Die Magie einer Flaschenpost

Eine auf der Elbinsel in Geesthacht gefundene Flaschenpost aus Kiel // Foto: MeerART / Ralph Kerpa

Wer hat noch nicht davon geträumt, mal eine Flaschenpost zu finden oder gar selber eine auf die Reise zu schicken. Zu hoffen, dass sie in die weite Welt hinaus getragen wird und man Post von einem anderen Land bekommt. Am vergangenen Wochenende hatten wir gleich zwei Mal die Ehre eine Flaschenpost zu finden.

Als wir am Samstag unseren CleanUp auf der Elbinsel hatten, sind uns gleich zwei Funde ins Netz gegangen. Leider ist die eine nicht wasserdicht gewesen und der Brief aufgeweicht, doch die andere konnten wir entziffern.

Sie ist vermutlich im vergangenen Jahr von Hanna & Leon aus Kiel auf die Reise geschickt worden. Bereits am 09. August 2014 wurde sie das erste Mal kurz vor Holtenau aus dem Nord-Ostsee-Kanal gefischt. Der Finder, Andi, hatte sich gedacht, dass die Flasche es zu schwer haben würde von dort auf die offene See zu gelangen und nahm sie an sich. Über den Landweg ist sie dann nach Neumünster gekommen. Am 29. August 2014 wurde sie im Rahmen von „Ostsee in Flammen“ vom Traditionsschiff „Norden“, das seinen Heimathafen in Lübeck hat, zurück in die Ostsee geworfen.

Die Strömung meinte es wohl nicht so gut mir ihr und spülte sie in Neustadt an den Strand. Dort fand ein Pärchen, Marion & Peter, bereits am 12. September 2014 die Flaschenpost. Auch sie nahmen die gestrandete Post an sich, hinterließen auf dem Brief ebenfalls einen Gruß und schickten sie wieder auf die Reise. Diesmal allerdings in Geesthacht, wo sie sie in die Elbe warfen.

Eine auf der Elbinsel in Geesthacht gefundene Flaschenpost aus Kiel // Foto: MeerART

Tja, weit schien sie dort nicht gekommen zu sein, denn wir fanden sie – allerdings Monate später, sprich am 17. Januar 2015 – am Elbstrand in Geesthacht, verfangen im Gebüsch.

Wir haben uns entschlossen, den Absendern eine Karte zu schicken und ihnen mitzuteilen, dass wir die Flasche gefunden haben. Wir sind mit uns aber am Hadern, ob wir die Flasche weiter auf die Reise schicken sollen oder ob wir ihr Ende besiegeln sollen. Nach dem Motto, alle guten Dinge sind drei und sie ist bereits drei Mal gestandet. Was meint ihr dazu?

Übrigens: Im Volksmund wird mit der Flaschenpost hauptsächlich ein Hilferuf von Schiffbrüchigen verbunden. Denen blieb oft keine andere Alternative, wenn sie um Rettung bitten mussten. Dieser Hilferuf wurde damals bei den lokalen Behörden abgegeben, die das Schriftstück an den zuständigen Konsul des Landes weiterleiteten.

Update zum Beitrag

Die auf der Elbinsel in Geesthacht gefundene Flaschenpost auf Kiel ist wieder auf Reisen. (Nordsee zwischen Dagebüll und Amrum) // Foto: MeerART

Wie versprochen haben wir die Flaschenpost wieder auf den Weg gebracht. Wir haben bis zum 24. März 2015 damit gewartet, weil wir da die Fähre von Dagebüll nach Amrum als gute Ausgangsbasis sahen, um die Flaschenpost wieder auf die Reise zu schicken. Wir haben sie original wie sie war zzgl. einem MeerART-Aufkleber wieder auf die Reise geschickt und hoffen, dass sie es diesmal weiter weg schafft und wir alle irgendwann wieder von ihr hören werden. Ahoi und gute Reise!

22 Kommentare zu „Die Magie einer Flaschenpost“

  1. Hallo Claudia und Ralph,
    das hört sich total romantisch an und berührt in diesen kalten und dunklen Tagen. Super spannend wie es weiter geht. Ich denke, man sollte die Antwort von dem Pärchen abwarten, dass die Flasche ursprünglich auf die Reise geschickt hat und dann entscheiden, ob diese weiter ihren Weg macht.

    Hoffentlich habe sich die beiden etwas Schönes gewünscht. Haltet uns weiter auf dem Laufenden

    1. Liebe Ilona,

      vielen Dank für deinen Kommentar. Das wäre natürlich eine Möglichkeit. Bisher hat die Flasche über Land mehr Wegstrecke zurück gelegt als über Wasser. Bin gespannt, was die beiden sagen, wenn sie Post von uns erhalten.

      Herzliche Grüße,
      Claudia

  2. Wie spannend! Behaltet die Flasche. Sie sieht sogar richtig schön aus. Leider habe ich noch nie eine Flaschenpost gefunden. Geträumt habe ich aber schon davon! Ahoi, Jutta

    1. Liebe Jutta, das ist es in der Tat. Mal sehen wie wir uns entscheiden. Wir schicken dem Absender auf jeden Fall einen Gruß und teilen ihnen den Verlauf der Reise mit. Herzlichen Grüße, Claudia

  3. Yay, ich finde die Magie der Flaschenpost soll weiterleben. Ich wusste übrigens nicht, dass „man das so macht“, sich eintragen und die Post weitertreiben lassen. Ich find den Gedanken sehr schön, die Flasche wieder auf den Weg zu bringen und wenn sich weitere Finder daran erfreuen können. Vielleicht gerade wegen des ursprünglichen Sinns des Hilferufs!! Wenn ihr euch eintragt mit der Geschichte zum Fund und mit dem Hintergrund der Müll-Sammelaktion… perfekt. Ein Finder, der sich nicht nur erfreuen kann, sondern dem auch nochmal der Hilferuf der Natur bewusst gemacht werden kann.
    Liebe Grüße
    Andrea =)

    1. Liebe Andrea,
      herzlichen Dank für deinen Kommentar, darüber haben wir uns sehr gefreut. Deine Idee finde ich sehr gut, denn der Umweltgedanke ist der Hauptgrund warum wir hardern, die Flasche wieder auf die Reise zu schicken. Auf der einen Seite sammeln wir den Müll auf und auf der anderen Seite würde man wieder neuen verursachen. Obwohl eine Glasflasche ja nicht so schädlich ist wie Plastik. 😉 Und ein wenig Romantik sollte man sich wohl auch bewahren. Es war für uns übrigens auch neu, dass man einen Gruß drauf schreibt und sie weiter auf die Reise schickt. Eine sehr sympathische Geste.
      Liebe Grüße,
      Claudia 😉

      1. da stimme ich zu! Wenn Bedarf besteht…. ich kann sie für euch in Husum einsetzen mit Chance auf Mee(hr)-Kilometer im Wasser 😉

      2. Hallo Andrea,
        da kommen wir vielleicht sogar drauf zurück. 😉 Mal sehen wo und wann es uns das nächste Mal hintreibt.
        Liebe Grüße,
        Claudia

  4. Hm, ja, wenn es denn nun schon eine „Wanderflaschenpost“ geworden ist, dann sollte sie auch weiter wandern, finde ich!

    Allerdings ist die Elbe, besonders so um Hamburg herum, kein so flaschenpostfreundliches Gewässer. Dort sind die Ufer überall mit Lavablöcken befestigt, da gibt es also leicht Flaschenbruch.

    Der Vorschlag von Andrea ist also nicht von der Hand zu weisen. 🙂
    Allerdings, liebe Andrea, solltest du an der Westküste auf ablaufendes Wasser und eine stabile Hochdruckwetterlage mit Ostwind achten, sonst gehts auch von dort aus nicht besonders weit. 😉

    Die Frage nach der Gewässer- bzw. Uferverschmutzung ist natürlich berechtigt. Ich habe selbst an Müllsammelaktionen auf Lühesand teilgenommen und auch selber welche organisiert (allerdings hier im Wald). Ich weiß also, worum es geht. Aber auch Teilnehmer an Cleanups freuen sich, wenn sie zwischen all dem Schiet und Dreck auch mal was Hübsches und Charmantes finden!

    Nach meiner Einschätzung sind fast alle Flaschenpostsender und -sammler sehr wach in Bezug auf die Umwelt!

    Also denn, frohes Treiben(-lassen)!

    Und eine herzliche Einladung, mal in meinem Blog zu stöbern: https://flaschenposten.wordpress.com/

    1. Moin moin und herzlichen Dank für den lieben und ausführlichen Kommentar.
      Wir haben uns erstmal dazu entschieden, abzuwarten, ob die Absender auf unsere Post reagieren, damit sie entscheiden können ob die Flasche ihre Reise weiter antreten soll oder nicht.

      Der umweltbelastende Aspekt ist nach wie vor strittig, wobei wir genau wie du der Meinung sind, das man nicht alles Schöne aus dem Leben verbannen sollte. Und so eine Flaschenpost, wenn sie denn aus Glas ist, gehört ja irgendwie dazu.

      Sollte die Flaschenpost ihre Reise wieder antreten, haben wir schon an ablaufendes Wasser in einem Priel gedacht, z. B. In St. Peter-Ording, oder aber wir nehmen sie zu irgendeinem Ausflug an die Ostsee mit und hoffen auf das Beste.

      Danke für den Tipp mit deinem Blog – wie passend. 😉 Werde gleich mal stöbern.

      Herzliche Grüße,
      Claudia

  5. hanna und leon

    Hallo liebe Menschen,
    Wir sind die ersten verschicker dieser flaschenpost!!:)
    Als heute uns die Karte von meerart erreichte haben wir uns so sehr gefreut, aber als wir denn diesen blog hier gelesen sind wir fast ausgerastet vor freude

      1. Liebe Andrea,
        darüber freue ich mich auch sehr.
        Ja die Geschichte haben wir gelesen und die ist ebenfalls sehr spannend. So langsam steckt es an… ich glaube wir werden ebenfalls mal eine auf den Weg schicken.
        Herzliche Grüße,
        Claudia

    1. Hallo ihr Zwei,
      das freut uns riesig, dass die Karte bei euch angekommen ist. Einfach unglaublich.
      Ein wirklich spannende Geschichte, die eure Flaschenpost nun begleitet und ihr wohl so schnell nicht vergessen werdet. 😉
      Herzliche Grüße,
      Claudia

  6. hanna und leon

    Hallo liebe Menschen,
    Wir sind die ersten verschicker dieser flaschenpost !!:)
    Als uns heute die karte von meerart erreicht hat haben wir uns total gefreut, als wir denn diesen blog gelesen haben sind wir fast ausgeflippt vor Freude. Da wir die Flasche ja nur von der levensauer hochbrücke in den Nord Ostsee Kanal geworfen haben waren die Erwartungen das sie es weit schafft und überhaupt gefunden wird relativ gering… Um so mehr erstaunt waren wir dann über diese wundervolle geschichte die unsere flaschenpost mittlerweile erlebt hat. Es ist einfach so toll das die Menschen mit geholfen haben das unsere Post es so weit schafft.. deshalb haben wir uns dazu entschieden das wir möchten das sie weiter geschickt wird..am besten mit dem Hinweis das man sich hier im blog melden soll wenn man sie findet, falls sie nochmal gefunden wird… Damit wir alle noch über weitere Erlebnisse von der flaschenpost lesen können.
    Schön finden wir auch das murmel oder burmel wie wir sie nennen auch immer noch dabei ist..
    Vielen dank an alle !! Wir haben uns wirklich sehr gefreut
    Liebe grüße mit der Hoffnung auf neue Geschichten aus Kiel von Leon und Hanna

    1. Hallo ihr Zwei,
      als wir die Flasche gefunden hatten, hatten wir auch nicht damit gerechnet, dass so viele bereit waren, dass die Flasche ihre Reise weiter antreten konnte. Darum werden wir euren Wunsch auch erfüllen und die Flasche bei einem unserer nächsten Seeaufenthalte wieder auf die Reise zu schicken. Am besten irgenwo von einer Seebrücke, damit sie eine Chance hat vom Ufer weg zu kommen. Wäre wirklich toll, wenn sich dazu noch mal wieder einer meldet und wir die Geschichte der Flaschenpost hier weiter festhalten können.

      Ganz liebe Grüße zu euch in den Norden,
      Claudia und Ralph

  7. Das ist echt schön!! Auch wenn die Flaschenpost vielleicht nicht wirklich weit gekommen ist, ist das schon voll schön zu sehen, welche Leute düse Flasche trifft etc.. Ich will auch mal eine Flaschenpost finden 😉

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Deine neusten Beiträge bewerben

BUCHTIPP //

NEUSTE BEITRÄGE //

Dachbodenfunde - Handgewebtes, antikes Leinen // Foto: MeerART / Ralph Kerpa

Antikes Leinen von Hand gewebt

Heute möchten wir euch einen ganz besonderen Schatz aus unserem Atelier vorstellen, und zwar Produkte, die aus antikem Leinen entstehen. Leinen, welches nicht nur sehr

weiterlesen »
Zu Besuch im sAIL.aRT.sTUDIO bei Inès Neumann // Foto: MeerART / Ralph Kerpa

Zu Besuch im sAILaRTsTUDIO

Viele haben schon die kunstvollen alten Segel bei uns im Atelier bewundert. Zeit die begnadete Künstlerin einmal selbst vorzustellen. Dafür haben wir Inés Neumann in

weiterlesen »