorstellen, und zwar Produkte, die aus antikem Leinen entstehen. Leinen, welches nicht nur sehr

weiterlesen »
Zu Besuch im sAIL.aRT.sTUDIO bei Inès Neumann // Foto: MeerART / Ralph Kerpa

Zu Besuch im sAILaRTsTUDIO

Viele haben schon die kunstvollen alten Segel bei uns im Atelier bewundert. Zeit die begnadete Künstlerin einmal selbst vorzustellen. Dafür haben wir Inés Neumann in

weiterlesen »