Auf historischer Wanderroute an der Flensburger Förde

Ausflug an den idyllischen Naturstrand an der Ostsee in Langballig // Foto: MeerART

Als wir neulich in Langballig halt gemacht haben, haben wir einen historischen Wanderweg entdeckt. Eine schöne Idee, um bei einem Spaziergang mehr über die Historie einer Region zu erfahren.

In diesem Winter gibt es kaum einen Tag, an dem sich die Sonne mal blicken lässt. Nachdem ich zu meinem Geburtstag schon für ein paar Stunden Glück hatte, sollte auch Ralph an seinem Ehrentag für ein paar Stunden mit Sonne belohnt werden. Also machten wir uns auf an die Flensburger Förde. Ein genaues Ziel eigentlich gar nicht im Kopf, entschlossen wir uns während der Fahrt einfach mal wieder in Langballig einen Stopp einzulegen.

Ausflug an den idyllischen Naturstrand an der Ostsee in Langballig // Foto: MeerART

Skandinavien zu unseren Füßen

Nach einem kurzen Zwischenstopp im Hafen haben wir uns in Richtung Strand aufgemacht. Es sollte einfach nur ein entspannter Tag in Zweisamkeit sein und für uns sind Strandspaziergänge eine schöne Sache, um gemeinsam Müßiggang zu erleben. Da Ralph noch eine Idee für neue Liebhaberstücke aus dem Atelier hat, wollte er unbedingt ein paar neue Hühnergötter finden. Und die Suche nach den kleinen Dingern ist eh schon reine Meditation.

Ausflug an den idyllischen Naturstrand an der Ostsee in Langballig // Foto: MeerART

Auf den historischen Wanderweg sind wir eigentlich nur durch Zufall aufmerksam geworden. Wir liefen eine ganze Weile am Strand entlang, bis uns ein nicht Weiterkommen dazu zwang, oberhalb des Strandes ein Stück an der Flensburger Förde entlang zu gehen. Am Wegesrand hatten wir uns über eine Skulptur gewundert. Neben dieser befand sich eine Informationstafel. So erfuhren wir nicht nur, was es mit der Skulptur auf sich hat, sondern auch, dass wir uns gerade auf einem Teilstück dieser historischen Wanderroute befanden.

Ausflug an den idyllischen Naturstrand an der Ostsee in Langballig // Foto: MeerART

Als wir wieder zum Strand zurückkehren konnten, wechselte dieser allmählich weg von Sandstrand, hin zu einem natürlichen Steinstrand. Was typisch für die Region an der Flensburger Förde ist, denn all diese Steine stammen ursprünglich mal aus den Felsregionen Skandinaviens. In der Eiszeit wurde durch das Geschiebe der Gletscher vielfältiges Gestein und Geröll in diese Region verfrachtet. Das allmähliche Abtauen der Gletscher erzeugte große Mengen Schmelzwasser, durch das die heutige Landschaft geformt wurde. Auch darüber kann man einiges auf einer weiteren Infotafel erfahren.

Ausflug an den idyllischen Naturstrand an der Ostsee in Langballig // Foto: MeerART

Der Walfischstein

Ebenso wie über den Walfischstein, der eigentlich ein Granitfelsen im Wasser ist. Erinnert wird mit diesem an ein historisches Ereignis, das wohl den Tourismus in dieser Region zum ersten Mal richtig angekurbelt hat. Am 17. März 1911 strandete hier ein 15 Meter langer Finnwal, der leider nicht mehr frei kam. Selbst Schleppversuche mit den damals stärksten Schleppern konnten dem armen Tier nicht helfen und so verendete dieser dort. So tragisch das Ereignis auch war, war es gleichzeitig eine touristische Attraktion. Tausende Menschen strömten damals zu Fuß, mit der Kleinbahn oder dem Pferdewagen hierher. Der Wal wurde an Ort und Stelle ausgeweidet und in Sønderburg verwertet.

Ausflug an den idyllischen Naturstrand an der Ostsee in Langballig // Foto: MeerART

Am Strand entlang habe ich jede weitere Infotafel verfolgt, so lange, bis der historische Wanderweg nun weiter die Steilküste hinauf ins Landesinnere führte. Diesen sind wir nicht mehr weitergegangen, denn für diesen Tag hatten wir andere Pläne. Zudem schlug leider das Wetter um und wir entschieden uns lieber umzukehren. Dennoch finde ich das eine schöne Idee, denn so kann man auf eine völlig entspannte Art mehr über die Region erfahren. Aus meiner Sicht fand ich ganz schön, dass die Informationstafeln zweisprachig waren, und zwar auf Deutsch und Dänisch. Denn ich versuche mir immer noch verzweifelt das Dänische beizubringen. So konnte ich wenigstens den Text einmal auf Deutsch lesen und dann auf Dänisch, um überhaupt zu verstehen, wovon hier die Rede ist.

Ausflug an den idyllischen Naturstrand an der Ostsee in Langballig // Foto: MeerART

Der historische Wanderweg führt durch die Region Langballig, Westerholz und Dollerup. Es gibt zwei Wanderrouten mit unterschiedlicher Streckenlänge und unterschiedlichem Streckenverlauf. Wer sich dafür interessiert bekommt einen kostenfreien Flyer bei der Touristinformation des Amtes Langballig.

Ausflug an den idyllischen Naturstrand an der Ostsee in Langballig // Foto: MeerART

Amt Langballig / Bürgerbüro
Touristinformation
Tel: 04636 88-80
Email: tourismus(at)langballig.de
www.langballig.de

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Deine neusten Beiträge bewerben

BUCHTIPP //

NEUSTE BEITRÄGE //