Das Cruise Center Steinwerder in Hamburg

Blick auf das Hafenbecken im Kaiser-Wilhelm-Hafen in Hamburg-Steinwerder // Foto: R. Kerpa

Hamburg setzt verstärkt auf das Kreuzfahrtgeschäft

Dass der Hamburger Hafen im stetigen Wandel ist, ist nirgends zu übersehen. Bagger und Planierraupen bestimmen ebenso das Bild wie der Containerumschlag selbst. Da, wo vor kurzem noch Lagerhallen standen, ist plötzlich Brachlandschaft. Doch auch die wird in diesem Fall nicht lange Bestand haben, denn hier entsteht das dritte Kreuzfahrtterminal im Hamburger Hafen.

Blick auf das Baugrundstück des Ellerbrook-Terminals in Hamburg-Steinwerder // Foto: R. Kerpa

Zu den zwei bestehenden Kreuzfahrtterminals, dem Cruise Center HafenCity und dem Cruise Center Altona, gesellt sich demnächst das Cruise Center Steinwerder. Der erste Spatenstich war bereits am 4. Juli 2014. Dabei ist es noch nicht lange her und man musste im Kaiser-Wilhelm-Hafen aufpassen, nicht auf Kakaobohnen auszurutschen, die auf dem Boden lagen. Auf einer Fläche von rund zwei Fußballfeldern entsteht am Kronprinzkai das neue Kreuzfahrtterminal.

Der Tanker "RAVE" am Kai im Kaiser-Wilhelm-Hafen in Hamburg-Steinwerder wo das dritte Kreuzfahrtterminal erbaut wird // Foto: R. Kerpa

Nach Fertigstellung in 2015 können dort 8.000 Passagiere pro Anlauf abgefertigt werden. Damit die Gepäckmengen reibungslos bewältigt werden können, wird das neue Gebäude aus zwei Teilen bestehen. Auch die Ein- und Ausstiegsbereiche sollen voneinander getrennt werden. Während im östlichen Gebäude die Abreise erfolgen wird, können gleichzeitig neue Gäste über das westliche Gebäude an Bord gehen. Ganz wie am Fließband. 😉 Sollte der Passagierverkehr doch mal stocken, können die Gäste von hier aus prima das Löschen der Containerschiffe beobachten.

Das Containerschiff „LIVERPOOL EXPRESS“ der Hapag-Lloyd (IMO: 9232565) am Kai im Kaiser-Wilhelm-Hafen in Hamburg-Steinwerder // Foto: R. Kerpa

Der Hafenbereich südlich der Elbe – übrigens nicht weit vom Eingang zum alten Elbtunnel – eignet sich aufgrund seiner Infrastruktur besonders gut, denn die Kaikante ist hier rund 500 Meter lang. Die Zufahrt zum neuen Terminal wird über die Buchheisterstraße erfolgen, die zu diesem Zweck dreispurig ausgebaut wird. Ebenfalls wird der Knotenpunkt Reiherdamm/Buchheisterstraße angepasst und mit einer Ampelanlage ausgerüstet. Der Parkplatz am neuen Terminal bietet Stellflächen für bis zu 1.500 PKWs, dazu kommen noch zusätzliche Plätze für Taxen, Busse und LKWs.

Mit Hilfe einer Fähre können die Gäste auch übers Wasser zum neuen Terminal gelangen. Zu diesem Zweck wird im östlichen Bereich ein öffentlicher Anleger errichtet. An der bereits bestehenden Kaimauer werden Fender, Poller und Dalben nachgerüstet, so dass künftig auch die großen Kreuzfahrtschiffe festmachen können.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren:

Alte Lagerhäuser in der Hamburger Speicherstadt // Foto: MeerART

Mehr Kreative für Hamburgs Speicherstadt

Kreative und Künstler schaffen Räume, sie bewegen und polarisieren auch Mal, auf alle Fälle sind sie eine Bereicherung für unsere Gesellschaft. Wie öde und grau würde es mancherorts ohne den Einfallsreichtum der Kreativarbeiter wohl aussehen?! Diesmal aber schaffen andere Räume, die Hamburger Kreativ Gesellschaft und der Verein Ateliers für die Kunst setzten sich dafür ein, dass ab 2016 Kreativnutzer kostengünstige Arbeitsräume bekommen. Was könnte dafür passender sein als Hamburgs historische Speicherstadt?!

Weiterlesen »
Wohn- und Geschäftsgebäude an der Überseeallee in der HafenCity von Hamburg // Foto: MeerART

HafenCity: Bröckelt die Fassade schon?

Was ist los in der HafenCity? Man sitzt hier im Café und es beschleicht einen das Gefühl Aschermittwoch zu haben. Als Norddeutscher ist man ja nicht karnevalfest, von daher schau ich lieber noch mal in den Kalender. Aber nein, der war in der Tat schon, das kann es also nicht sein. Kaum Publikumsverkehr – statt buntem Treiben nur hoch geklappte Bordsteine. Was ist los hier?

Weiterlesen »
Oudeschild / Impressionen von der sehenswerten und wunderschönen westfriesischen Insel Texel in Holland // Foto: MeerART / Ralph Kerpa

Das kleine Hafenörtchen Oudeschild

Wenn sich schmucke, kleine Häuschen aneinander reihen, Schafe auf dem Deich grasen, imposante Fischkutter im Hafen vor Anker liegen und über alldem eine altehrwürdige Windmühle wacht, dann kann eigentlich nur die Rede vom Hafenort Oudeschild sein.

Weiterlesen »

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Suche

BUCHTIPP//

Erscheinungsdatum: 13.12.2023
Autoren: Claudia Kerpa, Ralph Kerpa
Preis: 45,00 EUR
E-Book: 17,99 EUR
Gebundene Ausgabe: 134 Seiten
ISBN-13: 978-3758309694
Verlag: Books on Demand

Buch bestellen bei:
BoD oder Amazon

NEUSTE BEITRÄGE //

MeerART Shirtladen - Shirts und Hoodies mit Meer-Sprüchen
Rabattaktion bis zum 06.04.24

20%

Auf alles im Shop. Nicht mit anderen Gutscheincodes kombinierbar.

Hol dir die fangfrischen Neuigkeiten mit unserem Newsletter!

Verpasst keine Neuigkeit und holt euch die MeerART // Flaschenpost. Einmal im Monat halten wir euch so über alle Aktivitäten rund um MeerART auf dem Laufenden.
Detailtiere Informationen zum Versand unseres Newsletter, findet ihr in den Datenschutzhinweisen. Ihr habt natürlich jederzeit die Möglichkeit das Abonnement mit nur einem Klick wieder zu kündigen.