Mittags am Museumshafen von Oevelgönne

Impressionen aus dem schönen Hamburg Oevelgönne mit seinem Museumshafen und der alten Architektur // Foto: MeerART / Ralph Kerpa

Die ersten wärmenden Sonnenstrahlen lockten zahlreiche Besucher nach draußen – uns natürlich auch. Viel Zeit hatten wir heute eigentlich nicht, aber eine kleine verlängerte Mittagspause sollte schon drin sein. Wir entschieden uns für einen kurzen Streifzug zum Museumshafen von Oevelgönne.

Impressionen aus dem schönen Hamburg Oevelgönne mit seinem Museumshafen und der alten Architektur // Foto: MeerART

Dass wir mit dieser Idee nicht allein waren, sollten wir schon bei der Parkplatzsuche merken. Nach einigen Ehrenrunden endlich ein passendes Plätzchen gefunden, stiefelten wir los. Während uns im Auto die Sonne verwöhnte und sich das Gefühl von Sommer breit machte, schlug uns am Hafen aber eine ganz schön steife Brise entgegen. Wie gut, dass wir uns auf den Zwiebellook festgelegt hatten, sonst hätten wir, bzw. ich, ganz schön gefroren.

Impressionen aus dem schönen Hamburg Oevelgönne mit seinem Museumshafen und der alten Architektur // Foto: MeerART

Während ich in letzter Zeit eher traurig auf den Hamburger Hafen blicke, da die vielen Veränderungen und Neuerungen ihm unheimlich viel von seinem Charme nehmen, ist der Bereich hier noch ein echter Augenschmaus.

Impressionen aus dem schönen Hamburg Oevelgönne mit seinem Museumshafen und der alten Architektur // Foto: MeerART

Für mich gehört dieser Hafen mit zu den romantischen Seiten von Hamburg. Gerade weil Tradition und Moderne so eine schöne Symbiose eingehen. Ob nun die zauberhaften kleinen Häuser an der Straße von Neumühlen, die gerade in diesem Augenblick so schön von der Sonne angestrahlt werden oder die restaurierten Traditionsschiffe.

Impressionen aus dem schönen Hamburg Oevelgönne mit seinem Museumshafen und der alten Architektur // Foto: MeerART

Erst letzte Woche hat der Hafen Zuwachs bekommen. Das alte Elbeleuchtfeuer Pagensand-Süd, welches den Schiffen auf der Elbe 80 Jahre lang einen sicheren Weg bereitete, darf hier nun in den Ruhestand treten. Die Vereinsmitglieder haben den Turm in Eigenarbeit mit ihrem Museumsschwimmkran HHLA I abgeholt und bewahren somit wieder ein Stück Geschichte.

Impressionen aus dem schönen Hamburg Oevelgönne mit seinem Museumshafen und der alten Architektur // Foto: MeerART

Ganz schön viel Trubel hier. Schulklassen geben sich im Hafen – symbolisch gesehen – die Türklinke in die Hand, auf dem Fähranleger reihen sich Kindergartentruppen und Schaulustige aneinander. Selbst im Café Elbterrasse und in diversen anderen Lokalitäten sitzen Sonnenhungrige, trotz eisigen Windes und genießen es draußen zu sein. Gar nicht so leicht, etwas von der Atmosphäre einzufangen ohne Personen im Bild zu haben.

Impressionen aus dem schönen Hamburg Oevelgönne mit seinem Museumshafen und der alten Architektur // Foto: MeerART

Wirklich schön finde ich die alten Häuser hier. Wie eine Perlenkette reihen sie sich aneinander und lassen sich ebenfalls von der Sonne richtig verheißungsvoll in Szene setzen. Zumindest sind sie genauso gepflegt. Beim Vorbeiflanieren kann ich gar nicht anders und muss in die Gärten schauen.

Impressionen aus dem schönen Hamburg Oevelgönne mit seinem Museumshafen und der alten Architektur // Foto: MeerART

Schön zu sehen, wie der Frühling so langsam überall Einzug hält. Immer mehr Bäume und Büsche fangen an zu blühen und auch die Vögel schwatzen aufgeregt durcheinander. Pure Lebensfreude macht sich breit.

Impressionen aus dem schönen Hamburg Oevelgönne mit seinem Museumshafen und der alten Architektur // Foto: MeerART

Ob nun das alte Fährhaus oder Lotsenhaus, alle strahlen um die Wette. An den Schautafeln der Restaurants stehen verführerische Menü-Kompositionen. Am liebsten möchte man sich sofort niederlassen, um sich nach Strich und Pfaden verwöhnen zu lassen.

Impressionen aus dem schönen Hamburg Oevelgönne mit seinem Museumshafen und der alten Architektur // Foto: MeerART

Weniger attraktiv sind allerdings die Preise. Selbst das Eis auf die Hand kostet hier ein Vermögen. Das finde ich eigentlich sehr schade und hinterlässt in meinen Augen einen bitteren Nachgeschmack. Aber fairerweise muss ich sagen, dass es ja nicht nur hier so ist, sondern überall dort, wo sich Touristen tummeln.

Impressionen aus dem schönen Hamburg Oevelgönne mit seinem Museumshafen und der alten Architektur // Foto: MeerART

Nichtsdestotrotz war die verlängerte Mittagspause genau richtig hier und wir haben den kurzen Ausflug so richtig genossen. Was für ein Glück, dass der Sommer erst vor der Tür steht und es noch viele weitere Möglichkeiten für Outdooraktivitäten gibt. Für heute rief leider die Arbeit und wir fuhren zurück.

Impressionen aus dem schönen Hamburg Oevelgönne mit seinem Museumshafen und der alten Architektur // Foto: MeerART

Der Museumshafen Oevelgönne e.V. ist der älteste deutsche Museumshafen in privater Trägerschaft und mit Schiffen in Vereinseigentum. Er befindet sich am nördlichen Ufer der Norderelbe, am Schiffsanleger Neumühlen/Oevelgönne.

Museumshafen Oevelgönne e.V.
Anleger Neumühlen
22763 Hamburg

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren:

Herbstimpressionen aus Güster am Elbe-Lübeck-Kanal // Foto: Ralph Kerpa

Der Prüßsee bei Güster

Güster ist eine Gemeinde im Kreis Herzogtum Lauenburg und liegt direkt am Elbe-Lübeck-Kanal. Dank des schönen Prüßsees hat sich der Ort in den letzten Jahren zu einem der beliebtesten Erholungsgebiete östlich von Hamburg entwickelt. Ein Ort, der für mich voller Kindheitserinnerungen steckt.

Weiterlesen »
Herbstimpressionen vom Bubendey-Ufer im Hamburger Hafen // Foto: MeerART

Bubendey-Ufer: Ein Geheimtipp auf Zeit

Der Umbruch im Hamburger Hafen nimmt weiter seinen Lauf und mit ihm sterben viele schöne und zum Teil auch wild-romantische Ecken. Für Fotografen ist das Bubendey-Ufer zwar schon lange kein Geheimtipp mehr, aber für manch einen Picknick-Freund könnte es der letzte Sommer werden.

Weiterlesen »
Steg mit Fischerbooten in Gager // Foto: R. Kerpa

Fischereihäfen an der Ostseeküste – Teil 2

Ein Streifzug durch die Fischereihäfen an der Mecklenburger Ostseeküste Wie versprochen führt uns unser Streifzug diesmal an die Küsten von Mecklenburg-Vorpommern. Natürlich gibt es auch hier haufenweise entzückende kleine Fischereihäfen, die es zu besichtigen lohnt. Genauer gesagt, es gibt so viele schöne Orte, dass man gar nicht weiß wo man anfangen soll, also starte ich einfach in Boltenhagen.

Weiterlesen »

2 Kommentare zu „Mittags am Museumshafen von Oevelgönne“

  1. Hallo Ihr 2,

    schön der Bericht über den Museumshafen, der ist wirklich immer einen Besuch wert.
    Mit dem Eisbrecher Stettin kann man sehr schöne Fahrten machen.
    Eine total nette Chrew und man kann bis in die letzte Ecke schauen.
    Naja, eben was für mich :), denke aber so eine Fahrt würde Euch auch gefallen.
    Macht weiter so!!!!
    Liebe Grüsse von der Insel Poel
    Harald

    1. Lieber Harald,
      schön von dir zu hören.
      Ach ja, das wäre in der Tat was für uns. Bisher sind wir leider noch nicht in den Genuss gekommen, aber was nicht ist kann ja noch werden. Dinge die quasi vor der Tür liegen, werden oft stiefmütterlich behandelt. 😉 Ein Erlebnis wäre es allemal. Wie schön, dass du es bereits erlebt hast.
      Wir grüßen dich ganz herzlich auf die Insel und bis ganz bald,
      Claudia & Ralph

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Suche

BUCHTIPP//

Erscheinungsdatum: 13.12.2023
Autoren: Claudia Kerpa, Ralph Kerpa
Preis: 45,00 EUR
E-Book: 17,99 EUR
Gebundene Ausgabe: 134 Seiten
ISBN-13: 978-3758309694
Verlag: Books on Demand

Buch bestellen bei:
BoD oder Amazon

NEUSTE BEITRÄGE //

MeerART Shirtladen - Shirts und Hoodies mit Meer-Sprüchen
Rabattaktion bis zum 06.04.24

20%

Auf alles im Shop. Nicht mit anderen Gutscheincodes kombinierbar.

Hol dir die fangfrischen Neuigkeiten mit unserem Newsletter!

Verpasst keine Neuigkeit und holt euch die MeerART // Flaschenpost. Einmal im Monat halten wir euch so über alle Aktivitäten rund um MeerART auf dem Laufenden.
Detailtiere Informationen zum Versand unseres Newsletter, findet ihr in den Datenschutzhinweisen. Ihr habt natürlich jederzeit die Möglichkeit das Abonnement mit nur einem Klick wieder zu kündigen.