Rezept-Tipp: Mandelhörnchen

Rezept-Tipp: Mandelhörnchen // Foto: MeerART

Kann den Naschen Sünde sein?

Liebe geht durch den Magen und das spürt man ganz besonders in der Adventszeit. Darum dürfen Mandelhörnchen in dieser Zeit definitiv nicht fehlen, denn sie sind auf alle Fälle eine Sünde wert.

Wenn man überlegt wie viel in den letzten Jahren schon gebacken wurde, dann lassen sich manche Rezepte auch gar nicht mehr neu erfinden. Manmchal muss es auch gar nicht, denn gerade die Weihnachtsbäckerei ist doch etwas, was von Generation zu Generation weitergegeben wird. Daher möchte ich bei den Mandelhörnchen auch das Rezept von meiner Mom mit euch teilen.

Zutaten für neun Mandelhörnchen:

200 g Marzipanrohmasse
100 g Puderzucker
100 g gemahlene Mandeln
1 Prise Salz
1 Eiweiß
2 EL Aprikosenmarmelade
70 g Mandelblättchen
100 g dunkle Couverture

Und wer es doch mal ein wenig abwandeln möchte, der kann statt Aprikosenmarmelade auch Sanddornmarmelade nehmen. Das erinnert dann gleich auch noch ein wenig ans Meer.

Zubereitung:

Als erstes könnt ihr den Backofen schon mal auf 180°C (Umluft 160°C) vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Nun schneidet ihr die Marzipanrohmasse in kleine Würfel. Anschließend die Würfel mit Puderzucker, den gemahlenen Mandeln und Salz ca. drei Minuten unterkneten. Danach noch das Eiweiß unterheben.

Nun könnt ihr die Marzipanrohmasse in neun möglichst gleichgroße Portionen aufteilen. Jede Portion auf ein bisschen Puderzucker zu einer ca. zwölf Zentimeter langen Rolle formen, zu Hörnchen biegen und mit etwas Abstand auf das Backblech legen und vorsichtig flach drücken. Die einzelnen Hörnchen nun mit der Aprikosenmarmelade bestreichen und die Mandelblättchen drüber streuen. Das Ganze kommt nun für ca. 13 Minuten zum Backen in den Ofen. Danach lasst ihr die Mandelhörnchen abkühlen.

In der Zwischenzeit die Couverture grob hacken und über einem Wasserbad schmelzen lassen. Darin werden nun die Enden der Hörnchen eingetaucht. Fest werden lassen und fertig zum Vernaschen.

Kleiner Tipp: Die Mandelhörnchen lassen sich am besten an einem kühlen Ort aufbewahren.

Diese wunderbaren Exemplare auf dem Foto waren mit vielen anderen Keksen in unserem Überraschungspaket und meine Mom hatte schon Sorgen, denn da sie sich den Arm gebrochen hat, hat sie diese zauberhaften Mandelhörnchen mit nur einem Arm gebacken. Ich sags ja, Liebe geht durch den Magen. 😉

2 Kommentare zu „Rezept-Tipp: Mandelhörnchen“

  1. Hallo meine Liebe, deine Rezepte sind super und eines Tages rolle ich dann durch die Gegend *lach*
    Ich wünsche euch einen schönen Wochenstart

    1. Hallo meine Liebe,

      das glaube ich nicht. Bei all deinen Aktivitäten… niemals. Außerdem muss man sich auch mal was gönnen können. „Lach…“

      Dir auch einen schönen Start in die letzte Woche des Jahres.
      Liebste Grüße,
      Claudia

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine neusten Beiträge bewerben

BUCHTIPP //

NEUSTE BEITRÄGE //

Das Atelier „MeerART för to Huus“ in Langenhorn an der Westküste (Nordfriesland) mit handgefertigten Wohn- und Gartenaccessoires sowie Rahmungen mit maritimen Motiven aus den Reportagen von den Küstenregionen an Nord- und Ostsee // Foto: MeerART

Blühfreuden im Winter

Der Winter ist eigentlich die Zeit der Ruhe im Garten. Die meisten Sträucher und Pflanzen haben sich zurückgebildet und warten auf ihr Comeback im Frühjahr.

weiterlesen »