Drievels-Festival 2019

Treibgut am Strand in Schlüttsiel // Foto: MeerART / Ralph Kerpa

Das erste Drievels-Festival an der Westküste

Ihr Lieben, nun ist es soweit, das Rahmenprogramm für das erste Drievels-Festival an der Westküste steht und wir freuen uns riesig, euch nun mehr über unsere Auftaktveranstaltung in Langenhorn berichten zu können.

Das Drievels geht in die erste Runde

Da wir uns mit unserem Westküsten-Netzwerk nicht nur zum Kaffee trinken verabreden, sondern tatsächlich auch etwas auf die Beine stellen, (grins) freuen wir uns nun, euch von unserer ersten offiziellen Aktion berichten zu können – dem Drievels-Festival.

Grenzenløs-Arbeittreffen in Langenhorn im Atelier MeerART

In diesem Sommer schlägt die Westküste neue Töne an, gemeint ist das erste Drievels-Festival mit einem vielfältigen Rahmenprogramm. Doch nicht die Noten geben den Ton an, sondern die vielen zukunftsweisenden Berufschancen an der Westküste. Das Festival richtet sich an alle, die Schleswig-Holstein lieben. 

Das sind Gestalter und Verwalter wie Unternehmer, Bürgermeister, aber vor allem Einheimische, Neubürger und welche, die es gerne werden wollen.

Über den Sommer verteilt sind vier Veranstaltungen an vier verschiedenen Standorten geplant, die jeweils von Unternehmern und Freiberuflern in Eigeninitiative ins Leben gerufen werden. Ziel ist zu zeigen, dass es hier weit mehr gibt als nur Deiche, Watt und Schafe. 

„Moin Lieblingsland! – Leben und digitales Arbeiten auf dem Land“

Es ist noch gar nicht lange her, da haben viele junge Menschen ihre Heimat verlassen, um in strukturstärkeren Regionen Arbeit zu finden. Inzwischen dreht sich das Blatt. Möglich macht das unter anderem die voranschreitende Digitalisierung. Wo einst nur Landwirtschaft, Handwerk und Tourismus florierten, stehen heute Menschen aus den unterschiedlichsten Berufen neue Perspektiven offen. Es lässt sich nicht mehr leugnen, dass sich aus einer einst strukturschwachen Region ein Land voller Potentiale entwickelt. Mit dem Drievels-Festival möchten wir Chancen und Möglichkeiten vorstellen und zum Erfahrungsaustausch einladen.

Impressionen aus der Gemeinde Langenhorn in Nordfriesland // Foto: MeerART / Ralph Kerpa

Die Auftaktveranstaltung findet am 21. Juni 2019 bei uns im Atelier in Langenhorn statt.

Wir möchten alle Interessierten (egal ob Nordfriesen, Neunordfriesen oder die, die es erst noch werden wollen) ganz herzlich zu unserer offenen Podiumsdiskussion einladen.

In der Runde werden Chancen und Möglichkeiten diskutiert, die es in Nordfriesland gibt, um hier auch beruflich Fuß zu fassen. Gemeinsam mit Niels Christiansen (sustaineration) und Claudia Winkel (Büro für Lern- und Karrierecoaching) möchten wir mit euch zum Erfahrungsaustausch einladen und häufig gestellte Fragen klären, wie zum Beispiel: Wie sind die Aussichten, die Möglichkeiten, wenn jemand seinen beruflichen Lebensmittelpunkt nach Nordfriesland verlagern möchte? Welche Schwierigkeiten können dadurch auf den Lebenspartner, die Kinder, die ganze Familie zukommen? Wo liegen die Ängste und Wünsche der Leute? Gibt es ausreichend Angebote in Puncto Kita, Schule, Ausbildung oder kulturelle Angebote? Ist in der Region bezahlbarer Wohnraum vorhanden? Wo könnte der Kreis evtl. nachbessern und wo können wir als Selbstständige, Freiberufler und Arbeitnehmer helfen? Welche Angebote gibt es z.B. schon von offizieller Seite und werden diese genutzt?

Im Rahmen dieser Veranstaltung wird Tilmann Meyer (Wirtschaftsförderung Nordfriesland) die Standortkampagne „Moin Lieblingsland“ und die damit verbundenen Ziele vorstellen.

Die Veranstaltung beginnt um 15 Uhr.

Um besser planen zu können, schreibt uns einfach eine Nachricht, wenn ihr dabei sein möchtest: Klick.

Diese Beiträge könnten für dich auch interessieren:

2 Kommentare zu „Drievels-Festival 2019“

  1. Moin du Liebe
    Ihr habt in der Tat ganz schön Fahrt aufgenommen ;-))
    Da wird einem ja schwindelig, was bei euch so alles los ist….wirklich super. Ich finde es grossartig, die jungen Freiberufler oder sonst Schaffende an die Küste – oder generell in den Norden zu holen ! Weiter so !!
    Eine Frage hab ich noch: Was bedeutet eigentlich das Wort DRIEVEL ?? (Festival)

    Weiterhin viel Kreativität und Schwung und *bibbernde* Grüsse von der Schlei

    Sabina

    1. Moin du Liebe,

      das stimmt wohl. Manchmal habe ich das Gefühl wir überholen uns selber… (lach).
      Es ist so schön zu sehen, dass wir hier in NF mitgestalten dürfen und dabei auch noch unterstützt werden. So etwas haben wir uns immer gewünscht.

      Drievels ist plattdeutsch und bedeutet Treibgut. Es steht symbolisch für alles, was vom Meer angespült wird, liegen bleibt, aufgesammelt, mitgenommen oder wieder zurückgeworfen wird. Genau wie wir vom Westküsten Netzwerk, das sowohl aus Einheimischen, als auch aus Zugezogenen besteht und die ihren beruflichen Weg ebenso vielfältig, kreativ, bunt, einzigartig, unterschiedlich, nachhaltig und erfolgreich gestalten.

      Ganz liebe Grüße von der ebenfalls sehr aprilligen Westküste,
      Claudia

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

NEUSTE BEITRÄGE //

Weihnachtsgruß aus dem MeerART Atelier aus Langenhorn in Nordfriesland 2022 // Foto: MeerART / Ralph Kerpa

Alle Jahre wieder…

…. kommt die Zeit, wo sich das Jahr dem Ende neigt. Und wie jedes Jahr senden wir euch vor der Winterpause noch einen kleinen Gruß.

weiterlesen »
Winterstille in Mommark auf Als // Foto: MeerART / Ralph Kerpa

Winterstille in Mommark

Von kleinen Hafenorten wie Mommark geht per se ein Zauber aus. Aber in den Wintermonaten, wenn alles still und verlassen ist, wirken diese nochmal so

weiterlesen »