HafenCity: Das Überseequartier

Wohn- und Geschäftsgebäude an der Überseeallee in der HafenCity von Hamburg // Foto: MeerART

Das Überseequartier wird auch gern als das kommerzielle Herzstück der HafenCity bezeichnet. Es ist ein Mix aus Wohnhäusern, Büroflächen und Einkaufsmöglichkeiten entstanden. Unterstrichen wird das Ganze durch eine Vielzahl von Cafés, Restaurants und Bistros.

U-Bahnhof Überseequartier der Linie U4 in der Hamburger HafenCity // Foto: R. Kerpa

Seit der Fertigstellung der U4, ist der Stadtteil nun noch näher mit der Innenstadt verbunden, denn eine Fahrt vom Jungfernstieg bis zum Überseequartier dauert nur ca. vier Minuten.

Das Störtebeker Ufer am Überseequartier in der HafenCity von Hamburg // Foto: MeerART

Mittelpunkt des Viertels ist der Überseeboulevard, der sich mal breiter, mal schmaler verlaufend, durch das ganze Quartier schlängelt und nach kompletter Fertigstellung bis zu den Überseeterrassen an der Elbe reichen soll.

HafenCity: Das dritte Quartier – Strandkai // Foto: MeerART

Im Überseequartier befindet sich auch das alte, aus Backstein errichtete, Hafenamt. Es ist eines der wenigen erhaltenen historischen Gebäude der HafenCity. In seinem Inneren entstehen eine Markthalle und Plätze für weitere gastronomische Angebote.

Der Überseeboulevard im Überseequartier in der HafenCity von Hamburg zur Weihnachtszeit // Foto: MeerART

Ein elfstöckiger Wohnturm – der sich bereits im Bau befindet – wird das Ensemble ergänzen.

Der Überseeboulevard im Überseequartier in der HafenCity von Hamburg zur Weihnachtszeit // Foto: MeerART

Hier findet übrigens auch der Weihnachtsmarkt der HafenCity statt. Klein und bescheiden, mit ein paar Buden und einer Eislaufbahn, zählt er eher zu den ruhigeren der Stadt.

Geschäftsgebäude und das Maritime Museum am Brooktorhafen in der HafenCity von Hamburg // Foto: MeerART

Im Osten des Quartiers befindet sich eine Promenade am Magdeburger Hafen, die das Überseequartier mit dem Rathausmarkt verbindet.

Das Maritime Museum am Überseequartier in der HafenCity von Hamburg // Foto: MeerART

Vom Platz am Hafenbecken aus, hat man auch einen sehr schönen Blick auf das Maritime Museum, welches gerade nachts besonders schön erleuchtet ist.

Auch ein Designer Hotel darf in diesem Quartier natürlich nicht fehlen. Das 25 hours Hotel besticht durch seinen Retro-Design-Mix.

Geschäftsgebäude und das 25hours Hotel am Brooktorhafen in der HafenCity von Hamburg // Foto: MeerART

Im westlichen Teil des Überseequartiers klafft noch eine riesige Baustelle. Hier wird ein weiterer großer Gebäudekomplex mit Ladenpassage und Gastro-Angeboten entstehen. Ein weiteres Hotel und sogar ein Kino stehen auf der Planungsliste.

Geschäftsgebäude und eine Baugrube an der Überseeallee in der HafenCity von Hamburg // Foto: MeerART

Am Elbufer sollen noch mehrere architektonische Anziehungspunkte in Erscheinung treten, dazu zählen, das neue Kreuzfahrtterminal mit einer wellenförmigen geschwungenen Fassade und die Waterfront Towers.

Baustelle am Überseequartier in der HafenCity von Hamburg // Foto: MeerART

Ein Projekt, das Science-Center, steht bisher noch in den Sternen, denn es fehlen private Investoren. Es ist als eine Art naturwissenschaftliches Erlebnismuseum gedacht. Das kulturelle Leuchtturmprojekt der HafenCity soll ein 70 Meter hoher Ring aus unregelmäßigen zusammensetzten Stockwerkselementen sein.

3. Quartier – Strandkai
5. Quartier – Brooktorkai / Ericus

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Deine neusten Beiträge bewerben

BUCHTIPP //

NEUSTE BEITRÄGE //

Dachbodenfunde - Handgewebtes, antikes Leinen // Foto: MeerART / Ralph Kerpa

Antikes Leinen von Hand gewebt

Heute möchten wir euch einen ganz besonderen Schatz aus unserem Atelier vorstellen, und zwar Produkte, die aus antikem Leinen entstehen. Leinen, welches nicht nur sehr

weiterlesen »
Zu Besuch im sAIL.aRT.sTUDIO bei Inès Neumann // Foto: MeerART / Ralph Kerpa

Zu Besuch im sAILaRTsTUDIO

Viele haben schon die kunstvollen alten Segel bei uns im Atelier bewundert. Zeit die begnadete Künstlerin einmal selbst vorzustellen. Dafür haben wir Inés Neumann in

weiterlesen »