Speicherstadt soll Weltkulturerbe werden

Alte Lagerhäuser in der Hamburger Speicherstadt // Foto: MeerART

Nachdem nun schon das Wattenmeer Weltnaturerbe ist will Hamburg nun auch noch ein Weltkulturerbe. Die Speicherstadt in Hamburg gilt als größtes zusammenhängendes und einheitlich geprägte Ensemble der Welt. Sie wurde von 1885 bis 1927 in drei Bauabschnitten erbaut und ist das größte, auf Eichenpfählen gegründete, Lagerhauskomplex. Bereits seit 1991 steht das Areal unter Denkmalschutz.

Der Teil, der im Zweiten Weltkrieg beschädigt oder gar zerstört wurde, wurde in den 1950 wieder aufgebaut bzw. sogar noch ergänzt. Das angrenzende Kontorhausviertel entstand in den 1920er und 1930er-Jahren zudem übrigens auch das Chilehaus gehört.

Hamburg bei Nacht - Das Chilehaus (Architekt: Fritz Hoeger) // Foto: MeerART

Das Chilehaus beeindruckt durch seine markante Architektur in Form eines riesigen Passagierschiffs mit 2.800 Fenstern, erbaut von Fritz Höger und fertig gestellt 1924. Nach dem Ersten Weltkrieg galt es als Zeichen des Aufschwungs und war neben dem Michel das Wahrzeichen der Hansestadt.

Blick von der Poggenmühlen Brücke auf das Wasserschloss in der Hamburger Speicherstadt // Foto: R. Kerpa

Die notwendigen Unterlagen über die Kultusministerkonferenz und das Auswärtige Amt werden zum 1. Februar 2014 beim UNESCO-Welterbezentrum in Paris eingereicht. Eine Entscheidung wird dann erst im Juni 2015 erwartet. Danach kommt eine von der UNESCO beauftragte Expertenkommission nach Hamburg um sich die Städte anzusehen und dem Welterbe-Komitee eine Empfehlung abzugeben.

Alte Lagerhäuser in der Hamburger Speicherstadt // Foto: MeerART

Auch wenn die Speicherstadt ihre ursprüngliche Bestimmung längst verloren hat, ist sie zu einem der attraktivsten Orte für Touristik, Dienstleistung und Kultur in Hamburg geworden. Der Bau der HafenCity und die Öffnung der Zollgrenzen haben sie in die Stadt zurück geholt. Der Charme der von dem alten Backstein ausgeht in Verbindung mit der Beleuchtung zur Nacht lässt sie wie ein einzigartiges Kunstwerk aussehen.

Lagerhäuser in der Speicherstadt von Hamburg bei Nacht // Foto: MeerART

Drücken wir unserer schönen und einmaligen Speicherstadt die Daumen.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren:

Impressionen von der Suederelbe bei Neuland // Foto: MeerART / Ralph Kerpa

Die Süderelbe – vielfältig und schön

Die Süderelbe – Natur pur vor den Toren Hamburgs Als waschechte Nordlichter sind wir an der Elbe groß geworden und der Fluss gehört zu unserem Leben wie die Luft zum Atmen. Auch wenn uns schon immer bewusst war, dass die Elbe auf ihren gut 1.100 Kilometern quer durch Deutschland ständig ihr Gesicht verändert, war sie doch immer „nur“ die Elbe für uns. Doch die Elbe ändert nicht nur ihre Landschaftsbilder, sondern auch ihre Namen. Allein hier bei uns im Norden tauchen Namen wie Mittelelbe, Unterelbe, Außenelbe, Süder- oder Noderelbe auf.

Weiterlesen »
"Hallo Frau Nachbar" Weihnachtsmarkt im Oberhafen in der Hamburger HafenCity // Foto: MeerART

Geheimtipp: Der Nikolaus kommt in den Oberhafen

Was haben der 2. Advent und der Nikolaus gemeinsam? Wenn sie Beide auf ein und dasselbe Wochenende fallen, dann wird die Halle 4 im Oberhafenquartier zum Winterwonderland. Auf dem „Hallo Frau Nachbar Weihnachtsmarkt“ gibt es über 50 Aussteller, die ihre handgefertigten und selbstgemachten Produkte anbieten. Wer also noch auf der Suche nach Weihnachtsgeschenken ist wird hier vielleicht fündig.

Weiterlesen »
Das Lotsenhaus „Seemannshöft“ an der Elbe in Finkenwerder // Foto: MeerART

Die Lotsen für den Hamburger Hafen

Die Deutsche Bucht zählt mit jährlich mehr als 100.000 Schiffsbewegungen zu den am dichtesten befahrenen Gewässern der Welt. Hier ballen sich die Mündungsgebiete von Weser (Bremerhaven, Bremen), Jade (Wilhelmshaven) und Elbe (Cuxhaven, Hamburger Hafen). Der Nord-Ostsee-Kanal bei Brunsbüttel sorgt noch zusätzliche für Verkehrsaufkommen. Bei soviel Schiffsverkehr ist das Risiko für Unfälle mit fatalen Folgen sehr groß. Daher besteht eine Lotsenpflicht für ein- und auslaufende Schiffe.

Weiterlesen »

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Suche

BUCHTIPP//

Erscheinungsdatum: 13.12.2023
Autoren: Claudia Kerpa, Ralph Kerpa
Preis: 45,00 EUR
E-Book: 17,99 EUR
Gebundene Ausgabe: 134 Seiten
ISBN-13: 978-3758309694
Verlag: Books on Demand

Buch bestellen bei:
BoD oder Amazon

NEUSTE BEITRÄGE //

MeerART Shirtladen - Shirts und Hoodies mit Meer-Sprüchen
Rabattaktion bis zum 06.04.24

20%

Auf alles im Shop. Nicht mit anderen Gutscheincodes kombinierbar.

Hol dir die fangfrischen Neuigkeiten mit unserem Newsletter!

Verpasst keine Neuigkeit und holt euch die MeerART // Flaschenpost. Einmal im Monat halten wir euch so über alle Aktivitäten rund um MeerART auf dem Laufenden.
Detailtiere Informationen zum Versand unseres Newsletter, findet ihr in den Datenschutzhinweisen. Ihr habt natürlich jederzeit die Möglichkeit das Abonnement mit nur einem Klick wieder zu kündigen.