Das Kunstprojekt: Die Reise

Gemeinschaftsprojekt „Die Reise“ (Plastiken: Oliver Gevert, Fotos: Ralph Kerpa) präsentiert von MeerART // Foto: MeerART / Ralph Kerpa

Eine maritime Reise der ganz besonderen Art

Heute nehmen wir euch mal mit auf eine ganz ungewöhnliche Reise. Dabei entführen wir euch nicht an einen Ort, sondern möchten euch ein ganz besonderes Kunstprojekt vorstellen, welches am 1. Adventswochenende in Lauenburg im Rahmen der „Kunst und Genuss am Fluss“ Premiere feiert.

Gemeinschaftsprojekt „Die Reise“ (Plastiken: Oliver Gevert, Fotos: Ralph Kerpa) präsentiert von MeerART

Das Kunstprojekt „Die Reise“ ist eine Verschmelzung zweier Handwerksformen zu einem neuen und unverwechselbaren Gesamtkunstwerk. Die Idee dazu entstand im Sommer 2015, als sich der Objektgestalter Oliver Gevert und der Fotograf Ralph Kerpa auf der Altstadt ART in Lauenburg kennenlernten. Der Gedanke, beide Stilformen zu einem Kunstwerk zu vereinen, ließ sie nicht los.

Gemeinschaftsprojekt „Die Reise“ (Plastiken: Oliver Gevert, Fotos: Ralph Kerpa) präsentiert von MeerART

Kurzerhand entschlossen sie sich dazu, das Gabelballett von Oliver Gevert mit auf die Fotoreise von Ralph Kerpa zu nehmen. Die Orte, an denen das Gabelballett inszeniert wurde, bestimmten sich durch das freie Projekt MeerART, an dem Ralph Kerpa gemeinsam mit seiner Frau Claudia arbeitet. Die Schwerpunktthemen von MeerART sind die Nord- und Ostsee sowie der Hamburger Hafen.

Gemeinschaftsprojekt „Die Reise“ (Plastiken: Oliver Gevert, Fotos: Ralph Kerpa) präsentiert von MeerART

Also begab sich das Gabelballett auf eine maritime Rundreise. Start war Lauenburg, wo alles begann und führte die Elbe abwärts zum Hamburger Hafen. Von dort ging es weiter an die Nordsee, durch den Nord-Ostsee-Kanal rüber an die Ostsee und letztendlich durch den Elbe-Lübeck-Kanal wieder zurück nach Lauenburg, der Geburtsstätte der Reise. Hier schloss sich der Kreis und die Reise fand hier ihre Vollendung.

Gemeinschaftsprojekt „Die Reise“ (Plastiken: Oliver Gevert, Fotos: Ralph Kerpa) präsentiert von MeerART

Ausgewählt wurden sechs Motive, die dem Betrachter genügend Raum zur eigenen Interpretation lassen. Die Rahmen aus Stahl lehnen sich nicht nur an die Gabeln an, sie spiegeln, kühl und rau wie sie sind, auch den Norden in all seinen Facetten wieder. Die Reise ist aber nicht nur als Kunsthandwerk im üblichen Sinne zu verstehen, vielmehr ist sie von der Idee bis hin zum fertigen Produkt eine spannende Erfahrung gewesen. Ideen entstanden und wurden verworfen, Freude kam und ging, Spannungen bauten sich auf und wieder ab. Bis hin zur Konfrontation mit dem eigenen Spiegelbild war das Projekt auch zwischenmenschlich eine Reise.

Gemeinschaftsprojekt „Die Reise“ (Plastiken: Oliver Gevert, Fotos: Ralph Kerpa) präsentiert von MeerART

Die hier gezeigten Exponate der Reise sind Unikate und können als Einzelkunstwerk ebenso erworben werden wie in der Gesamtheit.

Hier im Beitrag möchte ich nur die Nahaufnahmen der Fotografien zeigen, um die Spannung für die Ausstellung nicht zu zerstören. Das fertige Kunstobjekt darf gerne live in Lauenburg besichtigt werden. Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher. 😉

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren:

Zu Besuch im sAIL.aRT.sTUDIO bei Inès Neumann // Foto: MeerART / Ralph Kerpa

Zu Besuch im sAILaRTsTUDIO

Viele haben schon die kunstvollen alten Segel bei uns im Atelier bewundert. Zeit die begnadete Künstlerin einmal selbst vorzustellen. Dafür haben wir Inés Neumann in ihrem sAILaRTsTUDIO besucht.

Weiterlesen »
Bericht für MeerART vom "Mein Inselhotel" (Inh. Gunnar u. Kerstin Jöns) in Norddorf auf Amrum // Foto: MeerART / Ralph Kerpa

Broterwerb – und was machst du so?

Heute bringen wir mal einen Beitrag in eigener Sache. Gerade nach dem gestrigen Beitrag, wo es um leben und arbeiten in St. Peter-Ording ging und wir auch viele Nachfragen zu uns erhalten haben, möchten wir auch einmal die berufliche und nicht nur private Seite von uns vorstellen.

Weiterlesen »
Unterstützung für die Aktion von Kiezpopkorn "Blinde, die auf Plastik starren" // Unterstützung für die Aktion von Kiezpopkorn "Blinde, die auf Plastik starren" // Foto: MeerART / Ralph Kerpa

Plastikmüll: Ein Thema, das uns alle angeht

Das Kunstprojekt: „Blinde, die auf Plastik starren“ – Ein Blick hinter die Kulissen Als Katrin uns anschrieb und fragte, ob wir ihr Kunstprojekt „Blinde, die auf Plastik starren“, unterstützen könnten, war für uns klar, da machen wir mit, denn das Thema geht uns alle an.

Weiterlesen »

13 Kommentare zu „Das Kunstprojekt: Die Reise“

  1. Ich hoffe das die Ausstellung ein großer Erfolg wird bei so viel Arbeit ich denke das ihr uns ein paar Fotos zu kommen Last weil ja nicht jeder dazu kommen kann bin gespannt was ihr zu berichten habt.

    1. Moin Christa.

      Danke dir. Schade, dass ihr das fertige Kunstobjekt nicht sehen könnt. 😉 Auf alle Fälle hat sie uns viele Nerven gekostet, besonders gestern. 6 Stunden haben wir für 6 Bilder gebraucht, weil die marode, feuchte Wand immer nachgegeben hat. 🙁

      Liebe Grüße,
      Claudia

      1. …dat is dat Ding mit so ahlem Gemäuer …hat so´n ganz eigenwilligen „Charakter“ 😉 wie, wir bekommen dat aber später doch ma zu sehen??? Bitte! 🙂

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Suche

BUCHTIPP//

Erscheinungsdatum: 13.12.2023
Autoren: Claudia Kerpa, Ralph Kerpa
Preis: 45,00 EUR
E-Book: 17,99 EUR
Gebundene Ausgabe: 134 Seiten
ISBN-13: 978-3758309694
Verlag: Books on Demand

Buch bestellen bei:
BoD oder Amazon

NEUSTE BEITRÄGE //

MeerART Shirtladen - Shirts und Hoodies mit Meer-Sprüchen
Rabattaktion bis zum 06.04.24

20%

Auf alles im Shop. Nicht mit anderen Gutscheincodes kombinierbar.

Hol dir die fangfrischen Neuigkeiten mit unserem Newsletter!

Verpasst keine Neuigkeit und holt euch die MeerART // Flaschenpost. Einmal im Monat halten wir euch so über alle Aktivitäten rund um MeerART auf dem Laufenden.
Detailtiere Informationen zum Versand unseres Newsletter, findet ihr in den Datenschutzhinweisen. Ihr habt natürlich jederzeit die Möglichkeit das Abonnement mit nur einem Klick wieder zu kündigen.