Das Nationalpark-Haus in St. Peter-Ording

Winterimpressionen vom Nordseestrand in St. Peter-Ording // Foto: R. Kerpa

Wenn ich an St. Peter-Ording denke, dann kommen mir als erstes Bilder vom langen Sandstrand, dem Watt, den Pfahlbauten und der Nordsee in den Sinn. Nirgendwo sonst am Festland lässt es sich so gut beobachten, wie die Naturkräfte die Landschaft täglich formen und verändern. Von jeher musste sich die Menschheit auf ein Leben mit Sand, Wind und Fluten einstellen. Entsprechend lebhaft ist die Geschichte dazu.

Am schönsten ist es natürlich, wenn man es live erleben kann, ob auf eigene Faust oder mit einer kundigen Wattführung der Schutzstation Wattenmeer. Sollte das Wetter mal nicht so mitspielen, zumindest für diejenigen, die nicht die richtige Kleidung besitzen, gibt es eine schöne Alternative. 😉 Seit 2013 betreibt die Schutzstation Wattenmeer in der Dünen-Therme das Nationalpark-Haus St. Peter-Ording mit einer ganz tollen Erlebnis-Ausstellung.

Nationalpark-Haus der Schutzstation Wattenmeer in St. Peter-Ording // Foto: MeerART

Wir waren da und haben uns die Ausstellung selber angeschaut. Eine wirklich einmalige Erlebniswelt für die ganze Familie. Es gibt viele interaktive Modelle, die dazu einladen, die Naturkräfte, die die Landschaft hier gestalten, zu erkunden. Das macht richtig Spaß.

Ein Landschaftsmodell gibt Einblicke in die historische Nutzung von Strand und Watt vor St. Peter-Ording. Die geschichtsträchtigen Bilder sind sehr spannend und eindrucksvoll und dürften sogar den einen oder anderen Einheimischen verblüffen.

Nationalpark-Haus der Schutzstation Wattenmeer in St. Peter-Ording // Foto: MeerART

Zudem gibt es elf Meerwasser-Aquarien, die die spannende Unterwasserwelt näher bringen. Wer schon immer wissen wollte, wie zum Beispiel ein Wolfsbarsch aussieht oder was Pferdeaktinien sind, hat hier die Chance dazu. Auf Nachfrage erzählen euch die Mitarbeiter natürlich gern mehr dazu. Ganz besonders interessant ist auch die Strandfunde-Ecke. Jeder Strandspaziergang offenbart viele Funde und oft weiß man gar nicht so genau was das alles ist. Mit Hilfe des BeachExplorer lassen sich diese ganz einfach bestimmten.

Nationalpark-Haus der Schutzstation Wattenmeer in St. Peter-Ording // Foto: MeerART

Schön ist auch das Nationalpark-Kino. Dort werden vier Filme gezeigt, die dir das Watt und den Naturschutz näher bringen. Zwei davon wurden sogar eigens für das Nationalpark-Haus im Watt vor St. Peter-Ording gedreht. Sie zeigen seltene Phänomene wie Eiswinter oder Sturmfluten, die man als Urlauber kaum selber zu Gesicht bekommt. Die Filme gibt es übrigens auch auf DVD für Zuhause zu erstehen, denn es lohnt sich, diese mehrmals anzusehen. Ganz besonders, wenn die Sehnsucht daheim nach dieser Landschaft wieder groß wird.

Nationalpark-Haus der Schutzstation Wattenmeer in St. Peter-Ording // Foto: MeerART

Also worauf wartet ihr noch? Ab ins Nationalpark-Haus.

Nationalpark-Haus St. Peter-Ording / Dünen-Therme
Maleens Knoll 2
25826 St. Peter-Ording
E-Mail: st-peter-ording@schutzstation-wattenmeer.de
Tel.: 04863/9504254

Öffnungszeiten:
April bis Oktober täglich von 10 bis 18 Uhr
November bis März von 14 bis 18 Uhr

Eintrittspreise:
Erwachsene: 3,00 Euro ohne Gästekarte 3,50 Euro
Kinder (6-17 Jahre): 1,50 Euro ohne Gästekarte 2,00 Euro
Familie: 7,00 Euro ohne Gästekarte 8,00 Euro

2 Kommentare zu „Das Nationalpark-Haus in St. Peter-Ording“

  1. Liebe Claudia,
    vielen Dank für diese sehr interessanten Artikel. Das ist ein so prima Schlechtwetter-Tipp – aber nicht nur für schlechtes Wetter ;-). Und ich war nicht im Nationalpark-Haus als ich in St. Peter-Ording war. Schande, Schande….
    Ein schönes Wochenende für Euch und
    liebe Grüße
    Martina

    1. Liebe Martina,

      vielen Dank, das freut uns sehr. 😉
      Was soll ich sagen, dann weißt du was du zu tun hast, wenn du/ihr das nächste Mal hier oben seid.

      Wir wünschen euch ebenfalls ein zauberhaftes Wochenende.
      Herzliche Grüße,
      Claudia

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine neusten Beiträge bewerben

BUCHTIPP //

NEUSTE BEITRÄGE //

Das Atelier „MeerART för to Huus“ in Langenhorn an der Westküste (Nordfriesland) mit handgefertigten Wohn- und Gartenaccessoires sowie Rahmungen mit maritimen Motiven aus den Reportagen von den Küstenregionen an Nord- und Ostsee // Foto: MeerART

Blühfreuden im Winter

Der Winter ist eigentlich die Zeit der Ruhe im Garten. Die meisten Sträucher und Pflanzen haben sich zurückgebildet und warten auf ihr Comeback im Frühjahr.

weiterlesen »