Ein Fest für Gartenliebhaber

Das Atelier „MeerART för to Huus“ in Langenhorn an der Westküste (Nordfriesland) mit handgefertigten Wohn- und Gartenaccessoires sowie Rahmungen mit maritimen Motiven aus den Reportagen von den Küstenregionen an Nord- und Ostsee // Foto: MeerART / Ralph Kerpa

Es ist noch gar nicht lange her, da haben wir angekündigt, dass wir zum ersten Mal beim „offenen Garten“ mitmachen und schwups, ist es schon wieder vorbei. Da es für uns das erste Mal war, möchten wir dieses Erlebnis nicht nur für uns festhalten, sondern auch mit euch teilen.

Falls jemand das noch nicht kennt, hier kurz die Erklärung. Einmal im Jahr, immer das dritte Wochenende im Juni, öffnen Privatleute für andere Gartenliebhaber und -interessierte ihre Gärten.

Das Atelier „MeerART för to Huus“ in Langenhorn an der Westküste (Nordfriesland) mit handgefertigten Wohn- und Gartenaccessoires sowie Rahmungen mit maritimen Motiven aus den Reportagen von den Küstenregionen an Nord- und Ostsee // Foto: MeerART / Ralph Kerpa

Früher habe ich selber gerne mit meiner Mom teilnehmende Gärten besucht. Seitdem wir in Nordfriesland leben, bin ich gar nicht mehr dazu gekommen. Viel zu sehr war ich damit beschäftigt, unseren eigenen Garten erstmal nach unseren Wünschen herzurichten.

Das Atelier „MeerART för to Huus“ in Langenhorn an der Westküste (Nordfriesland) mit handgefertigten Wohn- und Gartenaccessoires sowie Rahmungen mit maritimen Motiven aus den Reportagen von den Küstenregionen an Nord- und Ostsee // Foto: MeerART / Ralph Kerpa

Bereits im letzten Jahr hatte uns Dirk vom Hardenhof ans Herz gelegt, dass wir als Gartenliebhaber doch selber mal am offenen Garten teilnehmen sollten. Anfangs haben wir ihn ein wenig ungläubig angeguckt, da wir uns nicht vorstellen konnten, dass unser Garten dafür relevant sein könnte. Dann klang es aber irgendwie doch gut. Im Stillen hatten wir gehofft, vorher noch andere Gärten in Nordfriesland anzugucken, aber den letzten Termin im vergangenen Jahr hatten wir bereits verpasst. Also sind wir, wie schon so oft in unserem Leben, ins kalte Wasser gesprungen und haben uns einfach angemeldet.

Das Atelier „MeerART för to Huus“ in Langenhorn an der Westküste (Nordfriesland) mit handgefertigten Wohn- und Gartenaccessoires sowie Rahmungen mit maritimen Motiven aus den Reportagen von den Küstenregionen an Nord- und Ostsee // Foto: MeerART / Ralph Kerpa

Gartenliebhaber unter sich

Wie gesagt, da es für uns das erste Mal war, hatten wir auch so gar keine Vorstellung davon, was uns erwarten würde. Erst recht nicht nach zwei Jahren Corona. Sicherheitshalber haben wir meine Eltern rechtzeitig gefragt, ob sie uns an dem Wochenende unterstützen könnten und das war auch gut so. Niemals hätten wir damit gerechnet, dass uns so viele Leute besuchen würden.

Das Atelier „MeerART för to Huus“ in Langenhorn an der Westküste (Nordfriesland) mit handgefertigten Wohn- und Gartenaccessoires sowie Rahmungen mit maritimen Motiven aus den Reportagen von den Küstenregionen an Nord- und Ostsee // Foto: MeerART / Ralph Kerpa

Bei bestem Wetter kamen am Samstag schon weit vor unserer Öffnungszeit die ersten Besucher. Es war also gar keine Zeit mehr, um aufgeregt zu sein. Es ging einfach los. 😉

Das Atelier „MeerART för to Huus“ in Langenhorn an der Westküste (Nordfriesland) mit handgefertigten Wohn- und Gartenaccessoires sowie Rahmungen mit maritimen Motiven aus den Reportagen von den Küstenregionen an Nord- und Ostsee // Foto: MeerART / Ralph Kerpa

Plötzlich stand ich den Leuten in unserem Garten Rede und Antwort. Erzählte, wie wir den Garten vorgefunden haben und was wir bisher daraus gemacht haben. Es ging Schlag auf Schlag. Einer nach dem anderen, als hätte man ein Fass aufgemacht. Zahlreiche Gartenliebhaber strömten mit Begeisterung in unseren Garten und im Anschluss in unser Atelier. Dort konnte Ralph die Besucher dann ebenfalls mitnehmen und ihnen viel von unserer Philosophie erzählen. Wie alles mit MeerART begann, wo die Reise bis jetzt für uns hingegangen ist und was uns bei den Produkten im Atelier wichtig ist. Es war so schön zu sehen, wie unser Leuchten in den Augen auch auf die Augen der Besucher übersprang.

Das Atelier „MeerART för to Huus“ in Langenhorn an der Westküste (Nordfriesland) mit handgefertigten Wohn- und Gartenaccessoires sowie Rahmungen mit maritimen Motiven aus den Reportagen von den Küstenregionen an Nord- und Ostsee // Foto: MeerART / Ralph Kerpa

Wir haben an nur einem Tag so viel geredet, wie wohl die letzten zwei Jahre zusammen nicht. Am Abend hatte ich kaum noch Stimme, wir waren total kaputt, aber bereits vom ersten Tag mächtig überwältigt. Sonntag sollte das Wetter eher bescheiden sein und wir haben nicht wirklich damit gerechnet, dass sich viele Besucher auf den Weg machen würden. Echte Gartenliebhaber kann das Wetter nicht schrecken und so kamen am zweiten Tag trotz anfänglich kaltem und verregnetem Wetter noch viel mehr Besucher als am ersten.

Das Atelier „MeerART för to Huus“ in Langenhorn an der Westküste (Nordfriesland) mit handgefertigten Wohn- und Gartenaccessoires sowie Rahmungen mit maritimen Motiven aus den Reportagen von den Küstenregionen an Nord- und Ostsee // Foto: MeerART / Ralph Kerpa

Unsere Highlights im Garten

Immer wieder wurde uns lobend mitgeteilt, wie schön unser Garten doch ist. Vor allem vor unserem Yucca- und Kräuterbeet blieben alle stehen und ließen sich vom Duft verzaubern. Es war ganz oft zu hören, dass es wie im Süden duftet. Kein Wunder, unsere zahlreichen Kräuter und vor allem der Thymian haben alles dafür getan, um die Besucher zu betören. Neben der Blüte, die zahlreiche Insekten anlockten, duftete es einfach herrlich nach Sommer.

Das Atelier „MeerART för to Huus“ in Langenhorn an der Westküste (Nordfriesland) mit handgefertigten Wohn- und Gartenaccessoires sowie Rahmungen mit maritimen Motiven aus den Reportagen von den Küstenregionen an Nord- und Ostsee // Foto: MeerART / Ralph Kerpa

Was uns besonders gefreut hat ist, dass auch unsere Wildblumenwiesenarrangements so gut ankamen. Uns ist nämlich sehr wichtig, dass der Garten nicht nur für uns eine Oase ist, sondern auch für die heimischen Insekten- und Vogelarten. Wem das alles nicht so gut gefallen hat, war unsere Kleine. Unser Kätzchen war ganz verwirrt, dass plötzlich so viele Menschen in ihrem Revier waren. Doch sie hat sich trotz ihrer Angst tapfer geschlagen.

Das Atelier „MeerART för to Huus“ in Langenhorn an der Westküste (Nordfriesland) mit handgefertigten Wohn- und Gartenaccessoires sowie Rahmungen mit maritimen Motiven aus den Reportagen von den Küstenregionen an Nord- und Ostsee // Foto: MeerART / Ralph Kerpa

Inzwischen sind schon ein paar Tage vergangen, aber wir sind immer noch ganz beseelt. Das Wochenende, die vielen Besucher und die netten Gespräche waren einfach überwältigend. Hätten meine Eltern nicht eine Strichliste geführt, hätte wir niemals vermutet, dass uns an den zwei Tagen fast 300 Menschen besucht haben.

Das Atelier „MeerART för to Huus“ in Langenhorn an der Westküste (Nordfriesland) mit handgefertigten Wohn- und Gartenaccessoires sowie Rahmungen mit maritimen Motiven aus den Reportagen von den Küstenregionen an Nord- und Ostsee // Foto: MeerART / Ralph Kerpa

Selbst unser Bürgermeister hat mit seiner Familie kurz vorbeigeschaut. Das hat uns natürlich auch total gefreut.

2 Kommentare zu „Ein Fest für Gartenliebhaber“

  1. Renate Weichenthal

    Moin Claudia und Ralph,
    Ja wir waren auch da! Mit meiner Freundin und ihrer Schwester im Caprio was schon eine wundervolle Fahrt zu euch war! Und dann der Garten einfach toll wie im Paradies, so viele verschiedene Pflanzen und alles blühend und voller Bienen, Hummeln, Schmetterlinge einfach schön. Habt ihr ganz toll gemacht Danke für´s miterleben! Euer Atelier kannten wir schon vom letzten Besuch und wir kommen auf jeden Fall wieder.
    Ein schönes Wochenende und bleibt fröhlich
    liebe Grüße Renate

    1. Moin liebe Renate,

      herzlichen Dank für deine lieben Zeilen. Es freut uns sehr, dass es euch bei uns gefallen hat. Diesmal hatten wir leider nicht ganz so viel Zeit fü reuch, da einfach zu viele Leute da waren. 😉 Aber beim nächsten Besuch im Atelier bestimmt wieder.
      Wir freuen uns auch wirklich über unser kleines Paradies und, das die Insenkten unser Angebot an Pflanzen lieben. Es ist eine Freude zu sehen, wie alles blüht, summt und brummt.

      Ich freue mich auch für euch, dass ihr einen schönen Tag hattet.
      Ganz liebe Grüße aus Langenhorn,
      Claudia

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Deine neusten Beiträge bewerben

BUCHTIPP //

NEUSTE BEITRÄGE //