Ein sonniger Herbsttag in Kappeln an der Schlei

Ein sonniger Herbsttag in Kappeln an der Schlei // Foto: Ralph Kerpa

Dass die kleine Hafenstadt an der Schlei unser Herz erobert hat, haben wir schon im mehreren Beiträgen kundgetan. Warum sich ganz besonders jetzt im Herbst ein Ausflug nach Kappeln lohnt, möchten wir euch in unserem heutigen Beitrag zeigen.

Vorweg nehmen möchte ich, dass der Herbst viel besser ist als sein Ruf. Von wegen Schmuddelwetter, nix da. Ganz besonders in den letzten Jahren hat sich gezeigt, dass der Herbst oftmals sogar schöner ist als der eigentliche Sommer. Okay, Badewetter ist jetzt nicht mehr unbedingt, aber dafür gibt es jede Menge andere Gründe, seinen Urlaub vielleicht auch mal in die Herbstmonate zu verlegen.

Auf Entdeckungsreise im Museumshafen

Wer seinen Urlaubstag vielleicht erstmal ganz gemütlich mit einem Spaziergang beginnen möchte, dem empfehlen wir am Ufer der Schlei entlangzuschlendern. Das Plätschern des Wassers und das Rascheln des Schilfs helfen beim Entschleunigen und stimmen euch auf das richtige Langsamzeit-Feeling ein.

Ein sonniger Herbsttag in Kappeln an der Schlei // Foto: Ralph Kerpa

Wenn ihr euch in Richtung Museumshafen haltet, dann gibt es nicht nur schöne Natur zu bestaunen, sondern auch jede Menge Traditionsschiffe. Verbotsschilder gibt es hier nicht. Im Gegenteil, es ist ausdrücklich erlaubt die Steganlage zu betreten.

Ein sonniger Herbsttag in Kappeln an der Schlei // Foto: Ralph Kerpa

Schon vergessene Schiffsbezeichnungen wie „Galeasse“ oder „Schoner“ tauchen hier auf. Im Bereich der dicken weißköpfigen Pfähle ankern hauptsächlich alte oder nach alten Plänen neu gebaute Schiffe. Wir finden, dass gerade die alten Fracht- und Fischerei-Fahrzeuge aus Holz eine Augenweide sind. Ganz besonders, wenn sie so liebevoll restauriert worden.

Ein sonniger Herbsttag in Kappeln an der Schlei // Foto: Ralph Kerpa

Tipp: Einige Eigner bieten Fahrten auf den Traditionsschiffen an. Das ist bestimmt ein ganz besonderes Erlebnis. Wer sich nicht gleich traut für mehrere Tage auf so einem Schiff zu verbringen, für den ist vielleicht der einmal im Jahr stattfindende Mitsegeltag eine Alternative, um erste Seemannsluft zu schnuppern.

Die Schlei vom Wasser aus erleben

Direkt an der Brücke befinden sich die Liegeplätze der Ausflugsschiffe. Dort habt ihr die Qual der Wahl, mit welchem Ausflugsschiff ihr wohin fahren möchtet. Angeboten werden zum Beispiel Fahrten von Kappeln nach Schleswig.

Ein sonniger Herbsttag in Kappeln an der Schlei // Foto: Ralph Kerpa

Auf der Fahrt könnt ihr die Landschaft der Schlei vom Wasser aus genießen und Ecken entdecken, die ihr vom Land aus nicht sehen könnt. Das ist wirklich sehr sehenswert. Und wenn sich die Brücken für die Schiffe einmal in der Stunde öffnen ist das ebenfalls ein imposantes Erlebnis vom Wasser aus.

Ein sonniger Herbsttag in Kappeln an der Schlei // Foto: Ralph Kerpa

Ein weiteres Highlight ist der Ausflug zur Lotseninsel Schleimünde, die übrigens nur mit dem Schiff zu erreichen ist. Ein Ausflug, den wir auch noch ganz oben auf unserer Wunschliste stehen haben.

Maritimes Hafenflair durch und durch

Wer lieber an Land bleiben möchte, kann das natürlich auch. Genug zu entdecken gibt es jedenfalls und zu dieser Jahreszeit macht es gleich doppelt Spaß, denn jetzt ist es lange nicht mehr so voll wie im Sommer. Wer mit seinem Boot in Kappeln ankommt, hat nun deutlich bessere Chancen einen Platz im Gastliegehafen zu ergattern.

Ein sonniger Herbsttag in Kappeln an der Schlei // Foto: Ralph Kerpa

Das gleiche gilt natürlich auch für die zahlreichen gastronomischen Angebote direkt am Hafen. Während man im Sommer oft vergebens auf einen Außenplatz hofft, kann man jetzt umso besser die noch wärmenden Sonnenstrahlen draußen auf den Freiplätzen genießen. Ein Eis auf der Hand ist mindestens genauso verlockend wie der frische Fisch?

Ein sonniger Herbsttag in Kappeln an der Schlei // Foto: Ralph Kerpa

Auf den Fisch gekommen

Womit wir auch schon beim Thema sind. Der Fischfang hat in Kappeln ein lange Tradition. Auch wenn der Heringszaun nur noch ein Wahrzeichen der Stadt Kappeln und Andenken an alte Fangmethoden ist, wird immer noch regelmäßig frischer Fisch angelandet.

Ein sonniger Herbsttag in Kappeln an der Schlei // Foto: Ralph Kerpa

Na, Hunger bekommen? Dann müsst ihr euch nur noch für eines der zahlreichen Angebote entscheiden. Restaurants wie zum Beispiel die „Meerestochter“ oder „Hafenheimat“ warten nur darauf, euch mit leckeren Gaumenfreuden zu verwöhnen.

Ein sonniger Herbsttag in Kappeln an der Schlei // Foto: Ralph Kerpa

So berühmt wie der Heringszaun sind auch die Schornsteine der Aal- und Fischräucherei Föh. Seit 1911 werden die Meeresspezialitäten noch traditionell in Altonaer Öfen mit Buchenholz und Erlenspänen geräuchert. Hm, das riecht immer so lecker.

Shopping-Vergnügen

Für viele gehört zum Urlaub auch gemütliches Flanieren durch die Innenstädte dazu. In Kappeln könnt ihr nicht nur viele kleine Geschäfte in wunderhübschen alten Häusern entdecken, sondern auch noch auf den Spuren des Landarztes wandeln. Einige der Spielstätten befinden sich nämlich auch hier.

Ein sonniger Herbsttag in Kappeln an der Schlei // Foto: Ralph Kerpa

Als wir durch die Stadt gingen, musste ich sogar ein wenig schmunzeln, denn mir fiel ein Kommentar ein, den wir bei uns auf dem Blog MeerART zu unserem Beitrag „Wenn eine Region die Hauptrolle spielt“ bekommen hatten.

Ein sonniger Herbsttag in Kappeln an der Schlei // Foto: Ralph Kerpa

Anscheinend kommt es immer wieder vor, dass Urlauber den Fernsehdrehort Deekelsen suchen. Das Fernsehdorf gab es wie so oft im Fernsehen natürlich nicht wirklich und wurde aus den schönsten Drehorten der idyllischen Urlaubswelt an der Schlei komponiert.

Ein sonniger Herbsttag in Kappeln an der Schlei // Foto: Ralph Kerpa

Wie ihr seht hat der Herbst Vorzüge, mit denen der Sommer einfach nicht mithalten kann. 😉

Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit dem Ostseefjord Schlei Tourismus.

4 Gedanken zu „Ein sonniger Herbsttag in Kappeln an der Schlei

  1. Moin Moin liebe Claudia

    Aaahhhh… Gänsehaut und Mee(h)rweh….auch wir waren in Kappeln unterwegs und haben uns sofort in diesen entzückenden Ort verliebt. Leider hatten wir in diesem April richtiges „Schietwedder“, daher habe ich mir am Hafen in einem Anglerladen eine warme Kopfbedeckung gekauft und kam sofort mit den Menschen ins Gespräch. Alle waren offen, mit einem herrlich nordischen Humor… Ich erkenne alles sofort wieder : Die Aaltürme von Fiete, die kleinen Lokale, die hübschen Gässchen und und und….Ich kann es noch gar nicht glauben, dass wir in ein paar Monaten ganz in der Nähe unser neues Heim beziehen werden und jederzeit auf einen Sprung nach Kappeln kommen können 😉
    Beim Anblick der schönen Bilder zieht es mir richtig im Herz vor lauter Vorfreude.
    Auch für diesen Beitrag ein dickes DANKESCHÖN. Ich hab mich total darüber gefreut!!

    Umärmler aus der Schweiz
    Sabina

    PS: Wisst ihr eigentlich, dass ich mich immer wieder von euch an die Hand genommen fühle auf dem Weg in meine neue Heimat? 😉 Das kann kein Zufall sein….

    1. Moin Moin liebe Sabina,

      wie schön, das freut uns aber… und dazu noch so ein schönes Kompliment. Danke dafür. 🙂

      So langsam alles wieder zu erkennen, das ist doch ein schönes Gefühl, nicht wahr?! 🙂 Das gibt einem doch nach und nach das Gefühl nach Hause zu kommen. Zumindest geht es uns so. Wir sind dann zwar nicht ganz so nah dran wie ihr, aber viel, viel dichter als jetzt und das freut uns auch riesig. Zudem haben wir nun durch meine Mom einen Ankerplatz an der Schlei.

      Ach ja… von mir aus kann es jetzt so weit sein. Stattdessen plagen wir uns nun mit dem Einpacken unserer sieben Sachen. Puh…, wenn es doch nur sieben wären!!! Die nächsten vier Wochen werden jetzt mega anstrengend, aber das steht euch ja auch noch bald bevor. Vermutlich brauchen wir jetzt auch bald jemanden, der uns an die Hand nimmt.

      Ich drück dich und sende dir liebe Grüße in die Schweiz,
      Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine neusten Beiträge bewerben