Bald mehr Kreuzfahrtschiffe in Travemünde?

Fähren zwischen dem Ostpreußenkai und dem Priwall in Travemünde // Foto: MeerART

Die Kreuzfahrtindustrie in der Ostsee boomt unaufhörlich weiter und dies könnte sich positiv für die Hansestadt Lübeck auswirken. Die Hamburger Beratungsgesellschaft Uniconsult, die eine Studie im Auftrag von Stadt, Wirtschaftsverbänden und Hafenbetreibern erstellte, geht davon aus, dass die Zahl der Kreuzfahrtpassagiere im Ostseeraum im Jahr 2020 von derzeit rund vier auf 7,6 Millionen Euro steigen wird. Rostock und Kiel seien zukünftig nicht mehr in der Lage, dies aufzufangen. Bisher laufen ca. 20 Kreuzfahrtschiffe in Travemünde ein und mit dem anhaltenden Boom wären mindestens 70 Anläufe möglich.

Das würde bedeuten, dass Rund 127.000 Passagieren statt der zuletzt 10.000 anlanden könnten. Mit den Touristen käme nicht nur mehr Geld in die Hansestadt, sondern der kleine verträumte Stadtteil Travemünde könnte für mehr Menschen zu einer richtigen Attraktion werden. Damit stiege die Wertschöpfung um das Zehnfache, auf acht Millionen Euro. Auch könnten bis zu 200 neue Arbeitsplätze geschaffen werden.

Die Vorderreihe in Travemünde // Foto: MeerART

Die Sache hat nur einen Harken, die Stadt muss Platz für Schiffe ab 300 Metern schaffen. Und bei dieser Entscheidung dürfen sie nicht schlafen, denn die Reeder planen bereits für das kommende Jahr.

Ehrlich gesagt sehe ich die Sache mit einem weinenden und mit einem lachenden Auge, denn es würde mich sehr freuen, wenn mehr Menschen sehen würden, dass Travemünde kein sogenanntes Rentnerkaff ist, zum Anderen, muss nicht immer jede Idylle mit Zwang groß gemacht werden…

Eine Studie bestätigt das Potenzial für Lübeck als Kreuzfahrthafen

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren:

Impressionen aus dem Ostseebad Damp auf der Halbinsel Schwansen // Foto: MeerART

Damp: Nur einen Steinschlag entfernt

Nur einen Steinschlag entfernt zwischen Wohlfühlen und Unbehagen Es gibt Orte, denen fühlt man sich irgendwie verbunden. Schon der Gedanke an sie lässt dein Herz höher hüpfen. Es gibt aber auch Orte, denen kann man, egal wie sehr man sich bemüht, einfach so gar nichts abgewinnen. Sorry, aber dieser gehört für uns dazu.

Weiterlesen »
Strandkörbe vor der Seebrücke in Sellin // Foto: MeerART

Rügen: Von Sellin bis Kap Arkona

Super geschlafen und von der Meeresbrandung geweckt, sind wir nach einem ausgiebigen Frühstück los um die Insel weiter unsicher zu machen. Auf unserem Tagesprogramm stand die Tour von Sellin bis Kap Arkona. Diesmal mit dem Auto, sind wir die B195 durch den Küstenhochwald (der Granitz) Richtung Sellin gestartet.

Weiterlesen »
Der Fischerei und Erlebnishafen in Burgstaaken, eine touristische Sehenswürdigkeit auf Fehmarn // Foto: Ralph Kerpa

Burgstaaken und seine Fischer

Anzeige // Wenn sich alles um den Fisch dreht Häfen sind nicht nur ein Inbegriff von Fern- und Heimweh, sondern auch ein Ort für gelebte Traditionen. Der Fischfang ist so eine Tradition, die auch heute noch im Hafen von Burgstaaken gelebt und auf besonders eindrucksvolle Art erlebt werden kann.

Weiterlesen »

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Suche

BUCHTIPP//

Erscheinungsdatum: 13.12.2023
Autoren: Claudia Kerpa, Ralph Kerpa
Preis: 45,00 EUR
E-Book: 17,99 EUR
Gebundene Ausgabe: 134 Seiten
ISBN-13: 978-3758309694
Verlag: Books on Demand

Buch bestellen bei:
BoD oder Amazon

NEUSTE BEITRÄGE //

MeerART Shirtladen - Shirts und Hoodies mit Meer-Sprüchen
Rabattaktion bis zum 06.04.24

20%

Auf alles im Shop. Nicht mit anderen Gutscheincodes kombinierbar.

Hol dir die fangfrischen Neuigkeiten mit unserem Newsletter!

Verpasst keine Neuigkeit und holt euch die MeerART // Flaschenpost. Einmal im Monat halten wir euch so über alle Aktivitäten rund um MeerART auf dem Laufenden.
Detailtiere Informationen zum Versand unseres Newsletter, findet ihr in den Datenschutzhinweisen. Ihr habt natürlich jederzeit die Möglichkeit das Abonnement mit nur einem Klick wieder zu kündigen.