Der Strand von Wassersleben

Die Siedlung Wassersleben an der deutsch-dänischen Grenze nördlich von Flensburg // Foto: Ralph Kerpa

Nördlich von Flensburg, direkt an der Flensburger Förde gelegen, befindet sich der Strand von Wassersleben. Man kann wohl ohne Umschweife sagen, dass dieser der nördlichste Ostseestrand Deutschlands ist, denn dieser kleine, feine Sandstrand befindet sich nur knapp 300 Meter von der deutsch-dänischen Grenze entfernt.

Der Strand von Wassersleben stand schon lange auf unserer Entdecker-Liste, denn zum einen reizte uns der Name, und zum anderen zählte er bisher noch zu den wenigen Stränden an der deutschen Ostseeküste, die wir bis dato noch nicht kannten.

Schwäne am Strand von Wassersleben // Foto: MeerART

Nachdem wir uns nach unserem Umzug an die Westküste bisher vorwiegend die Nordsee vorgeknöpft hatten, stand heute nun die Ostsee auf dem Zettel. Auch das ein ganz neues Lebensgefühl, denn von nun an liegt Flensburg nur knapp 40 Kilometer von uns entfernt. Ein sehr reizvolles und schönes Gefühl, beide Küsten nun so nah vor der eigenen Haustür zu haben.

Die Siedlung Wassersleben an der deutsch-dänischen Grenze nördlich von Flensburg // Foto: Ralph Kerpa

Wassersleben entstand als Villen-Vorort Flensburgs

Wassersleben ist Teil der Gemeinde Harrislee im Kreis Schleswig-Flensburg. Manchmal fragt man sich schon woraus sich Namen ableiten. Bei Wassersleben könnte man schon fast denken, dass es mit dem Leben am Wasser zu tun hat, aber weit gefehlt. Der deutsche Name Wassersleben geht auf den ehemaligen Sekretär der Deutschen Kanzlei in Dänemark, Konferenzrat Joachim Wasserschlebe zurück. Dieser kaufte 1780 als Altersruhesitz ein größeres Grundstück nahe der Mündung der Krusau, direkt am Wasser gelegen. Der dänische Name Sosti, zu deutsch Saustall oder Wildschweinpfad, stammt möglicherweise daher, dass die Bauern in den Wäldern an der Förde früher Schweine gehalten haben.

Die Siedlung Wassersleben an der deutsch-dänischen Grenze nördlich von Flensburg // Foto: MeerART

Die Bebauung um den Strand fanden wir jetzt nicht besonders einladend. Zudem befindet sich auch hier, wie oft in Grenzregionen, ein Getränkesupermarkt, der hauptsächlich von Dänen frequentiert wird und erahnen lässt, dass, wer Ruhe am Strand sucht hier nicht so gut aufgehoben ist. Auch heute, obwohl der Laden geschlossen hatte, lässt sich eine Ruhestörung durch den Straßenverkehr nicht leugnen. Trotzdem lohnt sich ein Besuch – für uns wohl eher immer in der Nebensaison – denn der Blick auf die Flensburger Förde und das angrenzenden Dänemark sieht schon sehr verlockend aus.

Die Siedlung Wassersleben an der deutsch-dänischen Grenze nördlich von Flensburg // Foto: Ralph Kerpa

Ein Familienstrand

Im Sommer dürfte der Strand von Wassersleben ein Eldorado für Familien mit kleinen Kindern sein, denn neben dem feinen Sandstrand und dem flachen Wasser laden ein Kinderspielplatz, ein Beachvolleyballfeld und Beachsoccer-Tore zum Spielvergüngen ein. Des weiteren gibt es öffentliche Toiletten und Duschen.

Schwäne am Strand von Wassersleben // Foto: MeerART

Außerdem fallen weder Gebühren für die Parkplätze, noch Kurtaxe für den Strand an. Während der Saison (15. Juni bis 31. August) ist der Strand zeitweise von der DLRG überwacht.

Ein kleine winterliche Besonderheit

Seit über 10 Jahren findet am 21. Februar am Strand das nördlichste Biikebrennen des Landes statt. Eine kulturelle Überlieferung zum friesischen Biikebrennen existiert im Raum Flensburg jedoch nicht.

Die Siedlung Wassersleben an der deutsch-dänischen Grenze nördlich von Flensburg // Foto: Ralph Kerpa

Besonders empfehlenswert ist der Grenzübergang Schusterkarte. Dieser ist nicht nur schön gelegen und hübsch anzusehen, es verbergen sich in ihm einige Besonderheiten. So ist er einer der kleinsten Grenzübergänge Europas und seine Brücke die einzige, die Dänemark und Deutschland verbindet, aber mehr dazu verraten wir euch im nächsten Beitrag. 😉

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren:

Impressionen aus dem Naturschutzgebiet „Dummersdorfer Ufer“ an der Trave // Foto: MeerART

Ein Streifzug am Dummersdorfer Ufer

Das Dummersdorfer Ufer: Ein Kleinod am Rande der Großstadt Wenn ich etwas an unserem Land zwischen den Meeren liebe, dann ist das die Möglichkeit, schnell zwischen zwei Welten hin und her zu springen. Eben noch in der hektischen Zivilisation und im nächsten Augenblick in der totalen Abgeschiedenheit und Ruhe. So wie hier am Dummersdorfer Ufer.

Weiterlesen »
Das Fischerdorf Gothmund bietet mit seinen alten Reetdachhäusern, den kleinen Holzstegen und den Fischerbooten, eine malerische Kulisse // Foto: MeerART

Das Fischerdorf Gothmund

Das Fischerdorf Gothmund: Eine Perle an der Trave Heute möchten wir euch an einen traumhaften schönen Flecken Erde an der Trave entführen, das Fischerdorf Gothmund. Nur per Zufall – als wir etwas für den Beitrag über das Brodtener Steilufer recherchieren wollten – sind wir durch ein paar Bilder darauf aufmerksam geworden. Das Fischerdorf, eingebettet zwischen einem Steilhang und einer Lagune, liegt im Lübecker Stadtteil St. Gertrud.

Weiterlesen »

Unser Blog feiert Geburtstag!

Genau ein Jahr ist es nun her, dass wir mit unserem privaten Blog am 1. September 2013 an den Start gegangen sind. Ein Jahr, was aus unserer Sicht viel zu schnell vergangen ist, mit jeder Menge Spaß, traumhaft schönen Orten und interessanten Begegnungen mit Menschen.

Weiterlesen »

2 Kommentare zu „Der Strand von Wassersleben“

  1. Hallo Claudia
    In Wassersleben haben wir unser Segelboot liegen .
    Sehr schön geschrieben.
    Werde noch mehr lesen und freue mich auf eure Eröffnung .
    LG Eike Wolf

    1. Moin Eike,

      vielen Dank. Das ging ja schnell. 😉 Freut uns, dass dir unser Blog gefällt.
      Da habt ihr euch aber einen schönen Liegeplatz für euer Segelboot ausgesucht.
      Wir freuen uns, wenn du uns im Atelier besuchst.

      Ganz liebe Grüße,
      Claudia

      PS: Die Haare sitzen super. 🙂

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Suche

BUCHTIPP//

Erscheinungsdatum: 13.12.2023
Autoren: Claudia Kerpa, Ralph Kerpa
Preis: 45,00 EUR
E-Book: 17,99 EUR
Gebundene Ausgabe: 134 Seiten
ISBN-13: 978-3758309694
Verlag: Books on Demand

Buch bestellen bei:
BoD oder Amazon

NEUSTE BEITRÄGE //

MeerART Shirtladen - Shirts und Hoodies mit Meer-Sprüchen
Rabattaktion bis zum 06.04.24

20%

Auf alles im Shop. Nicht mit anderen Gutscheincodes kombinierbar.

Hol dir die fangfrischen Neuigkeiten mit unserem Newsletter!

Verpasst keine Neuigkeit und holt euch die MeerART // Flaschenpost. Einmal im Monat halten wir euch so über alle Aktivitäten rund um MeerART auf dem Laufenden.
Detailtiere Informationen zum Versand unseres Newsletter, findet ihr in den Datenschutzhinweisen. Ihr habt natürlich jederzeit die Möglichkeit das Abonnement mit nur einem Klick wieder zu kündigen.