Rezept-Tipp: Giersch-Lasange

Vom gehassten Unkraut aus dem Garten zum leckeren Rezept-Tipp // Foto: MeerART

Neulich hatten wir euch schon an unserem ersten Rezept mit Giersch teilhaben lassen, inzwischen haben wir schon einige weitere probiert, wie diese Giersch- Lasange hier.

Es ist schon witzig, aber wenn man erstmal seine Scheu vor dem Giersch verloren hat, dann sind die Möglichkeiten schier unendlich. Und das Schöne ist, der Supermarkt befindet sich im eigenen Garten. 🙂 Da uns letztes Mal so viele gefragt haben wie Giersch aussieht, haben wir diesmal kein Rezeptbild gewählt, sondern den Giersch selber abgebildet.

Zutaten für zwei Personen:

ca. 1 großes Abtropfsieb für Nudeln voll mit frischen Giersch-Blättern aus dem Garten
4 Lasagne-Platten
200 ml Sahne
groben Pfeffer (Mühle)
grobes Salz
Café de Paris nach Geschmack
etwas Muskat
ca. 50 g geriebenen Parmesan
Käse zum Überbacken (Gouda)

Tipp: Möglichst immer die jungen Giersch-Triebe nehmen, die sind nicht so bitter und ohne Stengel natürlich.

Zubereitung:

Den Giersch am besten frisch aus dem Garten (alternativ Wald oder Wegesrand) pflücken und dann anschließend waschen und in ein wenig Salzwasser blanchieren. Ähnlich wie bei frischem Spinat, nur lieber ein, zwei Minütchen länger, wegen der Bitterstoffe. Abgießen und mit kaltem Wasser abschrecken, dann behält er seine schöne grüne Farbe. Meistens bereite ich dies schon am Vormittag zu und stelle den Giersch bis zum Abend beiseite, aber ihr könntet auch gleich weitermachen.

Den Giersch mit der Sahne erwärmen bzw., wenn ihr gleich weitermacht, könnt ihr den Topf wieder verwenden. Die Gewürze, also Muskat, Café de Paris, etwas Salz und Pfeffer nach Belieben zufügen und abschmecken. Wichtig ist, dass beim Würzen nach eurem Gefühl geht. Wir lieben es immer etwas kräftiger gwürzt.

Den Backofen auf 180° C (Umluft) vorheizen. Bei solchen Gerichten lieben wir es direkt aus kleinen Auflaufformen zu essen (jeder eine) anstelle von Tellern, daher also zwei Fomren. Mit ein wenig Giersch den Boden der Auflaufformen bedecken. (nicht zu viel, ihr braucht drei Schichten) Eine Lasagne-Platte drauf legen und etwas Parmesan drüber streuen. Dann die nächste Schicht Giersch auftragen, wieder eine Lasagne-Platte drauf und etwas Parmesan oben drüber streuen. Anschließend den Rest Giersch auf die zweite Lasagne-Platte füllen und das Ganze vorsichtig etwas zusammen drücken. So dass die Lasagne-Platten sich gut mit dem Gierschmasse verbinden. Als letztes kommt der Käse zum Überbacken drüber.

Die beiden kleinen Auflaufformen nun zugedeckt für gute 40 Minuten in den Bachofen stellen. Danach die Abdeckung entfernen und nochmal gute 10 Minuten im Ofen garen lassen. So fertig, nun könnt ihr die beiden Auflaufformen herausnehmen und euch die Lasagne frisch aus dem Ofen schmecken lassen. Guten Appetit.

Verfasser: Claudia Kerpa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine neusten Beiträge bewerben

* Die Checkbox fuer die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich habe verstanden und stimme zu.