Ein schöner Herbsttag am Tümlauer Koog

Ein schöner Herbsttag am Tümmlauer Koog auf der Halbinsel Eiderstedt // Foto: MeerART / Ralph Kerpa

Heute möchten wir euch auf einen Deichspaziergang mitnehmen, der für uns zu den schönsten auf der Halbinsel Eiderstedt gehört. Die Rede ist vom Tümlauer Koog.

Zu unserer Schande muss ich zugeben, dass wir meist immer nur durch den Tümlauer Koog gefahren sind, um nach St. Peter-Ording zu kommen. Zwar haben wir auch schon mal am Hafen gehalten, aber ansonsten haben wir dem Koog nicht allzu viel Beachtung geschenkt. Bis jetzt.

Ein schöner Herbsttag am Tümmlauer Koog auf der Halbinsel Eiderstedt // Foto: MeerART / Ralph Kerpa

Als Ralph in diesem Sommer seinen Rehaaufenthalt in St. Peter-Ording verbringen musste, haben wir versucht uns wenigstens zwei Mal in der Woche zu sehen. Wenn ich sonntags zu ihm gefahren bin und der Strand voller Touristen war, dann sind wir ganz gerne zum Tümlauer Koog gefahren, um dort den Menschen ein wenig aus dem Weg gehen zu können.

Ein schöner Herbsttag am Tümmlauer Koog auf der Halbinsel Eiderstedt // Foto: MeerART / Ralph Kerpa

Mal sind wir so wie heute einfach nur am Deich zwischen Hafen und Westerhever spazieren gegangen. Ein anderes Mal hatte ich ihn mit einem Picknick überrascht und wir haben uns ein Stück abseits des Hafenbeckens in die Wiese gelegt und einfach die Zweisamkeit genossen. Was uns dabei ganz gut gefallen hat, dass selbst in der Hauptsaison zwar viele Touristen den Hafen streifen, sich meist aber nur kurz aufhalten, um dann ihre Fahrradtour am Deich fortzuführen.

Unter den wachsamen Augen des Leuchtturms

Was diesen Flecken auch so besonders macht ist, dass du den Westerhever Leuchtturm immer im Blick hast. Zumindest, wenn die Wetterverhältnisse mitspielen. Schon im Hafen lacht er dich vom Horizont an und während man sich am Deich weiter in seine Richtung bewegt, zeigt er sich immer wieder von einem neuen Blickwinkel. Als würde er am Horizont tanzen.

Ein schöner Herbsttag am Tümmlauer Koog auf der Halbinsel Eiderstedt // Foto: MeerART / Ralph Kerpa

Während wir im Sommer bei unserem Picknick im Grünen lagen, haben mich wieder mal die Farben der Salzwiesen fasziniert. Sanfte Grüntöne in den unterschiedlichsten Nuancen, wechseln sich mit dem Lila des Strandflieders ab. Was vor kurzem noch so sanft und in Pastelltönen daherkam ist nun ein herbstliches Feuerwerk. Ja, tatsächlich kann man auch an der Küste, und insbesondere in den Salzwiesen, die verschiedenen Jahreszeiten erleben. Ganz besonders, wenn der Queller sich von Grün in ein tiefes Rotbraun verfärbt, ist der Hebst in vollem Gange.

Wenn die Wolken ziehen und die Gedanken kreisen

Inzwischen sind mehrere Wochen vergangen, seitdem Ralph wieder daheim ist und ich habe mich lange nicht dazu geäußert. Das liegt einfach daran, dass wir nach wie vor versuchen mit der neuen Situation im Alltag zurechtzukommen. Was tatsächlich nicht immer leicht ist. Auch wenn die körperlichen Blessuren beinahe wieder in Ordnung sind, hat doch die Seele und der Kopf noch reichlich zu tun. Und zwar von uns beiden. Zu komprimiert waren die extremen Erlebnisse, die wir immer noch nicht verarbeitet haben. Von daher sind wir heute mit gemischten Gefühlen an diesen Ort zurückgekehrt.

Ein schöner Herbsttag am Tümmlauer Koog auf der Halbinsel Eiderstedt // Foto: MeerART / Ralph Kerpa

Auch heute starteten wir unseren Spaziergang wieder vom Hafen aus. Noch war Ebbe und die Boote im Schlick gebettet. Einige Eigner waren schon eifrig damit beschäftigt, ihre Boote für den Winter fit zu machen bzw. sie zum Ausbooten vorzubereiten.

Wir machten uns auf in Richtung Leuchtturm. Für ein kurzes Stück muss man dazu hinter dem Deich entlang laufen, da der Deichverteidigungsweg – so heißen übrigens die Straßen am Deich – hier nicht durchgängig ist. Dabei kreuzten sich die Wege von Mensch und Schaf, die hier, im Gegensatz zu unserem Haus- und Hofdeich in Ockholm, sehr entspannt sind. Man merkt, dass diese Tiere die vielen Touristen gewohnt sind. Sie sind dann lange nicht so schreckhaft und ängstlich wie an Stellen, wo sich kaum Menschen aufhalten.

Ein schöner Herbsttag am Tümmlauer Koog auf der Halbinsel Eiderstedt // Foto: MeerART / Ralph Kerpa

Es war zwar mild, aber recht stürmisch als wir unsere Runde am Deich drehten. Was viele eifrige Fahrradfahrer aber nicht davon abhielt, trotzdem aufs Rad zu steigen und dem Wind zu trotzen. Das finde ich immer wieder beachtlich, insbesondere dann, wenn keine E-Unterstützung vorhanden ist. Selbst zu Fuß habe ich schon genug damit zu tun, mich nicht von den Böen umschubsen zu lassen.

Ein schöner Herbsttag am Tümmlauer Koog auf der Halbinsel Eiderstedt // Foto: MeerART / Ralph Kerpa

Während unseres Spaziergangs schweiften unsere Blicke immer wieder gen Leuchtturm. Ähnlich wie die Wolken am Himmel zogen, flogen auch die Gedanken durch unsere Köpfe. Schon krass, was allein bisher nur in 2020 geschehen ist. Mit nichts davon hatten wir am Anfang des Jahres gerechnet. Für uns wird es wohl das Jahr der Veränderungen und Neuentscheidungen werden.

Und für viele Menschen wird es wohl noch reichlich Veränderungen bzw. Anpassungen geben, denn keiner von uns weiß gerade genau wo die Reise hingeht. Das Thema rund um Corona ist weltweit immer noch allgegenwärtig und lässt derzeit wenig Raum für langfristige Planungen. Nicht mal kurzfristige lassen sich immer halten.

Ein schöner Herbsttag am Tümmlauer Koog auf der Halbinsel Eiderstedt // Foto: MeerART / Ralph Kerpa

Als wir unseren Spaziergang am Deich wieder am Hafen beendeten, war das Wasser der Nordsee bereits zurückgekehrt und ließ die Boote nun sanft in den Wellen hin und herschaukeln. So wie die Natur sich immer den Gezeiten neu anpassen muss, so werden wohl auch Menschen lernen müssen uns zukünftig auf die neuen Gegebenheiten flexibler anzupassen und nicht alles als selbstverständlich hinzunehmen.

Diese Beiträge könnten für dich auch interessieren:

Zu Fuß von Lüttmoorsiel nach Holmer Siel // Foto: MeerART / Ralph Kerpa

Zu Fuß nach Nordstrand

Einfach mal zu Fuß nach Nordstrand Normalerweise kommt man mit dem Auto über die Pohnshalligkoogstraße (Dammstraße) vom Festland auf die Halbinsel Nordstrand. Wir wollten es

Weiterlesen »

2 Kommentare zu „Ein schöner Herbsttag am Tümlauer Koog“

  1. Moin Moin und lieben Gruß an Euch, ich hoffe Männe geht es besser. Jetzt zum Thema…..ja, der Koog wird oft übersehen obwohl man dort wirklich toll laufen kann und man sich inmitten der Natur befindet ohne großen Menschenauflauf. Wir sind immer gerne dort hingefahren wenn uns SPO zu voll war. Ich vermisse die ganze Ecke da oben schon sehr…..5 Jahre bereits, es wird mal wieder Zeit es zu genießen!

    1. Moin lieber Dirk,

      in der Tat, es waren zwar einige Fahrradtouristen unterwegs, aber ansonsten kein Vergleich zu SPO. Und der kleine Hafen gehört für uns mit zu den schönsten, die wir in Nordfriesland haben.

      Liebe Grüße,
      Claudia

      PS: Danke der Nachfrage, wir versuchen unseren neuen Alltag zu meistern. 😉

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Deine neusten Beiträge bewerben

NEUSTE BEITRÄGE //

Weihnachtsgruß aus dem MeerART Atelier aus Langenhorn in Nordfriesland 2022 // Foto: MeerART / Ralph Kerpa

Alle Jahre wieder…

…. kommt die Zeit, wo sich das Jahr dem Ende neigt. Und wie jedes Jahr senden wir euch vor der Winterpause noch einen kleinen Gruß.

weiterlesen »
Winterstille in Mommark auf Als // Foto: MeerART / Ralph Kerpa

Winterstille in Mommark

Von kleinen Hafenorten wie Mommark geht per se ein Zauber aus. Aber in den Wintermonaten, wenn alles still und verlassen ist, wirken diese nochmal so

weiterlesen »