Mehr Kreative für Hamburgs Speicherstadt

Alte Lagerhäuser in der Hamburger Speicherstadt // Foto: MeerART

Kreative und Künstler schaffen Räume, sie bewegen und polarisieren auch Mal, auf alle Fälle sind sie eine Bereicherung für unsere Gesellschaft. Wie öde und grau würde es mancherorts ohne den Einfallsreichtum der Kreativarbeiter wohl aussehen?! Diesmal aber schaffen andere Räume, die Hamburger Kreativ Gesellschaft und der Verein Ateliers für die Kunst setzten sich dafür ein, dass ab 2016 Kreativnutzer kostengünstige Arbeitsräume bekommen. Was könnte dafür passender sein als Hamburgs historische Speicherstadt?!

Wer schon einmal diese Räume betreten durfte, weiß was dort für ein fantastisches Flair herrscht. Allein die Geschichte der Speicher beflügelt einen. Der achtstöckige Speicher am Sandtorkai 27 soll genau für diesen Zweck ausgebaut und an Künstler, Kreative und Kulturarbeiter vermietet werden. Der Clou an der Sache ist, dass die Räume sogar bezahlbar sind. Das ist einfach genial.

Der Dar-es-Salaam-Platz beim Brooktorhafen in der HafenCity von Hamburg // Foto: MeerART

Bevor die nutzerspezifischen Umbauten vorgenommen werden, wird geprüft ob der Bedarf überhaupt da ist. Interessierte könnten sich ein eigenes Bild von den Flächen machen, dafür sind drei Termine für Sammelbesichtigungen angesetzt. Alle Kultur- und Kreativarbeiter sollen zunächst, bis zum 7. März 2014, der Hamburg Kreativ Gesellschaft ihr Interesse an Flächen im Block M27 und ggf. besondere Bedarfe übermitteln.

Alte Lagerhäuser in der Hamburger Speicherstadt // Foto: MeerART

Um möglichst geringe Mietpreise (5,33€/m² für I-VI. Boden, 7€/m² für DG und 9€/m² für EG, je inkl. MwSt.) ermöglichen zu können, soll der Speicher unter Einbeziehung des Denkmalschutzamtes zu einem Minimalstandard hergerichtet werden: Zur Verbesserung der Belichtungssituation, werden die Fenster teilweise vergrößert, das Dachgeschoss erhält zusätzlich Licht durch neue Oberlichter. Elektrizität, Heizungen und Wasseranschlüsse werden gelegt und unter anderem neue Sanitäranlagen und ein Aufzug eingerichtet. Grundsätzlich bleibt der Charakter des Speichers aber in seinem ursprünglichen Sinne erhalten.

Die Masterplanung für die Entwicklung der historischen Speicherstadt sieht vor, dass mittelfristig rund 10.000 m² zu günstigen Konditionen für Künstler und Akteure aus kulturellen und kreativwirtschaftlichen Bereichen zur Verfügung gestellt werden.

Nach Vorgesprächen zwischen der HHLA und der Kulturbehörde, soll in einem ersten Schritt, der gesamte Speicherblock M27 mit acht Böden (gesamt ca. 5.200 m²) für diese Nutzungen ausgebaut und vermietet werden. Der Speicher, direkt am Fleet am Sandtorkai 27 gelegen, wird nach Umbau und Sanierungsmaßnahmen durch die HHLA voraussichtlich ab Mai 2016 zur Verfügung stehen.

Eure Ansprechpartnerin für Immobilien und Projekte:

Hamburg Kreativ Gesellschaft mbH
Kirsten Bätzing
Telefo:n 040/879 79 86 11
Email: Kirsten.Baetzing[at]kreativgesellschaft.org

Für weitere Informationen steht darüber hinaus auch der AfdK e.V. zur Verfügung:

Ateliers für die Kunst e.V.
Sylvia Henze
Klosterwall 15
20095 Hamburg
Telefon: 0174/416 37 47
Email: buero[at]afdk.de

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Deine neusten Beiträge bewerben

BUCHTIPP //

NEUSTE BEITRÄGE //