Wenn der Himmel die Hauptrolle spielt

Sonnenuntergang am Nordseestrand von Norddorf auf Amrum // Foto: MeerART / Ralph Kerpa

Heute möchte ich mal mit einer ganz romantischen Seite auffahren, denn so schöne Sonnenauf- und -untergänge wie hier in Nordfriesland habe ich schon lange nicht mehr gesehen.

Unser erstes Jahr in Nordfriesland ist noch nicht ganz um, aber was wir allein in den letzten elf Monaten an Sonnenauf- und -untergängen miterleben durften, ist der Hammer. Jeder Morgen, jeder Abend scheint anders zu sein. Mal mehr, mal weniger rot. Dabei haben wir die meisten gar nicht an der See erlebt, sondern von daheim. Wir haben das große Glück, dass wir den Himmel sowohl morgens als auch abends durch unsere Fenster genießen können.

Impressionen von einem fantastischen Wochenende auf Amrum // Foto: MeerART

Wenn ich mal ein wenig aus dem Nähkästchen plaudern darf…

Ich kann jedem nur empfehlen sein Schlafzimmer in den Ostteil des Hauses zu verlegen. Da bekommt ihr, ganz gleich zu welcher Jahres- und Uhrzeit, mit, wenn der Tag erwacht. Es ist so schön, wenn man von den ersten wärmenden Sonnenstrahlen geweckt wird und davon gab es in diesem Jahr reichlich.

Impressionen aus der größten Sandkiste Deutschlands, der weitläufige Strand an der Nordsee in St. Peter-Ording // Foto: MeerART

Wenn wir morgens aufstehen und unseren Kaffee trinken, dann gucken wir ebenfalls zum Osten aus unserem Wohnzimmer. Wie gut, dass es fast zu allen Himmelsrichtungen ein Fenster hat. Gesprochen wird dann oft kaum ein Wort. Wir genießen es einfach, den Himmel zu beobachten, wie er sich stetig verändert und der Tag erwacht.

Impressionen aus der größten Sandkiste Deutschlands, der weitläufige Strand an der Nordsee in St. Peter-Ording // Foto: MeerART

Und das gleiche Spiel findet abends auch noch mal statt. Da scheint die Sonne zu unserem Küchenfenster bzw. zum anderen Wohnzimmerfenster auf der Westseite hinein. Ein Farbenspektakel, als wäre es direkt aus einem Kitschroman entsprungen. Aus fotografischer Sicht müsste man sich dann sofort an die See beamen können, nur klappt das in der Realität leider nicht immer so. Aber es geht im Leben ja nicht nur immer um schöne Fotos, sondern um den Moment – auch wenn’s manchmal weh tut so einen Moment verpasst zu haben.

Nichts desto trotz kann man diese Zeiten auch von daheim bewusst genießen. Was wir auch so oft getan haben. Einfach für einen Moment am Fenster stehen bleiben und dem Farbenschauspiel zugucken. Oder wie neulich, da hatte es zeitlich einfach gepasst und wir konnten am Deich spazieren gehen und einen fantastischen Sonnenuntergang mit erleben.

Impressionen aus der größten Sandkiste Deutschlands, der weitläufige Strand an der Nordsee in St. Peter-Ording // Foto: MeerART

Aber es geht noch besser. Der Sternenhimmel über Nordfriesland ist der Hammer. Natürlich vorausgesetzt er ist wolkenfrei. Auch hier merkt man den Unterschied zur Stadt. Da hier nicht alles mit Straßenlaternen und riesigen Industrieanlagen überstrahlt wird, darf der Himmel die Hauptrolle spielen und das tut er. So viele Sterne am Himmel. Je länger man guckt, desto mehr Sterne werden es. Selbst die Milchstraße ist ziemlich deutlich zu sehen.

Impressionen von einem fantastischen Wochenende auf Amrum // Foto: MeerART

Allein nur in dieser Woche hat sich der Himmel jeden Tag so was von eindrucksvoll gezeigt, dass man ins Schwärmen kommen könnte. Ganz gleich ob morgens, abends oder in der Nacht. Oft bedarf es wirklich nicht viel, um ein paar Glücksmomente in sich aufzusaugen. Von daher senden wir euch heute einfach mal ganz romantische Grüße von der Westküste,

euer MeerART-Team
Claudia und Ralph

6 Gedanken zu „Wenn der Himmel die Hauptrolle spielt

  1. Wirklich tolle Fotos von unserem wunderbaren nordfriesischen Himmel, von dem schon Nolde wusste: Die Landschaft besteht zu vier Fünftel aus Himmel.

    Ich finde die Sonnenauf- und Untergänge im Winterhalbjahr fast noch grandioser als im Sommer. Durch den tieferen Stand der Sonne ist das Licht irgendwie anders und bietet immr wieder atemberaubende Szenarien.

    Noch viel Spaß beim Himmel gucken wünscht euch
    Ellen

    1. Moin liebe Ellen,

      vielen Dank. Oh ja, der Himmel in Verbindung mit der Weite… das ist unschlagbar. 🙂
      Ich finde sogar, der Sonnenauf- oder -untergang nicht immer perfekt sein muss… manchmal ist das, was drum herum passiert und die Stimmung unterstreicht so viel wertvoller. Aber ich gebe dir Recht, gerade jetzt sind die Stimmungen wieder fantastisch.

      Danke, den Spaß werden wir haben und geben ihn auch gerne an dich weiter.
      Liebe Grüße,
      Claudia

  2. Moin du Liebe

    Ich sag einfach nur mal : „Gänsehaut pur“…..sooo ein schöner Beitrag!
    Und besonders das Foto mit dem Sternenhimmel, einfach fantastisch!!!

    Sonnenbestrahlte Grüsse von der Schlei
    Sabina

    1. Moin meine Liebe,

      vielen Dank. 🙂
      Diesen Sternenhimmel haben wir bei wolkenfreien Himmel immer in Nordfriesland. Bisher kannte ich das nur von SPO, so wie auf dem Bild, aber es ist tatsächlich auch bei uns in Langenhorn so. Die Milchstraße führt direkt über unser Haus und wir genießen momentan jeden Abend unter freien Himmel… weil es so fantastisch ist.

      Allerliebste Grüße zurück,
      Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine neusten Beiträge bewerben