Die Elbphilharmonie Hamburg

Die Baustelle der Elbphilharmonie in Hamburg // Foto: MeerART

Wahrzeichen oder Steuerschleuder?!

Die Elbphilharmonie, ist ein seit April 2007 im Bau befindliches Konzerthaus in der HafenCity in Hamburg. Noch immer ist das Konzerthaus nicht fertig und dennoch wurde schon viel über dieses Haus geredet und geschrieben.

Für die einen ist es das Prestigeobjekt der Hafencity, für die anderen einfach nur pure Steuerverschwendung. Ursprünglich waren 186 Millionen Euro veranschlagt, am Ende wird die Elbphilharmonie wohl mehr als 700 Millionen Euro verschlingen.

Die Baustelle der Elbphilharmonie in Hamburg // Foto: MeerART

Fakt ist aber, dass es weltweit ein einmaliges Projekt ist was sich der Schweizer Star-Architekt Herzog & de Meuron da ausgedacht hat.

Die Baustelle der Elbphilharmonie in Hamburg // Foto: MeerART

Da wo schon bald Konzerte der klassischen Musik, aber auch Jazz-, Welt- und Popmusik aufgeführt werden, wurden früher auf ca. 19.000 Quadratmetern Kaffee und Kakao gelagert.

Korridor des alten „Kaispeichers A“ auf dem die Elbphilharmonie aufgebaut wurde // Foto: MeerART

Vom Kaispeicher A zum Konzerthaus

Der Kaiserspeicher A, einst der größte Speicher, wurde 1875 im Rahmen des Ausbaus des Hamburger Hafens auf der Spitze des Kaiserhöfts im neugotischen Stil erbaut. Auf seiner Spitze thronte eine Zeitballuhr, welche Seeleuten ermöglichte ihre Chronometer zu stellen, um ihre Postion auf dem Wasser bestimmen zu können.

Die Baustelle der Elbphilharmonie in Hamburg // Foto: MeerART

Das alte Lagerhaus Kaiserspeicher A hat eine lange und bewegte Geschichte, denn 1892 brach ein Feuer aus, welches große Teile des Speichers zerstörte. Im zweiten Weltkrieg wurde das Lagerhaus fast völlig zerstört und da man die marode Bausubstanz nicht mehr retten konnte, entschied man sich diese 1963 zu sprengen.

Die Baustelle der Elbphilharmonie in Hamburg // Foto: MeerART

Altes und neues Wahrzeichen der Herzen

Damals schon zum Wahrzeichen avanciert wurde der Kaispeicher A nach einem Entwurf von Werner Kallmorgen neu aufgebaut und nach dreijähriger Bauzeit 1966 fertiggestellt.

Die Baustelle der Elbphilharmonie in Hamburg // Foto: MeerART

Wenn das Konzerthaus fertiggebaut ist, soll es neben zwei Konzertsälen, ein Luxushotel und Eigentumswohnungen geben. Eine Plaza in 37 Metern Höhe soll für alle Bürger offen sein und einen 360 Grad-Rundumblick über den Hafen bieten.

Die Baustelle der Elbphilharmonie in Hamburg // Foto: MeerART

Bis das soweit ist, erfreuen wir uns an den Impressionen, die uns diese Baustelle bietet. 😉

Kleines Update vom 11.01.2017

Endlich ist sie fertig, das neue Wahrzeichen von Hamburg – die Elbphilharmonie. Heute fand nun die offizielle Eröffnung des Konzerthauses statt. Seit ihrer Fertigstellung, Ende 2016, haben schon zahlreiche Besucher die Möglichkeit genutzt, die Aussichtsplattform der „Elphi“ zu besuchen, um den atemberaubenden Blick auf den Hafen zu genießen.

Die Elbphilharmonie auf dem alten Kaispeicher A in der HafenCity Hamburg // Foto: MeerART

2 Kommentare zu „Die Elbphilharmonie Hamburg“

    1. Moin Rolf,

      er hat ja auch was. Besonders finde ich vor allem, dass man den Speicher erhalten hat und drauf aufgebaut hat. Das ist einfach klasse.
      Euch viel Spaß beim Besichtigen.

      Liebe Grüße,
      Claudia

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Deine neusten Beiträge bewerben

BUCHTIPP //

NEUSTE BEITRÄGE //