Das Kaap Skil in Oudeschild

Oudeschild / Kaap Skil / Impressionen von der sehenswerten und wunderschönen westfriesischen Insel Texel in Holland // Foto: MeerART

Eintauchen und abtauchen in die Welt der Seefahrer und Strandräuber

In Oudeschild fallen einem sofort die typischen Fischer- und Lotsenhäuser auf. Viele dieser Gebäude sind nicht nur wunderschön, sie stehen sogar auf der Liste nationaler Denkmäler. Dazu zählt auch die beeindruckende Windmühle De Traanroeier (Tränenruder), die seit 1902 in Benutzung ist und auch heute noch Mehl für die Texeler Bäcker mahlt. Doch ein Gebäude sticht ganz besonders heraus – das Kaap Skil.

Das Meer nimmt und das Meer gibt, es verbindet und es trennt. Davon können die Insulaner auf Texel ebenfalls ein Lied singen. Früher wurde beinahe alles verwertet was das Meer an Land gespült hat, ganz besonders Holz.

Oudeschild / Kaap Skil / Impressionen von der sehenswerten und wunderschönen westfriesischen Insel Texel in Holland // Foto: MeerART

Vielleicht ist das auch der Grund, warum den Mecanoo Architekten aus Delft dieser Gebäudeentwurf in den Sinn kam. Zumindest spielt die jahrhundertealte Tradition der Wiederverwendung eine große Rolle, denn die vertikalen Lamellen sind aus den gesägten Dammwänden des Noord-Hollands-Kanaal gefertigt. Somit bekommen auch sie, wie die angespülten Sammlungsstücke im Museum, ein zweites Leben.

Die Welt der Seefahrer und Strandräuber

Wer jetzt denkt Museum, oh wie langweilig, der sollte sich einen Ruck geben und erstmal weiterlesen. Das Kaap Skil wurde erst 2012 eröffnet und ist ganz und gar nicht langweilig oder verstaubt. Es nimmt den Besucher eindrucksvoll mit auf eine spannende Zeitreise und entführt in die Welt der Seefahrer und Strandräuber, erzählt von der Reede, gibt Einblicke in die Unterwasserarchäologie und das Leben der Insulaner.

Oudeschild / Kaap Skil / Impressionen von der sehenswerten und wunderschönen westfriesischen Insel Texel in Holland // Foto: MeerART

Im Erdgeschoss des Museums wurden wir von Gilles van Mil in Empfang genommen. Gilles ist von Beruf eigentlich Chemiker und wie viele Insulaner nicht nur im Herzen Strandräuber. Mit seiner charmant witzigen Art, die mich ein wenig an Peter Lustig erinnerte, führte er uns durch das Museum und plauderte, wie könnte es anders sein, aus dem Nähkästchen.

Oudeschild / Kaap Skil / Impressionen von der sehenswerten und wunderschönen westfriesischen Insel Texel in Holland // Foto: MeerART

Von Gilles erfuhren wir zum Beispiel auch, dass Fischer Pullover aus Schafwolle mit einem bestimmten Strickmuster trugen und oft einen goldenen Ohrring. Falls sie über Bord gingen und irgendwo wieder angespült wurden, konnte man anhand des Strickmusters erkennen, woher sie kamen. Der goldene Ohrring sollte ihnen ein anständiges Begräbnis sichern.

Das Kaap Skil teilt sich in mehrere Bereiche auf. Im Erdgeschoss erwarten den Besucher neben dem Museum ein Café sowie ein Shop.

Oudeschild / Kaap Skil / Impressionen von der sehenswerten und wunderschönen westfriesischen Insel Texel in Holland // Foto: MeerART

Wenn man die 1. Etage betritt befinden sich dort haufenweise archäologische Schätze aus National- und Privatbesitz. Viele von ihnen wurden angespült, hatten sich in Fischernetzen verfangen oder wurden von Tauchern aus untergegangenen Schiffen geborgen. Und was für Funde, mir persönlich haben die alten Amphoren und die Schiffsgegenstände aus Holz am besten gefallen.

Oudeschild / Kaap Skil / Impressionen von der sehenswerten und wunderschönen westfriesischen Insel Texel in Holland // Foto: MeerART

Schiffswracks auf dem Meeresboden

Der Meeresboden rund um Texel ist mit Schiffswracks übersät. Man vermutet, dass es mehrere hundert sein können. Nicht so ganz abwegig, wenn man bedenkt, dass hier tagtäglich hunderte Schiffe auf Reede lagen oder vorbei zogen. Viel mehr noch, man versucht sie sogar nach und nach zu katalogisieren. Bei gut 200 von 300 Schiffswracks soll das schon gelungen sein. Das stell ich mir unheimlich spannend vor.

Oudeschild / Kaap Skil / Impressionen von der sehenswerten und wunderschönen westfriesischen Insel Texel in Holland // Foto: MeerART

Im unteren Bereich befindet sich ein maßstabsgetreuer Nachbau (1:87) der Reede von Texel aus dem 17. Jahrhundert. Mit modernster Technik und dreidimensionalen Modellen wird sich der Geschichte der Vereinigten Ostindischen Compagnie (VOC) gewidmet. Hier dürften so einige Männerherzen höher schlagen. Aber nicht nur die Herren kommen auf ihre Kosten, auch für uns Mädels gibt es viel zu entdecken. Ganz besonders im Außenbereich des Museums, welcher wirklich zauberhaft angelegt ist.

Oudeschild / Kaap Skil / Impressionen von der sehenswerten und wunderschönen westfriesischen Insel Texel in Holland // Foto: MeerART

Hier stehen original wiederaufgebaute Häuser, die uns in die 1930 bis 1950 Jahre entführen. Das Besondere ist, dass die Häuschen betreten werden dürfen und man so einen Einblick erhält, wie die Menschen damals auf einer sehr kleinen Fläche lebten und wie wohnen und arbeiten miteinander verwoben waren. Ganz besonders die vielen Details, ob optisch oder akustisch, sind wirklich mit viel Liebe arrangiert worden. Ein ganz großen Lob noch mal an dieser Stelle.

Lebendiger Museumsalltag

Auch diese Schmiede wurde erst kürzlich original wieder aufgebaut. Sie stammt vom letzten Schmied hier im Dorf.

Oudeschild / Kaap Skil / Impressionen von der sehenswerten und wunderschönen westfriesischen Insel Texel in Holland // Foto: MeerART

Einmal in der Woche kommt nun ein Schmied ins Kaap Skil, um den Besuchern das prachtvolle Handwerk näher zu bringen. Das ist nur eine von vielen Aktivitäten, die vom Museum angeboten werden. Das gleiche gilt auch für den über 50 Jahre alten Laden. Verkäuferinnen erzählen was es früher gab und wie es war. Was wurde getragen, wie gewohnt etc. Alte Seebären geben regelmäßig Vorführungen in Seilschlagen und Fischräuchern und und und. Am besten ihr schaut direkt auf die Internetseite vom Kaap Skil, um zu erfahren, wann welche Aktivitäten angeboten werden.

Oudeschild / Kaap Skil / Impressionen von der sehenswerten und wunderschönen westfriesischen Insel Texel in Holland // Foto: MeerART

Auch der Bach Skilsloot, der hier durch das Freigelände fließt, erzählt eine Geschichte. Über ihn wurden mit kleinen Booten die Fässer mit Trinkwasser von den Waisenbrunnen unweit des Hafen Oudeschild zu den auf Reede liegenden Schiffen transportiert. Dieses eisenhaltige Wasser schmeckte zwar scheußlich, war aber lange haltbar und deshalb bei den Reedern sehr beliebt.

Das Kaap Skil ist ein wirklich tolles und spannendes Museum. Geeignet für Groß und Klein.

KAAP SKIL
Heemskerckstraat 9
1792 AA Oudeschild

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Samstag von 10–17 Uhr
Sonn- und Feiertage von 12–17 Uhr
Im Juli und August ist das Museum auch montags geöffnet.

Geschlossen
1. Januar und erste Weihnachtstage

Eintritt:
Erwachsene € 8,50
Kinder bis 14 Jahre € 6,50
Kinder bis 4 Jahre frei

Diese Beiträge könnten für dich auch interessieren:

6 Kommentare zu „Das Kaap Skil in Oudeschild“

    1. Moin Liebe Nicole,

      Dankeschön, damit zauberst du mir ein wenig Röte ins Gesicht. 🙂
      Ich freue mich sehr, dass dir unsere Beiträge so gut gefallen, das macht dann doch richtig Freude. 😉

      Ich wünsche dir ein zauberhaftes Wochenende.

      Liebe Grüße,
      Claudia

  1. Die Multivisions-Show mit dem Modell der Reede hat es mir auch angetan! Ich fand das total beeindruckend und wirklich sehr, sehr gut gemacht. Ja, Museum kann eben auch anders. Was ich trotz allem immer wieder schade finde, sind die hohen Eintrittspreise – eigentlich überall. Ich glaube, dass es vie mehr Besucher in Museen ziehen würde – vor allem diejenigen, die kein üppiges Budget haben – wenn der Eintritt frei wäre oder die Bezahlung von Eintrittsgeldern auf freiwilliger Basis. Solche Konzepte gibt es ja auch. Schöner Bericht! Sonnige Grüße, Jutta

    1. Ja das stimmt, die Eintrittspreise sind immer recht hoch, aber finanzieren müssen sich die Museen ja auch. Und in diesem Fall finde ich den Eintrittspreis sogar gerecht, was natürlich denen mit dem schmalen Budget nicht nützt. Schön war es und eine schöne Erinnerung. 😉

      1. Moin Claudia, das stimmt. Die Preise sind meist schon gerechtfertigt und trotzdem haben viele Museen es noch sehr, sehr schwer. Aber für mich ist ein Museumsbesuch immer ein Stück Bildung und die muss allen zugänglich sein. Eine tolle Meldung kam unlängst aus dem Folkwang Museum in Essen: der Eintritt in die ständige Sammlung ist an allen Tagen frei! Ich finde das großartig. Und Kaap Skil ist auch großartig : ) Startet gut in die Woche! LG, Jutta

      2. Moin Jutta,
        das hast du natürlich Recht. Bildung sollte frei zugänglich sein und das ist sie somit natürlich nicht.
        Danke, für dich ebenfalls einen tollen Start. Ich hoffe, ihr habt euch auch erholt am Wochenende.
        Herzliche Grüße,
        Claudia

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

NEUSTE BEITRÄGE //

Weihnachtsgruß aus dem MeerART Atelier aus Langenhorn in Nordfriesland 2022 // Foto: MeerART / Ralph Kerpa

Alle Jahre wieder…

…. kommt die Zeit, wo sich das Jahr dem Ende neigt. Und wie jedes Jahr senden wir euch vor der Winterpause noch einen kleinen Gruß.

weiterlesen »
Winterstille in Mommark auf Als // Foto: MeerART / Ralph Kerpa

Winterstille in Mommark

Von kleinen Hafenorten wie Mommark geht per se ein Zauber aus. Aber in den Wintermonaten, wenn alles still und verlassen ist, wirken diese nochmal so

weiterlesen »