Wohnen wie am Meer…

Ferienhäuser an der Ostsee am Strand von Heiligenhafen/Graswarder // Foto: R. Kerpa

…wer träumt nicht davon?

Doch nicht jeder kann sich ein Domizil am Meer leisten. Was aber jeder kann, ist sich ein wenig Meer-Feeling nach Hause zu holen.

Das Leben am Wasser und die natürlichen Schönheiten der Landschaften von Nord- und Ostsee, verbunden mit dem Gefühl von Freiheit beim Blick in die unendliche Weite, begeistert von jeher ganze Generationen.

Abendstimmung am Strand von St. Peter-Ording // Foto: R. Kerpa

Dabei liefern die Nord- und Ostsee nicht nur dekorative Materialien wie Sand, Steine Muscheln oder Treibholz, sondern sie inspirieren ganz besonders durch ihre Farben und Lichtstimmungen.

Kerzenleuchter aus recyceltem Holz // Foto: MeerART

Das Meer erstrahlt in unterschiedlichsten Blautönen

Je nach Jahreszeit und Wetterlage sind die unterschiedlichsten Blau- oder Türkistöne vertreten. Ich weiß nicht ob euch das auch so geht, aber ich habe immer das Gefühl, dass die Nordsee samt Landschaft eher einen leicht grünlichen Stich hat, während die Ostsee in allen erdenklichen Blautönen strahlt. Auch die Strände geben uns einen natürlichen Grundton in den unterschiedlichsten Sand- bzw. Beigetönen vor.

Impressionen vom Besuch im Strandhotel Glücksburg am 25.05.2015 // Foto: MeerART

Genau mit diesen Farben können wir auch zuhause spielen, indem wir unsere Wände oder Accessoires wie Kissen, Decken oder Vorhänge in passenden Farben wählen. Natürliche Materialien wie Holz und/oder Korbgeflecht unterstreichen das maritime Wohngefühl zusätzlich.

Bericht für MeerART vom "Mein Inselhotel" (Inh. Gunnar u. Kerstin Jöns) in Norddorf auf Amrum // Foto: MeerART / Ralph Kerpa

Das Meer ist die reinste Schatzkammer

Ganz besonders bei Strandspaziergängen lassen sich Muscheln, Treibholz oder glatt gespülte Kieselsteine oder Glasscherben finden, die dann ebenfalls zuhause arrangiert werden können. So hat man immer noch eine schöne und persönliche Erinnerung an den letzten Urlaub.

Impressionen vom schier endlos erscheinenden Kniepsand auf Amrum // Foto: MeerART

Wenn wir an den Strand gehen, dann nie ohne eine Tasche, in der wir unsere Schätze einsammeln können. Spannend ist es auch, wenn man immer wieder was dazulernen kann. Als ich hier mit Kerstin auf Amrum unterwegs war, habe ich vieles erfahren, was ich vorher noch nicht wusste.

Bericht für MeerART vom "Mein Inselhotel" (Inh. Gunnar u. Kerstin Jöns) in Norddorf auf Amrum // Foto: MeerART / Ralph Kerpa

Da wir im Land zwischen den Meeren wohnen, verwenden wir für unser eigenes Domizil am liebsten skandinavische Wohnaccessoires, die bei uns aus dem Norden stammen. Ich finde aber, dass bei der maritimen Dekoration auch gerne mal geschummelt werden darf und Erinnerungsstücke aus anderen Ländern kombiniert werden können. Schließlich haben Seefahrer auch schon von jeher Schätze aus anderen Welten mitgebracht.

Das Fährhaus Missunde mit seinen „Schlei-Suiten“ und dem „Yachtclub Royal“ mit seine idyllischen Lage direkt an der Schlei // Foto: MeerART

Ganz wichtig für das nordische Lebensgefühl von Meer sind natürlich auch Bilder. Kein anderes Dekoelement bringt so viel Meer-Feeling nach Hause wie Bilder. Dabei spielt es keine Rolle ob es eigene oder gekaufte sind. Hauptsache Meer.

Kleine Schätze aus der Werkstatt vom MeerART // Foto: MeerART / Ralph Kerpa

Bilder vom Meer sind wahre Seelentröster

Sie können sogar Seelentröster sein. Zumindest geht mir das ganz oft so. Wenn ich mal traurig bin und dann auf ein bestimmtes Bild oder Strandgutstück, verbunden mit der Erinnerung, gucke, fühle ich mich immer gleich viel besser. Mein derzeitiger Seelentröster ist unser Panorama von Amrum, denn dort hatten wir letztes Jahr die schönste Zeit seit unseren Flitterwochen.

Kerzenleuchter aus Strandgut zum 4 Advent // Foto: MeerART

Beim Blick auf das Bild bin ich sofort wieder auf der Insel und denke an die wundervollen Momente. Habt ihr auch so wertvolle Erinnerungstücke und wenn ja, welche sind es bei euch?

Nachttischalmen aus Strandgut // Foto: MeerART

Selbst im Garten lässt sich mit ein paar Handgriffen maritimes Flair herbeizaubern. Die Kübel mit ein paar Gräsern bepflanzen, das ist nicht nur luftig und leicht, es erinnert auch an die Dünen am Meer. Drumherum ein paar Laternen, Muscheln oder Steine. Größere Äste, die ständig an Nord- und Ostsee angespült werden, machen sich prima als Dekoelement im Garten.

Weissenhaus - Grand Village Resort & SPA am Meer // Foto: MeerART

Es muss also nicht unbedingt immer gleich der Strandkorb sein. Wie ihr seht, ist es eigentlich ganz einfach, sich ein wenig nordisches Meer-Feeling nach Hause zu holen.

Und wenn du in der Nähe bist, dann schau doch einfach mal bei uns im Atelier „MeerART för to Huus“ vorbei. Dort findest du jede Menge maritime Liebhaberstücke, die von uns mit Liebe handgefertigt wurden und nur darauf warten, dass sie von dir entdeckt werden.

Unsere Öffnungszeiten:
Mittwoch bis Freitag von 10:00 bis 17:30 Uhr und
Samstag von 10:00 bis 12:00 Uhr.

2 Kommentare zu „Wohnen wie am Meer…“

  1. Hallo,

    habe gerade deine wundervolle Seite entdeckt. Die Fotos sind spitze und die Texte sehr interessant. Wir machen, wenn möglich, zwei Mal im Jahr Urlaub an der Ostsee (Schönberger Strand) und sind immer auf der Suche nach neuen Sehenswürdigkeiten. Wo wurde das oberste Foto aufgenommen?
    Schau mal auf meiner Seite vorbei (https://hundnico.wordpress.com/), da gibt es gerade Fotos zum Urlaub mit Hund.
    Macht weiter so, ich werde jetzt regelmäßig vorbei schauen und träume schon mal vom nächsten Urlaub am Meer.

    LG
    Anja

    1. Liebe Anja,

      herzlichen Dank für deinen lieben Kommentar.
      Irgendwie scheinen wir immer mehr Meerliebhaber mit Hund anzusprechen. 😉

      Das obere Bild ist in Heiligenhafen am Graswarder entstanden. Eine entzückende Ecke an der Ostsee.

      Deine Seite werde ich mir gleich mal angucken und auf deine weiteren Besuchen auf MeerART freuen wir uns natürlich sehr. 🙂

      Sonnige Meeresgrüße,
      Claudia

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Deine neusten Beiträge bewerben

BUCHTIPP //

NEUSTE BEITRÄGE //

Ein Schattenbeet neu anlegen // Foto: MeerART

Ein Schattenbeet neu anlegen

In unserem heutigen Beitrag dürft ihr mir über die Schulter gucken, wie ich in unserem Garten ein neues Schattenbeet mit einigen meiner Lieblingsstauden anlege.

weiterlesen »
Kultur erleben in Schleswig an der Schlei // Foto: MeerART

Kultur erleben in Schleswig

Anzeige: Heute möchten wir euch Schleswig mal von einer ganz anderen Seite zeigen, denn kulturell hat die Wikingerstadt so einiges zu bieten. Kommt mit uns

weiterlesen »
Ein Neuanfang im Ort des Glücks // Foto: MeerART / Ralph Kerpa

Ein Neuanfang im Ort des Glücks

Agnes Husar hatten wir euch bereits in unserer Homestory „Ein Bullerbü-Paradies mitten in Nordfriesland“ vorgestellt. Damals saß sie quasi schon auf gepackten Koffern und Umzugskartons

weiterlesen »