Zwischenstopp am Strand von Bockholmwik

Zwischenstopp am Natrstrand im beschaulichen Bockholmwik an der Ostsee // Foto: MeerART

Bockholmwik an der Flensburger Außenförde

Bockholmwik liegt direkt an der Flensburger Außenförde und lockt mit einem fantastischen Naturstrand, der zum Abschalten, Verweilen, Genießen oder Kopffreikriegen einlädt.

Schon putzig, eigentlich dachte ich, wir hätten inzwischen alle Strände an der norddeutschen Ostseeküste erkundet, aber Pustekuchen. Wir haben durch Zufall tatsächlich noch einen Strand entdeckt, den wir bis dato noch nicht kannten und den wir euch aufgrund des herrlichen Naturstrandes einfach nicht vorenthalten möchten.

Zwischenstopp am Natrstrand im beschaulichen Bockholmwik an der Ostsee // Foto: MeerART

Durch Zufall irgendwo im nirgendwo

Das Schöne an unserem Job ist ja, dass wir Berufliches und Privates oft miteinander verquicken können und da wir sowohl einen Termin an der Schlei, als auch in Flensburg hatten, versuchten wir, uns dazwischen ein Zeitfenster für einen Spaziergang am Wasser mit einzuplanen. Ehrlicherweise hatten wir gehofft mal eine neue Ecke an der Schlei zu entdecken, aber daraus wurde leider so gar nichts.

Zwischenstopp am Natrstrand im beschaulichen Bockholmwik an der Ostsee // Foto: MeerART

Für einen Quickie bleiben nur die üblichen Verdächtigen, Orte, die wir schon hoch und runter erkundet haben. Alle anderen Stellen waren entweder nicht zugänglich (Privatgelände) oder eben nur mit einem längeren Fußmarsch zu erreichen. Der längere Fußmarsch fiel nicht nur aus zeitlichen Gründen aus, sondern auch aus Fitnessgründen. Ralphs Knie war zu der Zeit (Anfang Juni) noch nicht wieder ganz fit von der OP und ein längerer Ausflug kam deshalb einfach noch nicht in Frage.

Zwischenstopp am Natrstrand im beschaulichen Bockholmwik an der Ostsee // Foto: MeerART

Also switchten wir unsere Pläne kurzerhand um und machten uns in Richtung Flensburg auf. Auf dem Weg dorthin entdeckten wir die Abzweigung nach Bockholmwik – überlegten kurz, ob wir da schon mal waren, was nicht der Fall war – und entdeckten so durch Zufall einen tollen Naturstrand an der Flensburger Außenförde.

Zwischenstopp am Natrstrand im beschaulichen Bockholmwik an der Ostsee // Foto: MeerART

Irgendwo im Nirgendwo passt zu Bockhholmwik, denn schaut man mal im Internet nach, dann gibt es neben dem tollen Naturstand in der Tat nicht sehr viel. Dort werden nur ein Campingplatz, ein Freizeitheim und der Yachthafen des ortsansässigen Förde-Yacht-Clubs beworben. Uns als Naturliebhaber gefällt das natürlich, denn so bleibt genügend Freiraum zum Abschalten.

Zwischenstopp am Natrstrand im beschaulichen Bockholmwik an der Ostsee // Foto: MeerART

In Bockholmwik gibt es einen kostenlosen Parkplatz – auch etwas, was an der deutsche Ostseeküste nur sehr selten vorkommt. Auf den stellten wir kurzerhand das Auto ab und gingen auf Entdeckungsreise. Für Ralph an diesen Tag eine kleine Herausforderung, wie sich im Nachhinein herausstellte, denn der Strand ist, aufgrund der vielen Steine für Personen mit einer Gehbehinderung nicht ganz leicht zu meistern. Und dennoch eine gute Übung, um wieder fit zu werden. 😉

Zwischenstopp am Natrstrand im beschaulichen Bockholmwik an der Ostsee // Foto: MeerART

Ein Strand mit sonderbaren Überraschungen

Tatsächlich gibt es an der Flensburger Förde viele dieser Naturstrände und das Schöne ist, dass die meisten in der Tat selbst im Hochsommer nicht allzu überlaufen sind. Jetzt im Juni und ja, obwohl wir tatsächlich mal wieder einen der heißen Tage mit knapp 30° Grad hatten, mitten in der Woche und am Nachmittag, kamen uns nur ein paar wenige Personen entgegen, die dort mit ihren Hunden (am offiziellen Hundestrand) Gassi gingen.

Zwischenstopp am Natrstrand im beschaulichen Bockholmwik an der Ostsee // Foto: MeerART

Strände wie dieser, sind immer sehr meditativ, denn du bist mitten in der Natur, abgeschirmt vom Straßenlärm und für Steinesammler eh ein Paradies. Trotz der schönen Gegend richten sich die Augen automatisch zum Boden und es wird mal dieser und mal jeder Stein in die Hand genommen. Wirklich perfekte Momente, um für den Moment mal abzuschalten und den Kopf frei zu kriegen. Lediglich der Blick ans andere Ufer – nämlich an die dänische Ostseeküste – erinnerte daran, dass wir im Anschluss noch nach Flensburg zum Dänischlernen mussten (durften). 😉

Zwischenstopp am Natrstrand im beschaulichen Bockholmwik an der Ostsee // Foto: MeerART

Während wir so gedankenversunken am Strand entlang liefen, richtete sich meine Aufmerksamkeit auf einen ganz besonderen Stein. Erst dachte ich noch, ich hätte mich verguckt, aber dort lag tatsächlich ein alter Grabstein. Mir ist zwar bekannt, dass die Grabsteine nach Ablauf der Grabpacht entsorgt werden, aber so einen Stein am Strand zu finden, fühlte sich doch irgendwie ein wenig makaber an.

Zwischenstopp am Natrstrand im beschaulichen Bockholmwik an der Ostsee // Foto: MeerART

Mal abgesehen davon ist der Strand von Bockholmwik es Wert mit in die Liste der Lieblingsstrände an der deutschen Ostseeküste aufgenommen zu werden. Uns hat diese Neuentdeckung richtig gut gefallen.

Zwischenstopp am Natrstrand im beschaulichen Bockholmwik an der Ostsee // Foto: MeerART

Ich bin mal neugierig… Habt ihr auch schon mal sonderbare Dinge am Strand gefunden, von denen ihr dachtet, die gehören dort definitiv nicht hin? Und wie entdeckt ihr Strände? Plant ihr eure Touren immer oder geht ihr auch spontan auf Entdeckungsreise? Falls ja, welche Strände habt ihr entdeckt und sind davon sogar welche eure Lieblingsstrände geworden?

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Deine neusten Beiträge bewerben

BUCHTIPP //

NEUSTE BEITRÄGE //