MS Bleichen – Stückgutfrachter und Museumsschiff

Der Stückgutfrachter und maritimes Kulturdenkmal „MS BLEICHEN“ an seinem Liegeplatz im Hansahafen in Hamburg // Foto: MeerART

Die MS BLEICHEN ist ein traditioneller Stückgutfrachter und wurde 1958 auf der Nobiskrug-Werft in Rendsburg für die Hamburger Reederei H. M. Gehrckens (H.M.G.) gebaut.

Das Schiff wurde wie sein Schwesterschiff Borgesch nach einer alt-hamburgischen Straße benannt. Sie waren typische Stückgutfrachter, wie sie vor dem Aufkommen der Containerschiffe die Weltmeere befuhren. Da die Reederei Gehrckens, die Bleichen vorwiegend im Skandinavienhandel einsetzte, wurde sie mit einer hohen Eisklasse gebaut, um möglichst ganzjährig auf der Ostsee fahren zu können. Bis 1970 transportierte das Schiff Papier von Finnland nach Deutschland. Danach wurde sie an einen italienischen Eigner verkauft und erhielt den Namen Canale Grande.

Eine bewegte Vergangenheit

Wie viele dieser alten Frachter hat auch die MS Bleichen eine bewegte Vergangenheit. Bereits 1979 wurde die Canale Grande von einem türkischen Reeder ersteigert und wieder umgetauft. Von nun an hieß sie Arcipel. Dies sollte nicht ihr letzter Name sein. 1994 erhielt sie den Namen Old Lady und war auf dem Schwarzen Meer für den Transport von Schrott und Massengut eingesetzt. Durch die altmodische Bauweise (Dreiinselschiff) und die aufwendige Bedienung war der Betrieb des Schiffes nicht mehr rentabel.

Die Bleichen besitzt nur kleine Luken und Zwischendecks, weshalb das Laden und Löschen nach heutigem Standard nicht mehr wirtschaftlich war. Deshalb sollte sie stillgelegt und abgewrackt werden. Die Stiftung Hamburg Maritim, die auf der Suche nach einem Stückgutfrachter für das Museumsensemble an den 50er Schuppen war, wurde 2006 auf das Schiff aufmerksam und fasste den Beschluss, es von seinem türkischen Reeder zu kaufen. Der enorme Kaufpreis von 450.000 € wurde durch Spenden aufgebracht.

Der Stückgutfrachter und maritimes Kulturdenkmal „MS BLEICHEN“ an seinem Liegeplatz im Hansahafen in Hamburg // Foto: MeerART

Nach einem Werftaufenthalt in der Türkei, wo das Schiff von Schiffsbauexperten nicht nur inspiziert, sondern auch wieder in den Farben der Reederei Gehrckens neu gestrichen wurde, wurde es im Januar 2007 nach Hamburg überführt. Die Old Lady wurde am 27. April 2007 zurück auf ihren ersten Schiffsnamen Bleichen getauft und fährt wieder unter deutscher Flagge mit Heimathafen Hamburg. Jetzt hat die MS Bleichen ihren Liegeplatz im Hansa-Hafen am Bremer Kai vor Schuppen 50 im Hamburger Hafen.

Jugend in Arbeit

Hier wird sie seitdem liebevoll, von vielen ehrenamtlichen Helfern, sowie durch das Projekt „Jugend in Arbeit“ restauriert. Dafür wurde extra am 06. Februar 2007 ein Betriebsverein „Freunde des Stückgutfrachters MS Bleichen“ gegründet.
Wir finden, dass eine großartige Sache, die unbedingt weiter unterstützt werden sollte. Seit April 2013 ist der Stückgutfrachter BLEICHEN sogar ein, in der Denkmalliste, eingetragenes Kulturdenkmal. Nach Abschluss der Restaurierung, soll das Schiff jährlich einen Törn in die Nord- oder Ostsee unternehmen und als schwimmendes Museum den traditionellen Stückgutumschlag, der von den Schiffen mit eigenem Ladegeschirr vorgenommen wurde, darstellen.

Der Stückgutfrachter und maritimes Kulturdenkmal „MS BLEICHEN“ an seinem Liegeplatz im Hansahafen in Hamburg // Foto: MeerART

Besichtigungen des Schiffs sind regelmäßig zu den Öffnungszeiten des Hafenmuseums möglich.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren:

Sunnenuntergang auf der Elbinsel in Geesthacht nach dem Clean Up am 17.01.2015 mit MeerART und Sea Shepherd Deutschland // Foto: R. Kerpa

Von Geesthacht an der Elbe bis nach Hamburg

Ein kleiner Streifzug entlang der Unterelbe zwischen Geesthacht und Hamburg Neben der Nord- und Ostsee hat auch Hamburg mit seinem Hafen einen großen Anteil in unserem Blog. Wenn es um den Hafen geht, schauen wir auch gern mal über den Tellerrand hinaus, denn was wäre Hamburg ohne die Elbe.

Weiterlesen »

Erntezeit im Alten Land

Der Herbst ist da, das lässt sich nun absolut nicht mehr leugnen. Doch auch diese Jahreszeit hält so viele Schätze für uns bereit, ganz besonders zur Erntezeit. Darum haben wir uns bei diesem sonnigen Herbstwetter in ein wahres Obstparadies begeben, dem Alten Land.

Weiterlesen »
Oudeschild / Impressionen von der sehenswerten und wunderschönen westfriesischen Insel Texel in Holland // Foto: MeerART / Ralph Kerpa

Das kleine Hafenörtchen Oudeschild

Wenn sich schmucke, kleine Häuschen aneinander reihen, Schafe auf dem Deich grasen, imposante Fischkutter im Hafen vor Anker liegen und über alldem eine altehrwürdige Windmühle wacht, dann kann eigentlich nur die Rede vom Hafenort Oudeschild sein.

Weiterlesen »

2 Kommentare zu „MS Bleichen – Stückgutfrachter und Museumsschiff“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Suche

BUCHTIPP//

Erscheinungsdatum: 13.12.2023
Autoren: Claudia Kerpa, Ralph Kerpa
Preis: 45,00 EUR
E-Book: 17,99 EUR
Gebundene Ausgabe: 134 Seiten
ISBN-13: 978-3758309694
Verlag: Books on Demand

Buch bestellen bei:
BoD oder Amazon

NEUSTE BEITRÄGE //

Fotostrecke - Zartes Frühlingserwachen // Foto: MeerART / Ralph Kerpa

Lust auf Frühling

Es ist deutlich zu spüren, nicht nur die Tage werden länger, sondern auch die Kraft der Sonne nimmt zu. Das macht richtig Lust auf Frühling.

weiterlesen »
MeerART Shirtladen - Shirts und Hoodies mit Meer-Sprüchen
Rabattaktion bis zum 29.02.24

20%

Auf alles im Shop. Nicht mit anderen Gutscheincodes kombinierbar.

Hol dir die fangfrischen Neuigkeiten mit unserem Newsletter!

Verpasst keine Neuigkeit und holt euch die MeerART // Flaschenpost. Einmal im Monat halten wir euch so über alle Aktivitäten rund um MeerART auf dem Laufenden.
Detailtiere Informationen zum Versand unseres Newsletter, findet ihr in den Datenschutzhinweisen. Ihr habt natürlich jederzeit die Möglichkeit das Abonnement mit nur einem Klick wieder zu kündigen.