Der erste Mitsegeltag an Schlei und Ostsee

Mitsegeltag auf der Schlei auf dem Traditionssegler „SÆLØER“ // Foto: MeerART / Ralph Kerpa
Anzeige

Der erste Mitsegeltag an der Schlei und wir waren dabei

Die Schlei gilt als das Segelrevier im Norden und ist ein beliebtes Ausflugsziel für viele Wassersportfans. Damit auch Landratten und Neugierige wie wir mal in den Genuss kommen, das Gefühl von Freiheit auf dem Wasser zu erleben, fand der erste Mitsegeltag auf der Schlei statt. Den konnten und wollten wir uns natürlich nicht entgehen lassen. 😉

Mitsegeltag auf der Schlei auf dem Traditionssegler „SÆLØER“ // Foto: MeerART

Für den Schnuppertag standen die unterschiedlichsten Boote zur Verfügung, so dass man vom klassischem Holzsegelboot bis hin zur modernen Yacht seinen persönlichen Liebling wählen konnte.

Mitsegeltag auf der Schlei auf dem Traditionssegler „SÆLØER“ // Foto: MeerART

Da wir die alten Schiffe schon immer imposant fanden und den Museumshafen in Kappeln eh in unser Herz geschlossen haben, hatten wir uns für einen Traditionssegler entschieden. Konnte ja keiner ahnen, dass uns das an diesem Tag noch zum Verhängnis werden würde.

Mitsegeltag auf der Schlei auf dem Traditionssegler „SÆLØER“ // Foto: MeerART

Die Sæløer wurde 1917 in Norwegen nach Plänen des legendären Konstrukteurs Colin Archer als Frachtsegelschiff gebaut. Benannt wurde sie nach einer Inselgruppe am Eingang des Skagerraks vor der Südnorwegischen Küste. Sæløer heißt auf deutsch übersetzt Seehundsinseln. Eigner ist seit mehr als 20 Jahren Peter. Mit an Bord war seine helfende Hand Stefan und beide wollten uns in die Welt des Segelns entführen.

Mitsegeltag auf der Schlei auf dem Traditionssegler „SÆLØER“ // Foto: MeerART

Schon im Vorfeld waren wir beide mächtig aufgeregt, denn für uns sollte es das erste Mal sein, dass wir mit einem Segelschiff aufs Wasser gehen. Wie wird sich das anfühlen, spielt das Wetter mit? All solche Gedanken gingen uns durch den Kopf. Heute muss ich darüber schmunzeln, denn das Wetter war perfekt – zu perfekt.

Mitsegeltag auf der Schlei auf dem Traditionssegler „SÆLØER“ // Foto: MeerART

Unser Turn startete um 15 Uhr. Um mit der Sæløer in See stechen zu können sind mindestens sechs Personen nötig. Wie gut, dass mit uns knapp 30 Personen an Bord waren, von denen gleich ein paar mit anpacken mussten. Muskelkraft und Teamgeist waren nun gefragt, denn nach dem Ausparken aus dem Hafen hieß es Segel setzen. Das hat gemeinschaftlich und mit viel Spaß relativ schnell geklappt. Das einzige was fehlte war Wind.

Mitsegeltag auf der Schlei auf dem Traditionssegler „SÆLØER“ // Foto: MeerART

Um für den Bericht bei der Wahrheit zu bleiben, fragte ich Peter wie viele Windstärken wir denn gerade hätten. Er antwortete: „Mit gut Zureden 0,5, man könnte aber auch Flaute sagen.“ 😉 Eindeutig zu wenig, um den schweren Traditionssegler auf Kurs zu bringen.

Mitsegeltag auf der Schlei auf dem Traditionssegler „SÆLØER“ // Foto: MeerART

Zur LANGSAMZEIT gehört auch mal den Wind aus den Segeln zu nehmen, auch wenn es für den ersten Mitsegeltag anders geplant war. Auf der Sæløer nahmen es alle mit Humor, selbst, als vorbeiziehende Segelboote uns hämisch grinsend begrüßten. 🙂

Mitsegeltag auf der Schlei auf dem Traditionssegler „SÆLØER“ // Foto: MeerART

Fairerweise muss man sagen, dass einige wiederum den Motor zur Hilfe nahmen, was Peter für unser „echtes“ Segelgefühl zu vermeiden versuchte.

Segler unter sich scheinen sich alle zu grüßen. Zumindest wurden wir ständig gegrüßt und ich hoffe doch mal, nicht nur aus Mitleid. 😉

Mitsegeltag auf der Schlei auf dem Traditionssegler „SÆLØER“ // Foto: MeerART

Ok, einmal wurde auch kurz geschummelt, denn wir kamen wirklich nicht die Bohne voran und wollten aber auch die Schleifähre bei Arnis nicht behindern. Da half auch kein Segel umsetzen und kein gut Zureden.

Mitsegeltag auf der Schlei auf dem Traditionssegler „SÆLØER“ // Foto: MeerART

Es blieb einfach windstill, weshalb aus unserem Schlei-Ostsee-Turn auch nur ein reiner Schlei-Turn wurde. Das machte aber gar nichts, denn wir genossen alle die Ruhe auf dem Wasser und den fantastischen Blick auf beide Uferseiten. Wir haben so tolle Häuser gesehen, da kann man nur ins Schwärmen kommen.

Mitsegeltag auf der Schlei auf dem Traditionssegler „SÆLØER“ // Foto: MeerART

Überhaupt taten sich ganz neue Perspektiven auf, an denen wir uns gar nicht satt sehen konnten. Auch wenn wir auf diesem Turn an der Schlei nur ein kurzes Stückchen sehen konnten, war der Anblick atemberaubend schön.

Plan B war eigentlich bis nach Lindaunis zu kommen, die Wahrheit war aber, dass wir es mit Mühe und Not gerade mal bis hinter Arnis geschafft haben.

Mitsegeltag auf der Schlei auf dem Traditionssegler „SÆLØER“ // Foto: MeerART

Für den Rückweg mussten auch wir dann den Motor zur Hilfe nehmen, denn sonst wären wir wohl jetzt noch unterwegs. Aufgrund der Flaute hatten wir zwar noch nicht das ultimative Segelerlebnis erleben dürfen, aber es hat eindeutig Lust auf Mee(h)r gemacht. Wir werden das auf alle Fälle wieder machen. Wie gut, dass noch in diesem Jahr ein zweiter Mitsegeltag an Schlei & Ostsee stattfindet.

Mitsegeltag auf der Schlei auf dem Traditionssegler „SÆLØER“ // Foto: MeerART

Bereits am 21. August findet der nächste Mitsegeltag statt, zu dem wieder alle herzlich eingeladen sind. Buchen könnt ihr dieses wirklich tolle Erlebnis auf dem Wasser bei unseren Freunden vom Ostseefjord Schlei.

Mitsegeltag auf der Schlei auf dem Traditionssegler „SÆLØER“ // Foto: MeerART

Die Schlei ist von Land aus ja schon eine Reise wert, aber vom Wasser aus gesehen zeigt sie ihre wahre Schönheit.  Das zu erleben sollte sich keiner entgehen lassen.

Wir bedanken uns ganz herzlich beim Team vom Ostseefjord Schlei, das uns zu diesem fantastischen Mitsegeltag eingeladen hatte.

Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit der Ostseefjord Schlei GmbH.

6 Kommentare zu „Der erste Mitsegeltag an Schlei und Ostsee“

  1. Liebe Claudia,
    lieber Ralph,
    da habt Ihr also echte Langsamzeit genießen können bei Eurem Mitsegeltag. Seid froh, dass es nicht so stürmisch war, Ralph hätte sonst gar nicht so wunderbare Fotos machen können. 😉
    Für mich sieht es nach einem tollen Sonnen- und Gucktag aus: So viele schöne Häuser, seufz! Ach, wäre das nicht schön, ein Haus am Wasser zu besitzen, es könnte auch ein ganz kleines, winziges sein…
    Und prompt beginnt mein Tag jetzt mit ein wenig Träumen, danke schön für die kleine Auszeit vom Alltag!
    Einen sonnigen Tag in den Norden wünsche ich Euch!
    Herzlichst
    Martina

    1. Liebe Martina,

      da hast du völlig recht. Es war ein ganz toller Tag und ein ganz tolles Erlebnis. Wir hätten uns zwar ein ganz klein wenig mehr Fahrt erhofft, damit wir noch mehr von den tollen Häusern am Ufer zu sehen bekommen, aber auf der anderen Seite auch nicht schlimm. Erstens konnten wir in der Tat alles ruhig angehen und genießen und zweitens kann man es ja jederzeit wiederholen. Der zweite Mitsegeltag steht ja schon fest. 😉
      Wäre das nicht auch etwas für euch, vielleicht in Verbindung mit einem Aufenthalt im Fährhaus?

      Wir nehmen dich doch immer gern mit auf eine kleine Auszeit vom Alltag. Träumen muss ich jetzt allerdings selber wieder. So ein Haus wäre in der Tat ein Traum. Ein paar Lieblinge hätten wir uns ausgucken können. 🙂

      Ganz liebe Grüße nach Düsseldorf und einen schönen Taumtag.

      Sonnige Meeresgrüße,
      Claudia

  2. Liebe Claudia,
    lieber Ralph,

    gerade eine wunderschöne Auszeit genossen beim Lesen des Bericht und die wundervollen Bilder zu sehen.Man bekommt automatisch die Sehnsucht dort zu sein und in einem der wunderschönen Häuser zu wohnen. Ich glaube ihr habt das sehr genossen und auch die gleichen Wunschträume gehabt die bald für Euch in Erfüllung gehen.

    Wir haben mal einen Segelturn auf der Maas (NL) mitgemacht aber das ist nicht zu vergleichen. Meine Gedanken waren schon mit Euch.

    Wünsch Euch einen schönen Segelturn im August und heute einen schönen Tag.

    Lg und auch jetzt sonnige aus Aachen
    Marita

    1. Liebe Marita,

      vielen Dank für deine lieben Zeilen direkt auf dem Blog. Darüber haben wir uns sehr gefreut. 🙂

      Das freut uns, dass wir dir mit unserem Beitrag eine kleine Auszeit bereiten konnten. Träumen ist doch was Schönes.
      Je mehr wir von der Region sehen, desto verliebter werden wir. Die Häuser am Wasser sind in der Tat ein Traum und werden es für uns wohl auch bleiben. Für so ein Domizil reicht unsere Portokasse wohl eher nicht, aber auf ein schnuckeliges Heim im Hinterland freuen wir uns sehr.

      Der Segelturn war bestimmt auch spannend. Stell ich mir jedenfalls so vor. Holland ist ebenfalls ein tolles Segelrevier, wenn auch viel größer. An dem Mitsegeltag hat uns ganz besonders gut gefallen, dass es kein Mega-Event war, sondern einfach so in den Tag mit einfloss. Da machte das Erlebnis gleich viel persönlicher. Wer weiß, vielleicht zieht es euch ja auch mal in die verträumte Schlei-Region. 😉 Von Fehmarn aus ist es ja nicht mehr allzu weit.

      Ganz liebe Grüße zu euch nach Aachen.
      Herzlichst,
      Claudia

  3. Hallo ihr beiden,
    ja klar könnt ihr beiden mitsegeln..ende juni geht die kleine rennsemmel ins wasser…und dann schauen wir mal ob es neue perspektiven rund um fehmarn gibt..unter der brücke durch.. und und und .. traditionsegler und catamaran- aber beides macht spass..einfach auf dem wasser sein..klasse..
    lieben gruss von der insel
    Lars

    1. Moin Larsi,

      schön von dir zu hören. 😉
      Haben schon ein richtig schlechtes Gewissen, da wir schon so ewig nicht mehr auf der Insel waren.
      Cool, das freut uns, dass dein Angebot noch steht, auch wenn wir mächtig Respekt davor haben. Ist ja doch was ganz anderes als so ein gemütlicher Traditionssegler bei Flaute. 😉 Meld dich einfach wenn es soweit ist, würde uns freuen.

      Liebe Grüße auf die Insel,
      Claudia

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Deine neusten Beiträge bewerben

BUCHTIPP //

NEUSTE BEITRÄGE //