Rezept-Tipp: Æbleskiver mit Buttermilch

Rezept-Tipp: Adventshygge mit Æbelskiver // Foto: MeerART / Ralph Kerpa

Æbleskiver – eine dänische Köstlichkeit

Zum Adventshygge gehört natürlich auch eine dänische Köstlichkeit und welche könnte sich da besser eignen als der Æbleskiver. Mit dieser süßen Köstlichkeit wird in Dänemark die Vinterhygge eingeläutet und darf zum Advent auf gar keinen Fall fehlen.

Die Æbleskiver haben in Dänemark eine lange Tradition. Früher wurden diese kleinen Pförtchen noch mit Apfelscheiben bzw. Apfelstücken gebacken. Heutzutage werden sie eher ohne Äpfel gebacken und nur mit Puderzucker bestreut. Als fruchtige Beilage reicht man selbstgemachte Erbeermarmelade. Da wir beide Fans vom Apfel sind, probieren wir das Rezept einfach mal mit Apfelstückchen aus.

Übrigens: In Südjütland und auf der Insel Ærø ist es üblich, die Æbleskiver mit Pflaumenmus zu füllen.

Zutaten für ca. 30 Stück:

250 g Weizenmehl
500 ml Buttermilch
2 Eier
1 Prise Salz
2 Esslöffel Zucker
1 Pkg. Vanillezucker oder Mark von 1 Vanilleschote
1/2 TL Natron
1 TL Kardamom
25 g geschmolzene Butter (und etwas Butter zum Ausstreichen der Pfanne)
Puderzucker
Erdbeermarmelade zum Servieren oder alternativ Apfelstücke

Besonderes Zubehör: Æbleskiverpfanne  (wir haben unsere aus Dänemark, aber man kann sie auch online bestellen)

Zubereitung

Als erstes siebt ihr Mehl und Natron in eine Schüssel und vermengt es gut miteinander. Dann verrührt ihr Eier, Rohrzucker, Vanillemark (oder alternativ Vanillezucker), Buttermilch und die geschmolzene Butter und hebt es unter die Mehl-Natron-Mischung. Je nach Bedarf ein, zwei Äpfel schälen und in kleine Stücke schneiden.

Den fertigen Teig füllt ihr zur besseren Handhabung in eine Kanne. Nun erhitzt ihr die Æbleskivepfanne (Pförtchenpfanne) und streicht die Vertiefungen mit etwas Butter aus. Anschießend füllt ihr den Teig in die Vertiefungen der Pfanne, aber nur bis zur Hälfte. Da wir uns die Variante mit den Apfelstücken gewählt haben, stecken wir ein paar davon in den Teig. Wer das nicht möchte, lässt diesen Schritt einfach aus.

Damit die Æbleskiver von beiden Seiten gebräunt werden, müsst ihr sie rechtzeitig wenden. Zum Wenden nehmt ihr am besten zwei Schaschlik-Spieße. Die fertigen Teilchen könnt ihr nun mit Puderzucker bestreuen und servieren.

Velbekomme!

Verfasser: Claudia Kerpa

2 Kommentare zu „Rezept-Tipp: Æbleskiver mit Buttermilch“

  1. Damit die Æbleskiver auch richtig rund werden brauchen sie erst eine halbe Umdrehung..Kruste bilden lassen (evt ein bisschen Teig nachgießen ) dann erst ganz umdrehen und fertig backen

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Deine neusten Beiträge bewerben

BUCHTIPP //

NEUSTE BEITRÄGE //