Friedrichstadt – Wenn die Krokusse blühen

Friedrichstadt die schöne „Holländerstadt“ zwischen Eider und Treene // Foto: MeerART

Wenn die Krokusse in Friedrichstadt blühen, dann erwacht das schöne Holländerstädtchen so langsam aus dem Winterschlaf und wir durften erleben, wie es sich anfühlt.

Was hatten wir doch heute für ein Glück mit dem Wetter. Nicht, dass wir nicht vorher auf den Wetterbericht geschaut hätten, aber wie wir aus der Vergangenheit wissen, heißt das noch lange nicht, dass man sich darauf verlassen kann. Doch heute hatten wir Frühling pur.

Friedrichstadt die schöne „Holländerstadt“ zwischen Eider und Treene // Foto: MeerART

Unser erster Blick fiel auch gleich auf die vielen Krokusse auf der Wiese. Was für ein traumhafter Anblick. Dazu noch die malerische Altstadt mit den herausgeputzten Giebeln, das sah schon fast aus wie ein Lebendgemälde. Nicht nur Husum, auch andere Städte haben fantastische Krokuswiesen.

Friedrichstadt die schöne „Holländerstadt“ zwischen Eider und Treene // Foto: MeerART

Es lag was in der Luft

Diesmal aber nicht nur ein besonderer Duft, sondern lautstark agierende Hormonausstöße der Rabenvögel. Was anderes fällt mir zu den geschwätzigen Viechern nicht ein.

Friedrichstadt die schöne „Holländerstadt“ zwischen Eider und Treene // Foto: MeerART

Jedenfalls waren die nicht nur fleißig beim Nester bauen, sondern schon reichlich im Liebestaumel. Manchmal frag ich mich was die sich wohl den ganzen Tag zu erzählen haben.

Auch die ersten Cafés boten ihre Sitzplätze nun wieder draußen an. Wir mögen dieses gemütliche Flair. Selbst im Alltag hat es immer ein klein wenig von Urlaub.

Friedrichstadt die schöne „Holländerstadt“ zwischen Eider und Treene // Foto: MeerART

Ganz uneigennützig waren wir auch nicht hier. Wir hatten in letzter Zeit öfters Immobilienangebote von Friedrichstadt gesehen und wollten uns deshalb das Städtchen auch noch mal genauer angucken.

Friedrichstadt die schöne „Holländerstadt“ zwischen Eider und Treene // Foto: MeerART

Passenderweise hatten wir heute auch noch die Gelegenheit genutzt, um ein Pärchen zu besuchen, das wir erst kürzlich kennengelernt hatten und das selber erst vor zwei Jahren hergezogen waren. So ein Erfahrungsaustausch tut doch immer ganz gut.

Friedrichstadt die schöne „Holländerstadt“ zwischen Eider und Treene // Foto: MeerART

Hier leben – ja oder nein?

Mit Friedrichstadt sind wir irgendwie immer im Zwiespalt. Auf der einen Seite lieben wir das Flair und die Gemütlichkeit, die es ausstrahlt. Die Gassen, die alten Häuser, die Kanäle sind so malerisch, aber es ist eben auch sehr kleinteilig und eng. Die Grundstücke, sollte es überhaupt welche geben, sind meistens nur handtuchgroß und da merke ich für mich, dass ich mich mit meinem Freiheitsdrang doch sehr eingeengt fühle.

Friedrichstadt die schöne „Holländerstadt“ zwischen Eider und Treene // Foto: MeerART

Nachdem wir von Maria und Markus kamen, die beiden hatten übrigens super Glück mit ihrer Immobilie und eine der wenigen mit schönem Garten erwischt, drehten wir immer wieder unsere Runde, blickten in die leerstehenden Gebäude und versuchten herauszufinden, ob wir uns vorstellen könnten hier zu Leben.

Friedrichstadt die schöne „Holländerstadt“ zwischen Eider und Treene // Foto: MeerART

Oh man, so eine Suche nach einer neuen Heimat ist selbst im eigenen Bundesland nicht immer einfach. Es gibt so viele schöne Ecken, doch welche ist die Richtige? Wie schön wäre es doch, hätte man die Möglichkeit sich für ein paar Monate an einem Ort aufzuhalten, um einfach nur hinzufühlen. Aber wer kann das schon?

Friedrichstadt die schöne „Holländerstadt“ zwischen Eider und Treene // Foto: MeerART

Im Kanu-Revier von Eider, Treene und Sorge

So eine Stadt am Wasser bietet natürlich auf viele Freizeitaktivitäten im, am und auf dem Wasser. Neben einem süßen Natur-Freibad gibt es auch jede Menge Möglichkeiten, die Stadt vom Wasser aus zu erleben. Ob Ausflüge mit dem Schiff oder lieber aktiv im Kanu oder Tretboot. Da dürfte für jeden etwas dabei sein.

Friedrichstadt die schöne „Holländerstadt“ zwischen Eider und Treene // Foto: MeerART

Heute entdeckten wir sogar schon die ersten Stand up Paddler auf ihren Brettern. Etwas ungewohnt, sie in voller Montur zu sehen, aber auch das ist Friedrichstadt.

Friedrichstadt die schöne „Holländerstadt“ zwischen Eider und Treene // Foto: MeerART

Neulich haben wir erfahren, dass es sogar nächtliche Stand up Paddle Touren gibt. Das wäre doch auch noch mal etwas Feines. 😉

4 Kommentare zu „Friedrichstadt – Wenn die Krokusse blühen“

  1. Friedrichstadt ist ein wahres Kleinod in Schleswig Holstein und gerade die Holland Häuser bringen einen ganz eigenen Charme mit sich. Wer die Möglichkeit hat, der sollte sich den Ort zu Fuß und zu Wasser (mit einem kleinen Boot) anschauen, es lohnt sich hier einen ganzen Tag zu verbringen oder gleich mehrere Tage zu bleiben. Ich habe von Feriengästen, die sich den Ort angeschaut haben immer nur Lob gehört für den „Insider-Tipp“ Friedrichstadt. Ihre Fotos geben einen schönen Eindruck, ich werde den Blogbeitrag gerne teilen und hoffe, der Ort Friedrichstadt bleibt so beschaulich wie ich ihn kennen gelernt habe.

    1. Moin Moin,

      Friedrichstadt hat auch in der Tat ganz viel Flair. Ganz besonders im Sommer, wenn die Stadt dann wirklich aus dem Winterschlaf erwacht ist und auch noch die Rosen an den Fassaden blühen. Ein richtiges Kleinod.

      Herzliche Grüße,
      Claudia

  2. Moin Ihr Lieben, wir würden Euch wünschen, eine Bleibe in Friedrichstadt zu finden, die zu Euch passt. Das ist in der Tat nicht einfach, aber wenn Ihr Euch ein bisschen Zeit geben könnt, wird das vielleicht klappen. Es ist in der Tat manchmal nicht von außen zu sehen, welche Ressourcen sich hinter den Fronten auftun – also immer wieder gucken lohnt sich. Wir haben in der Tat Glück gehabt mit unserem Haus, das aber „uns gefunden hat“ nicht umgekehrt. Wir freuen uns sehr, dass es uns so gelungen ist, die Wünsche und Träume von Mehrgenerationenwohnen und Leben und Arbeiten (und davon leben zu können) unter einem Dach hier realisieren zu können.
    Es war allerdings auch ein ganz schönes Stück Arbeit, bis wir hier oben richtig angekommen sind. Aber es lohnt sich… Und die Arbeit geht immer weiter… Danke für Euren schönen Bericht. Maria und Markus.

    1. Hi ihr Zwei,

      lieben Dank für eure Zeilen. Es war richtig schön bei euch und macht uns die Entscheidung nicht leicht. Aber vielleicht haben wir ja auch das Glück und das Objekt findet uns und nicht umgekehrt. Die Hoffnung stirbt jedenfalls zuletzt. 😉

      Erst letzte Woche haben wir uns unweit von Friedrichstadt eine alte Mühle angeschaut. Das Objekt hat schon was, aber wird für uns wohl leider nicht erschwinglich sein. An der muss einfach viel zu viel gemacht werden.

      Auch wenn die lange Suche oft nervig ist, man merkt doch Stück für Stück wo man hingehört. Zumindest können wir für uns sagen, dass es sich richtig anfühlt an die Westküste zu gehen. Bisher meinten wir immer dieser Schritt sei aus Vernunft nicht der Richtige, wegen Geldverdienen und so, aber eine innere Stimme zieht uns einfach dorthin und dann wird es auch irgendwie und irgendwann klappen.

      Euch schöne Ostertage gewünscht.

      Liebe Grüße,
      Claudia und Ralph

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Deine neusten Beiträge bewerben

BUCHTIPP //

NEUSTE BEITRÄGE //