Aloha im Ostseebad Pelzerhaken

Impressionen aus der Neustädter Bucht // Foto: MeerART

Hawaiianisches Lebensgefühl trifft auf winterliche Ostseefrische

Zugegeben, mit den heutigen Bildern fällt es etwas schwer sich vorzustellen, dass das Ostseebad Pelzerhaken mit seinem feinsandigen Strand und den vielen stehtiefen Sandbänken als Hawaii der Ostsee bezeichnet wird. Doch auch in der Nebensaison hat der Hotspot für Wassersportbegeisterte durchaus seine Reize.

Impressionen aus der Neustädter Bucht // Foto: MeerART

Mittlerweile sind schon fast drei Jahre vergangen, seitdem wir das letzte Mal in Pelzerhaken waren. Damals waren wir total begeistert von dem neuen Baustil, der dort Einzug gehalten hatte. Endlich mal weg von den typischen Hotelburgen wie man sie sonst von der Lübecker Bucht her kennt, hin zu individuellen Ferienhäusern.

Impressionen aus der Neustädter Bucht // Foto: MeerART

Pelzerhaken ist wie ein bunter Blumenstrauß

Irgendwie ein komischer Vergleich und doch so passend. Zumindest, wenn man am Strand entlang geht und den Blick nicht auf die Ostsee, sondern auf den gewachsenen Ortskern richtet.

Impressionen aus der Neustädter Bucht // Foto: MeerART

Die Bauweise der Häuser ist ein bunter Stilmix aus den Baumoden der letzten Jahrzehnte. Neben alten, hübsch hergerichteten Stadtvillen, reihen sich zum Beispiel Gebäude aus den 70er, 80er und 90er Jahren bis hin zu kleinen, charmanten Ferienhäusern mit reetgedeckten Dächern, wie wir sie ganz oft an der Mecklenburgischen Ostsee vorfinden.

Impressionen aus der Neustädter Bucht // Foto: MeerART

Dazwischen pflanzen sich nun auch noch die quadratisch-praktisch-gut-Häuser wie ich sie gerne nenne. Gemeint ist der mittlerweile auch schon fast monoton wirkende HafenCity-Look. Neu mögen sie ja ganz charmant sein, aber was ist in zwanzig, dreißig Jahren? Ob die dann auch so aussehen wie die Hotelburgen der 70er?

Impressionen aus der Neustädter Bucht // Foto: MeerART

Wo einst Campingplätze den Ton rund um den Leuchtturm angaben, leuchten nun unterschiedliche und recht anspruchsvolle Ferienparks hinter den Dünen. Einer im skandinavisches Stil und ein weiterer im hawaiianischem Stil. Also, wenn das kein bunter Blumenstrauß ist?! 😉

Impressionen aus der Neustädter Bucht // Foto: MeerART

Manch einem mag das vielleicht ein Dorn im Auge sein, aber ich finde das eigentlich ganz charmant. Dem Ostseebad Pelzerhaken sieht man an, dass es sich im Laufe der Jahre entwickelt und angepasst hat. Mir persönlich gefällt das viel besser, als wenn ein Seebad von jetzt auf gleich ohne Seele aus dem Boden gestampft wird.

Südsee trifft Ostsee

Neugierig war ich ehrlich gesagt auch auf die Kailua Lodge. Als wir die damals entdeckten, waren gerade einige wenige Häuser fertiggestellt. Seit letztem Jahr sollen nun auch die restlichen Baumaßnahmen abgeschlossen sein. Da ich selber gern auf exotische Stilrichtungen stehe, war ich besonders gespannt auf die Lodges.

Impressionen aus der Neustädter Bucht // Foto: MeerART

Wir haben sie zwar nur von außen gesehen, aber ja, sie sind für meinen Geschmack wirklich schön geworden. Einziger Wermutstropfen sind die Dächer. Die hätte ich mir auch aus natürlichen Materialien gewünscht und nicht aus Kunstreet. Erst recht nicht, weil viele dieser Kunstfasern auf dem Boden herumlagen und mit Sicherheit alles andere als gut für die Umwelt sind.

Impressionen aus der Neustädter Bucht // Foto: MeerART

Balsam für die Seele

Aber nun erstmal zurück zum eigentlichen sehr schönen Wintertag. Die ersten wärmenden Sonnenstrahlen lockten nach und nach immer mehr Menschen an den Strand. Nach den Wochen der Eiseskälte war das einfach nur herrlich und richtig Balsam für die Seele. Auch wir bekamen davon nicht genug und setzten unseren Genießer-Spaziergang noch in Richtung Steilküste fort. So ein Wetterchen will ausgenutzt werden.

Impressionen aus der Neustädter Bucht // Foto: MeerART

Oben auf der Steilküste stand eine Bank mit einem Spruch von Axel Prahl:

„Wenn alles was da lebt, nur lebt zumeist durch Wasser, so muss das Meer doch mehr sein, als nur Meer. Und wenn ich bin durchs Meer, so will ich dorthin gehen wohl, wenn ich dann gehen muss.“

Impressionen aus der Neustädter Bucht // Foto: MeerART

Ach wie wahr. Hättet ihr jetzt noch den Blick auf die Ostsee gesehen… hach! Kommt am besten einfach selbst her und schaut es euch an. 🙂

Seevögel statt Wassersportler

Für unseren Rückweg entschieden wir wieder direkt am Strand entlang zu laufen. Das Sicht war immer noch diesig, aber zu den unterschiedlichen Blau-Grau-Tönen mischten sich nun schon einzelne Abendrottöne.

Impressionen aus der Neustädter Bucht // Foto: MeerART

Immer mehr Vögel versammelten sich in der flachen Ostsee und schwatzen vor sich hin. So schön, wir mochten uns gar nicht so recht trennen. Doch jeder schöne Tag geht irgendwann zu Ende, aber das tolle ist… es kommt stets ein neuer.

Wie ihr seht, so ein Wassersportrevier hat auch im Winter seine ganz eigenen Reize.

Diese Beiträge könnten für dich auch interessieren:

2 Kommentare zu „Aloha im Ostseebad Pelzerhaken“

  1. Hallo Ihr Lieben,

    jetzt habe ich die Neubauten gesehen, die Du im letzten Beitrag erwähnt hast. Hm, ganz sicher bin ich mir nicht, was ich von dem „bunten Strauß“ halten soll. Es sieht für mich so planlos aus? Ach wäre es nicht schön, wenn die Städte und Gemeinden die Küsten langsam und gemächlich entwickeln könnten und schön vom Ursprungsbild aus sorgfältig weiter ausgebaut würden?

    Ich könnte mir jetzt nicht vorstellen, in so einem Ferienpark oder so einer großen Anlage Urlaub zu machen. Aber das ist wohl die Tourismuszukunft.
    Liebe Grüße an Euch Nordlichter
    Martina

    1. Moin du Liebe,

      wie du weißt, finden wir die Ferienparks auch immer ganz schrecklich. Hier empfand ich das allerdings noch als erträglich. Stand jetzt. Mal gucken was noch alles dazu kommt. Leider hat ja jede Epoche so ihre Mode und das sieht man in diesem Ostseebad ganz deutlich.

      Wie reizvoll sind doch die Häuser oben an der Steilküste. Aber du hast schon recht, so sieht an vielenn Stellen die Tourismuszukunft aus, ganz besonders an der Ostsee.

      Ganz liebe Grüße zurück,
      Claudia

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Deine neusten Beiträge bewerben

NEUSTE BEITRÄGE //

Weihnachtsgruß aus dem MeerART Atelier aus Langenhorn in Nordfriesland 2022 // Foto: MeerART / Ralph Kerpa

Alle Jahre wieder…

…. kommt die Zeit, wo sich das Jahr dem Ende neigt. Und wie jedes Jahr senden wir euch vor der Winterpause noch einen kleinen Gruß.

weiterlesen »
Winterstille in Mommark auf Als // Foto: MeerART / Ralph Kerpa

Winterstille in Mommark

Von kleinen Hafenorten wie Mommark geht per se ein Zauber aus. Aber in den Wintermonaten, wenn alles still und verlassen ist, wirken diese nochmal so

weiterlesen »