Frühling im Norden

Wenn im Norden der Frühling erwacht…

Impressionen aus dem Naturschutzgebiet "Geltinger Birk" // Foto: MeerART

… dann erwacht nicht nur die Natur. Auch bei uns Menschen werden die Lebensgeister wieder geweckt und wir verspüren Lust raus in die Natur zu gehen. Wir zeigen euch wo der Norden am schönsten ist.

Wie jede Jahreszeit hat auch der Frühling drei Monate Zeit sich so richtig zu entfalten. Was anfangs noch ganz zart daher kommt, erstrahlt gegen Ende in einer wahren Blütenpracht. Jeder einzelne Monat hat seine ganz eigene Vegetationsperiode.

Impressionen aus dem wunderschönen und beschaulichen Falshöft // Foto: MeerART

Wenn der Frühling blau ist

Wenn der Frühling im Norden erwacht, dann passiert das noch ganz vorsichtig und oft unbemerkt. Doch sobald die ersten wärmenden Sonnenstrahlen locken, platzen die vielen Blüten der Krokusse. Krokusse gibt es natürlich in den unterschiedlichsten Farben, aber im Norden gibt es so manch ein blaues Wunder.

Die alljährliche Krokusblüte im Schlosspark von Husum // Foto: MeerART

Jedes Jahr erstrahlt der Schlosspark in Husum in einem blau-violettes Blütenmeer. Es sieht einfach umwerfend aus. Als ob der komplette Park mit einem Blütenteppich ausgelegt wurde. Wer kann, sollte sich diesen Anblick einmal im Leben gönnen.

Aber auch andere Städte müssen sich nicht verstecken. In den letzten Jahren sind auf zahlreichen Grünflächen und in vielen Parks beachtliche Blütenteppiche herangewachsen. Eine weitere schöne Entdeckung, die wir gemacht haben, ist die Krokusblüte in Friedrichstadt.

Friedrichstadt die schöne „Holländerstadt“ zwischen Eider und Treene // Foto: MeerART

Sie ist vielleicht nicht ganz so mächtig wie die in Husum, aber durch die Einrahmung der weißen Giebelhäuser verzaubert sie mit ihrer ganz eigenen Kulisse. Eine perfekte Inspiration, um sich kreativ zu entfalten.

Wenn der Frühling zartrosa bis weiß ist

In der zweiten Phase zeigt sich der Frühling meist in zartrosa und weiß. In dieser Periode bekommen wir nicht nur etwas für die Augen, sondern auch auf die Nase. Die Blüten zahlreicher Büsche wirken oft noch unscheinbar, aber ihr Duft verrät sie schon von weitem.

Impressionen aus dem Naturschutzgebiet "Geltinger Birk" // Foto: MeerART

Wer es zu dieser Zeit wild und unberührt mag, für den lohnt sich ein Ausflug in die Geltinger Birk. Je nachdem welchen Weg man einschlägt, wird man nicht nur mit einer fantastischen Blütenpracht belohnt, sondern vielerorts glitzert im Hintergrund auch die blaue Ostsee hervor. Da liegt dann schon ein Hauch von Magie in der Luft.

Die Apfelblüte im Alten Land bei Stade // Foto: MeerART

Etwas kultivierter, aber mindestens genauso schön ist die Apfelblüte im Alten Land. Aufgrund der Vielzahl von Bäumen werden die Augen mit einer atemberaubenden, oft schneeweißen Kulisse belohnt. Doch nicht nur die Augen können sich erfreuen, auch die Nase kommt bei so vielen duftenden Blüten voll auf ihre Kosten.

Wenn der Frühling gelb ist

In der dritten Phase wechselt der Frühling zu gelb und macht schon richtig Lust auf Sommer. Gemeint ist natürlich die Rapsblüte auf den Feldern, die so zahlreich wohl nur im Norden vorkommt. Zumindest können wir nicht nur mit gelbem Raps vor blauem Himmel punkten, sondern eben auch mit dem Blau von Schlei und Ostsee. Wenn das kein Fest für die Augen ist.

Frühlingsimpressionen von der Schlei // Foto: MeerART

Kein Wunder, dass gerade im Frühling so viele Filme im Norden gedreht werden. So eine Kulisse lässt sich eben nicht so einfach toppen. Hügelige, gelbe und vor allem unverbaute Landschaften lassen nicht nur unsere Herzen höher hüpfen.

Impressionen von der schönen und idyllischen Ostseeinsel Fehmarn // Foto: MeerART

Besonders malerisch sehen die Landschaften an der Schlei, der Holsteinischen Schweiz oder der Probstei aus. Und wer zur Rapsblüte gleich eine ganze Insel für sich beanspruchen möchte, der ist auf Fehmarn perfekt aufgehoben.

12 Gedanken zu „Frühling im Norden

  1. Es ist wunderschön und die Landschaft ist auch richtig super, es grünt so grün wenn an der See ob Ost oder Nord der Frühling erblüht.

    1. Moin Gerti,

      danke. Die Landschaft ist in der Tat ein Traum und in echt noch viel schöner, als auf den Bildern. Und das tolle ist, selbst im Sommer bleibt es grün und verbrennt nicht so wie in anderen Teilen von Deutschlands, die aufgrund starker Hitze leiden müssen.

      Liebe Grüße,
      Claudia

  2. Moin Ihr Lieben,
    heute hat es erst in der Mittagspause geklappt mit dem Lesen. Der Frühling ist einfach zauberhaft mit seinen zarten Farben und den Düften. Hier blüht der Raps schon seit einiger Zeit – früher als sonst.
    Friedrichstadt würde ich gerne einmal sehen, die Häuser sehen beinahe Niederländisch aus mit den schönen Giebeln.
    Viele liebe Grüße und ein wunderbares Wochenende für Euch
    Martina

    1. Moin liebe Martina,

      das freut mich.
      Du sagst es, der Frühling zählt nicht umsonst zu den schönsten Jahreszeiten. In der Tat, trotz anhaltender Kälte ist der Raps dieses Jahr schon ganz schön weit. Erstaunlicherweise sind die Felder weiter nördlich sogar noch weiter als hier.

      Das mit Friedrichstadt hast du ganz recht erkannt. Es wird auch gern als Holländerstädtchen betitelt.

      Friedrichstadt wurde 1621 durch den gottorfschen Herzog Friedrich III. gegründet und ist heute ein hochrangiges Kulturdenkmal. Religiös verfolgte Niederländer bekamen von Herzog Friedrich III. die Erlaubnis, sich an diesem süßen Ort niederzulassen. So war es auch nicht verwunderlich, dass sie nicht nur ihre Sprache, sondern auch ihre Kultur und Baukunst mitbrachten.

      Euch auch ein schönes Wochenende und liebe Grüße,
      Claudia

      1. Hallo Du Liebe,
        wie spannend! Religiöse Flüchtlinge aus den Niederlanden haben also ihre Spuren hinterlassen. Gut so, eine absolute Bereicherung.
        Da sieht man mal wieder, gemeinsam kann man ganz viel Schönes erschaffen.
        Ganz liebe Grüße
        Martina

      2. Liebe Martina,

        da bin ich ganz deiner Meinung. Die Holländer haben sogar auf ganz Eiderstdt zahlreiche und wirklich spannende Spuren hinterlassen. Und das Schöne ist, wie so oft wurde diese anfangs mistrauisch beäugt und nun, viele Jahre später ist man richtig stolz darauf. 😉

        Liebe Grüße,
        Claudia

  3. Moin Claudia
    Ach, was für wunderschöne Bilder und dein Text dazu ist wie immer soo klasse. Ich hab das mit den drei Phasen des Frühlings noch nie so gesehn, auch wenn in meinem Garten ja das gleiche passiert. Wir freuen uns immer mehr auf den Norden, die unverbaute Weite und die Schönheit der Natur.
    Ein wunderschönes Wochenende
    Und liebe Grüsse aus der Schweiz
    Sabina

    1. Moin liebe Sabina,

      vielen Dank.
      Es ist immer wieder schön mit anzusehen, wie sich die Natur entfaltet. Welchen Rhytmus sie hat, irgendwie immer gleich und irgendwie auch nicht. Ich liebe es sie zu beobachten.
      Euch beiden auch ein schönen und sonniges Wochenende gewünscht.
      Herzlichst,
      Claudia

  4. …Friedrichstadt macht am 1. Mai sogar den „zaghaften“ Versuch, ein Stückchen Niederlande herbei zu zaubern… An der Remonstrantenkirche (die Kirche der Nachfahren der o.g. Glaubensflüchtlinge) wird es erstmalig ein kleines holländisches Fest geben, das zukünftig dann wohl auch auf dem Marktplatz jährlich immer am 1. Mai stattfinden soll. Auf der Friedrichstadt-Homepage unter Veranstaltungen/weitere Highlights findet man mehr Info…
    Wir haben jedenfalls unser Haus in der Westerhafensrtaße mal mit Oranje-Wimpeln und einer NL-Flagge geschmückt. Der Erbauer unseres Hauses war übrigens Holländer. Wetter soll gut sein, wir freuen uns auf das WE, und tonalto ist auf!

    1. Moin Markus,

      das klingt ja total spannend. Solche Spuren aufzudecken finde ich immer sehr spanned. Es gibt so viel im Norden was allein nur durch Holländer beeinflusst wurde. Ich sage nur Käse oder die vielen Mühlen und Entwässerungsgräben etc. Wede mich dem Thema zukünftig wohl noch öfters annehmen.

      Euch ein spannendes und erfolgreiches Wochenende.
      Herzlichst,
      Claudia

  5. Wunderschöne Bilder und toller Blog! Nichts Schöneres als die Landschaft im Norden und an der Nordsee. Ich finde es immer wieder erstaunlich zuzusehen wie der Frühling kommt.
    Viele Grüße

    1. Moin Matthias,

      vielen Dank.
      Du sagst es, wir haben mit unserer Landschaft im Norden richtig Glück. Einfach Traumhaft.

      Sonnige Meeresgrüße,
      Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine neusten Beiträge bewerben