Warum der Norden glücklich macht

Unsere erste Entdeckungstour auf der idyllischen Insel Årø // Foto: MeerART

Wie kommt es, dass im Norden die glücklichsten Menschen wohnen? Und das, obwohl hier die Winter lang, kalt und dunkel sind? Was hat der Norden, was andere nicht haben? Wir lüften das Geheimnis.

Vor ein paar Tagen ist gerade erst wieder der neue „Glücksatlas“ erschienen, der bestätigt, dass deutschlandweit in Schleswig-Holstein die glücklichsten Menschen leben und das zum siebten Mal in Folge. Nicht anders ist es mit dem „World Happiness Report“ der UN, der ebenfalls bestätigt, dass die Skandinavier die glücklichsten Menschen sind. Wie kann das sein?

Unsere erste Entdeckungstour auf der idyllischen Insel Årø // Foto: MeerART

Macht das Meer glücklich?

In Schleswig-Holstein haben wir das Glück gleich zwei Meere unser eigen zu nennen, und zwar die Nord- und die Ostsee. Viele Menschen zieht es immer wieder ans Meer, um dort die schönste Zeit des Jahres zu verbringen, Kraft zu tanken oder die Seele baumeln zu lassen. Doch das allein kann es doch nicht sein, oder?!

Unsere erste Entdeckungstour auf der idyllischen Insel Årø // Foto: MeerART

Schließlich gibt es nicht nur im Norden das Meer, sondern überall auf der Welt. In Europa steht bei vielen der Mittelmeerraum hoch im Kurs. Er ist besonders beliebt bei denen, die der Kälte entfliehen wollen und sich ein besseres Leben ersehnen. Sonne, Strand und Palmen locken und dank der milden Temperaturen findet das Leben überwiegend draußen statt. Eigentlich doch perfekte Bedingungen. Warum zählen dann diese Länder nicht zu den glücklichsten?

Unsere erste Entdeckungstour auf der idyllischen Insel Årø // Foto: MeerART

Eine spannende Frage, mit der ich mich in den letzten Jahren häufiger beschäftigt habe und ich bin zu folgendem Ergebnis gekommen. Entscheidend für ein glückliches Leben ist eine ausgewogene Work-Life-Balance.

Unsere erste Entdeckungstour auf der idyllischen Insel Årø // Foto: MeerART

Mit einer ausgewogen Work-Life-Balance zum Glück

Klingt erstmal spannend, aber was genau verbirgt sich dahinter? Und vor allem, wie setze ich das für mich um? Was ist im Norden anders, als in anderen Teilen des Landes? Ich glaube, das Geheimnis liegt im Reizklima. Im Norden sind wir den Wetterextremen stärker ausgesetzt als in anderen Landesteilen. Wenn der Wind über das Meer kommt und über das Land fegt, dann herrschen oftmals ganz besondere Bedingungen. Im Norden gibt das Wetter den Ton an und nicht umgekehrt. Die Nordlichter haben gelernt damit umzugehen und geduldig abzuwarten. Was anderes bleibt ihnen auch gar nicht übrig. Die dunkle Jahreszeit, die vielen ein Gräuel ist, wird hier für Müßiggang genutzt. Viele kennen es auch als den Hygge- oder Lagom-Lifestyle, der im Winter sogar noch ausgeprägter umgesetzt wird, als im Sommer.

Unsere erste Entdeckungstour auf der idyllischen Insel Årø // Foto: MeerART

Da wir selbst in Nordfriesland leben und unsere Nachbarn die Dänen sind, möchte ich euch das dänische Lebensgefühl „Hygge“ ein wenig näher bringen.

Unsere erste Entdeckungstour auf der idyllischen Insel Årø // Foto: MeerART

Was seit einigen Jahren als Mode-Trend gilt, ist in Dänemark – und auch in Nordfriesland – ein Lebensgefühl. Entschleunigung und bewusstes Genießen, stehen hierbei im Vordergrund. Während es draußen kalt und dunkel ist, macht man es sich eben drinnen so richtig gemütlich. Fast jeder Däne besitzt einen Kaminofen, in dem nun das Feuer knistert und wohlige Wärme verbreitet. Für warmes Licht sorgen Kerzen – auch hier haben die Dänen den höchsten Verbrauch – oder indirektes Licht. Die Dänen legen auch sehr viel Wert auf eine gemütliche Einrichtung, denn die sorgt dafür, dass man sich Zuhause so richtig geborgen fühlt. Das kann ich aus eigener Erfahrung nur bestätigen.

Unsere erste Entdeckungstour auf der idyllischen Insel Årø // Foto: MeerART

Anstatt von Termin zu Termin zu hetzen oder eine Party nach der anderen aufzusuchen, trifft man sich im Norden lieber mit Freunden oder der Familie im eigenen Heim. Man kocht zusammen, ißt gemütlich und bleibt dabei oft stundenlang am Tisch sitzen und klönt. Man nimmt sich Zeit für sich, für die Familie und für Freunde. Es wird bewusst genossen und gelebt. All das sorgt für eine hyggelige Atmosphäre.

Unsere erste Entdeckungstour auf der idyllischen Insel Årø // Foto: MeerART

Hygge geht aber auch alleine, indem man es sich bei einem heißen Tee oder einer Schokolade, mit Keksen und einem guten Buch auf dem Sofa gemütlich macht. Das macht besonders glücklich, wenn man vorher noch einen ausgiebigen Spaziergang an der frischen Luft gemacht hat – ganz gleich wie das Wetter ist.

Unsere erste Entdeckungstour auf der idyllischen Insel Årø // Foto: MeerART

Ich glaube, das Geheimnis vom glücklicheren Menschen im Norden ist ganz einfach erklärt. Gerade weil sich die Nordlichter im Winter zurückziehen und nach wie vor dieses entschleunigte und bewusste Leben praktizieren und damit dem höher, schneller weiter aktiv entgegenwirken, haben sie eine ausgewogenere Work-Life-Balance und sind damit einfach glücklicher als andere.

Vielleicht auch interessant zu lesen:

Gibt es eine Anleitung zum Hygge sein?

Glück kann man nicht kaufen…

Wenn du auf den Geschmack gekommen bist, dann schau doch mal in unserem Atelier „MeeART för to Huus“ in Langenhorn vorbei. Dort findest du viele Liebhaberstücke für eine hyggelige Wohn-Atmosphäre. 😉

10 Kommentare zu „Warum der Norden glücklich macht“

  1. Moin du Liebe
    Ich kann nur für mich sprechen und sagen: Der Norden macht mich definitiv glücklich !!
    All den Gründen, die du genannt hast kann ich eigentlich nur beipflichten….;-))
    Es gibt aber vielleicht noch einen weiteren Punkt warum die Menschen im Norden so glücklich sind. So ist Schleswig-Holstein ja nicht gerade ein „reiches“ Bundesland ( im materiellen Sinne ) und die Schere zwischen Arm und Reich nicht derart gross. Es gibt vielleicht dadurch einfach weniger Neid und mehr Miteinander und ich glaube, dass auch das ein Grund für mehr „Glücklichsein“ ist. Ich habe nirgendwo in Deutschland so zufriedene, relaxte und kontaktfreudige Menschen wie hier oben erlebt. Und schon gar nicht in der reichen Schweiz, wo sehr viele verschlossen, mürrisch und unzufrieden durchs Leben hetzen.
    (Aber Pssst……ihr müsst jetzt nicht alle hier hoch kommen….LACH )

    Wirbelige Herbstgrüsse von der Schlei
    Sabina

    1. Hallo du Liebe,

      ich freue mich so für euch, dass ihr hier oben eurer Glück gefunden habt. Und es werden immer mehr. Erst in diesem Jahre haben wir ein Pärchen kennengelernt die nach mehreren Jahren in der Schweiz nun nach Deutschland zurückgekommen sind und ihre Erzählungen machen schon nachdenklich.

      Bezüglich deiner Theorie was die Schere zwischen Arm und Reich angeht, bin ich ein wenig anderer Meinung, denn wir haben auch hier im Norden eine ziemlich große Schere zwischen arm und reich. Ich sage nur Sylt und Co. und auch an der Schlei gibt es inzwischen so viel Reichtum, das einem manchmal die Worte fehlen.
      Ich glaube eher, dass es an der Mentalität und der Natur liegt. Der Norden (Ost- und Westküste) war lange Zeit dänisch, da ist bestimmt einiges noch von der Art hängen geblieben. Zumindest spüren wir das ganz extrem in Nordfriesland. Und gerade weil die Natur, ganz besonders an der Küste die Menschen oftmals noch heute ausbremst – wir haben es bereits in einigen Beiträgen thematisiert – denke ich, dass sie dadurch ihre entspannte Art nicht verloren haben. Aber was auch immer der wahre Grund sein mag, ich freue mich, dass wir (ihr und wir) ein Teil davon sein dürfen.

      Ganz liebe und nebelverhangene Grüße von der Westküste an die Schlei,
      Claudia

  2. Moin meine Liebe
    Ich muss gestehen, dass ich den surrealen Cosmos SYLT gar nicht auf dem Schirm hatte und – ja – du hast Recht, auch an der Schlei bewegt sich die Schere langsam auseinander…leider.
    Mich würde brennend interessieren, was das Paar, das aus der Schweiz zurück nach Deutschland kam so zu berichten hatte…
    Ob die beiden wohl ähnliche Erfahrungen gemacht haben wie ich…
    Wie auch immer, es gibt etliche Gründe warum der Norden glücklich macht.

    Regnerische Grüsse von der Schlei
    Sabina

  3. Moin du Liebe
    Ach ja, die Eidgenossen sind ein xenophobes Völklein im Allgemeinen und absolut deutschfeindlich im Speziellen…
    Sehr sehr traurig….
    Um so mehr kann man es nun hier oben geniessen. ;-))

    Hyggelige Grüsse
    Sabina

  4. Hallo liebe Nordlichter, habe Euch soeben erst entdeckt. Leben aus beruflichen Gründen seit 2006 im Oberallgäu, doch mein Herz schlägt für den Norden, genau gesagt Nordfriesische Nordsee-Küste. Jetzt bin ich 69 Jahre und möchte mir meinen Lebenstraum erfüllen und den Rest meines Lebens in einer gemütlichen , kleinen Wohnung an der Nordsee-Küste geniessen. Ich freue mich auf ein Leben mit Sonne, Wind und Meer und Möwen Gekreische, Krabbenbrötchen und Seeluft. Ich brauche ich nur noch die passende Wohnung! Drückt mir alle die Daumen, das hilft mir, meinen Herzenswunsch zu erfüllen!!! Danke

  5. Hallo liebe Nordlichter, habe Euch soeben erst entdeckt. Mein Herz schlägt für den Norden, genau gesagt Nordfriesische Nordsee-Küste. Jetzt bin ich 69 Jahre und möchte mir meinen Lebenstraum erfüllen und den Rest meines Lebens in einer gemütlichen , kleinen Wohnung an der Nordsee-Küste geniessen. Ich freue mich auf ein Leben mit Sonne, Wind und Meer und Möwen Gekreische, Krabbenbrötchen und Seeluft. Ich brauche ich nur noch die passende Wohnung! Drückt mir alle die Daumen, das hilft mir, meinen Herzenswunsch zu erfüllen!!! Danke

    1. Moin liebe Maria,

      das können wir sehr gut nachvollziehen. Uns kriegt hier auch keiner mehr weg.
      Wir drücken die Daumen und senden
      herzliche Grüße von der Küste,
      Claudia

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Deine neusten Beiträge bewerben

BUCHTIPP //

NEUSTE BEITRÄGE //