Wenn eine Region die Hauptrolle spielt

Frühlingsimpressionen von der Schlei // Foto: MeerART

Wo noch mal liegt Deekelsen? – Auf den Spuren des Landarztes

Was mich immer wieder erstaunt ist, wie Gegenden durch Film und Fernsehen nicht nur berühmt werden, sondern auch noch Jahre nach der Ausstrahlung nicht an Reiz verlieren. Wo immer wir an der Schlei hinkommen, der Landarzt war schon da.

Frühlingsimpressionen von der Schlei // Foto: MeerART

Da wir uns die Region rund um die Schlei als unsere Wahlheimat auserkoren haben, interessiert uns natürlich alles was mit der Gegend zu tun hat. Also begaben wir uns auf Spurensuche, denn die heimliche Hauptrolle in der Serie der Landarzt spielten nicht die Schauspieler, sondern die Region rund um den Ostseefjord Schlei selbst. 😉

Frühlingsimpressionen von der Schlei // Foto: MeerART

Die Schlei-Region und der Landarzt

Am 28. April 1986 fiel die erste Klappe für die Serie „Der Landarzt“ und ich erinnere mich sogar als Kind selbst ein paar Folgen gesehen zu haben. Ob das nun mit dem ersten Landarzt Dr. Karsten Mattiesen, gespielt von Christian Quadflieg, war oder schon mit seinem Nachfolger Walter Plathe alias Dr. Uli Teschner, weiß ich nicht mehr.

Wohl aber kann ich mich dunkel an das Gebäude der Arztpraxis erinnern, in der heute das Café Lindauhof untergebracht ist. Schon als Kind liebte ich die Landidylle.

Das idyllisch gelegene „Café Lindauhof“ an der Schlei // Foto: MeerART

Das Fernsehdorf „Deekelsen“ gab es wie so oft im Fernsehen natürlich nicht wirklich und wurde aus den schönsten Drehorten der idyllischen Urlaubswelt komponiert. Somit wurde die Region zwischen Schleswig und Schleimünde mehr und mehr zur eigentlichen „Landarzt-Welt“.

Frühlingsimpressionen von der Schlei // Foto: MeerART

Der Raps blüht zu jeder Jahreszeit

Ein Markenzeichen der Serie dürfte wohl auch sein, dass in jeder Folge der Raps blühte, ganz gleich welche Jahreszeit einem auch vorgegaukelt wurde. Die Landarzt-Folgen wurden traditionell im Frühjahr und Frühsommer gedreht. Das finde ich persönlich ein wenig schade, denn jede Jahreszeit wäre es wert gewesen gezeigt zu werden.  Auch in der Schlei-Region hat jede der vier Jahreszeiten ihren ganz besonderen Reiz.

Impressionen aus Kappeln an der Schlei // Foto: MeerART

Ein Großteil der Serie wurde allerdings im malerischen Hafenstädtchen Kappeln abgedreht. Dort befindet sich unter anderem die Kneipe des „Stammtisches von Deekelsen“. Dafür wurde als Location das Hotel und Restaurant „Aurora“ ausgewählt. Gleich nebenan ist die St. Nikolaikirche, in der der Pastor Hannes Kolbe seine Predigten abgehalten hat. Auch das Rathaus von „Deekelsen“, die Klaus-Harms-Schule, der Marktplatz und die Polizeistation sind in Wirklichkeit in Kappeln zu finden.

Tour entlang der Schlei über die Ortschaften Lindaunis, Kius bis Ulsnis // Foto: MeerART

Tja so ist sie, die Filmindustrie, aber irgendwie macht es auch Spaß, wenn man sich ein wenig in der Region auskennt, zu erkennen, um welche Drehorte es sich tatsächlich handelte. Auch dieser tolle Dreiseiterhof hatte in der Serie seinen festen Platz, so wie viele andere auch. Viele weitere Drehorte findet ihr auf der Fanseite der Landarztfans.

Frühlingsimpressionen von der Schlei // Foto: MeerART

Für diejenigen, die sich selbst einmal auf Spurensuche des Landarztes begeben möchten, zum Beispiel mit dem Fahrrad, haben wir einen Tipp: Vom Ostseefjord Schlei Tourismus werden unterschiedliche ThemenTörns angeboten, einer davon ist der Landarzttörn.

5 Kommentare zu „Wenn eine Region die Hauptrolle spielt“

  1. Ich muss lachen. Eine Szene, die sich immer wieder bei uns abspielt.
    Ich stehe im Laden hinterm Tresen, vermeindliche Kunden treten ein: „Tschuldigung, wo gehts denn hier nach Deekelsen?“
    Ich: „Sie sind in Deekelsen!“
    Kunden: „Ne, das hier ist doch Kappeln!“
    Ich erkläre die Zusammenhänge. Nächste Frage nach noch nicht verdauter Enttäuschung dann: „Und wo finden wir das Landarzthaus?“
    Ich: „In Boren, Lindau“
    Kunden: „Aber das steht doch in Deekelsen? Also Kappeln?!“
    Ich erkläre die Situation erneut.
    Irgendwann hab ich mich dann hingesetzt und mir zwei Folgen im Auftrag der Bildung angesehen, für viele Ältere ist der Landarzt mehr als Fiktion, und ich musste wenigstens ansatzweise wissen, wie ich diese Menschen sanfter zu enttäuschen lerne … Zumal ich auch nicht alle Drehorte draufhatte und einige fälschlicherweise nach Langballig zum Landarzthaus schickte …

    1. Moin Moin,

      beim Lesen musste ich jetzt doch schmunzeln. 🙂
      Es ist wirklich spannend zu sehen, wie viele sich vom Fernsehen auf den Arm nehmen lassen.
      Hier bei uns in der Straße wird auch sehr häufig gedreht und wir müssen auch da immer schmunzeln, wo diese Straße und das Hotel dann im TV als Ort auftauchen. Ist ja aber auch geschickt gemacht.
      Wenn man so wie du da wohnt und auch noch einen Laden betreibt, muss es urkomisch sein, wenn die Leute vor vollendete Tatsachen gestellt werden. Was für eine Enttäuschung, wenn da mal nicht gleich der Urlaub im Eimer ist. 😉 Ich muss für uns ehrlich gestehen, dass ich gar keine Ahnung hatte, dass diese Serie so eingeschlagen war. Erst beim näheren Umsehen stellten wir fest, dass die auch heute noch promotet wird. Schon krass.

      Ich wünsche dir weiterhin viel Glück beim sanften Enttäuschen. 😉

      Liebe Grüße,
      Claudia

      1. Ich bin nur arme Angestellte 😉
        Aber urkomisch ist es auch so 😀
        Der größe Aufsteller vor dem Aurora, mit der Aufschrift „Landarztkneipe“ ist sowas wie der schiefe Turm von Pisa. Wie viele Menschen sich darangelehnt fotigrafieren haben lassen …. Ungezählt.
        Dir auch liebe Grüße

      2. Egal, wie auch immer, aber es muss lustig sein. 😉
        Ist ja echt krass. Wenn wir das nächste mal da sind, dann machen wir das auch. Kannst ja mal die Augen offen halten.
        Auch wir müssen ja schließlich mal was zum schmunzeln haben.
        Liebe Grüße,
        Claudia

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Deine neusten Beiträge bewerben

BUCHTIPP //

NEUSTE BEITRÄGE //

Dachbodenfunde - Handgewebtes, antikes Leinen // Foto: MeerART / Ralph Kerpa

Antikes Leinen von Hand gewebt

Heute möchten wir euch einen ganz besonderen Schatz aus unserem Atelier vorstellen, und zwar Produkte, die aus antikem Leinen entstehen. Leinen, welches nicht nur sehr

weiterlesen »