Fehmarn und der Zauber der Rapsblüte

Rapsblüte auf der Ostseeinsel Fehmarn // Foto: MeerART

Wenn die Rapsblüte beginnt, liegt ein ganz besonderer Zauber in der Luft. Die leuchtenden Felder und der blumige Duft lassen zahlreiche Herzen geradezu übersprudeln vor Glück. Zu Recht. Was aber macht den Zauber aus? Genau das wollten wir herausfinden.

Die Rapsblüte – ein Fest für die Sinne

Nur beim Gedanken an die üppig gelb-blühenden Felder kommen viele ins Schwärmen. Ob das nur an der Farbe liegt? Immerhin steht gelb für Licht und Leben. Weiterhin assoziieren wir mit der Farbe u.a. Sonne, Wärme, Erfolg, Kraft, Kreativität, Befreiung, Glück, Spaß, Freiheit, Optimismus, Veränderung und Lebensfreude. Klingt doch schon mal nicht schlecht.

Rapsblüte auf der Ostseeinsel Fehmarn // Foto: MeerART

Oder liegt es vielleicht am betörenden Duft? Wer schon einmal an einem blühenden Rapsfeld vorbeigekommen ist, wird den intensiven Duft so schnell nicht wieder vergessen. Viele schwärmen deshalb auch vom Rapshonig. Sobald man ein Glas öffnet, strömt dir dieser blumige Duft sofort wieder in die Nase und vor deinem inneren Auge leuchtet die Rapsblüte erneut.

Rapsblüte auf der Ostseeinsel Fehmarn // Foto: MeerART

Raps betört aber nicht nur unsere Sinne, er ist auch eine wichtige Nutzpflanze, die auf Fehmarn einen hohen Stellenwert hat.

Eine Insel im gelben Blütenmeer

Als Nordlichter haben wir jedes Jahr das Glück in den vollen Genuss der Rapsblüte zu kommen. Daher wollten wir uns dieses Jahr mal ein ganz besonders Highlight gönnen. Was vom Boden schon wie ein Traum aussieht, muss aus der Luft doch erst recht faszinieren. Also, ab in die Luft.

Rundflug mit Klaus Skerra von Fehmarn Air über die schöne Sonneninsel // Foto: MeerART

Für unseren Inselrundflug hatten wir uns mit dem erfahrenen Piloten Klaus Skerra von Fehmarn-Air in Neujellingsdorf verabredet. Übrigens, der kleinste Flugplatz Deutschlands. 😉 Zumindest war außer der Cessna, einem Wohnwagen und der Start- und Landebahn nicht viel zu sehen was an einem Flugplatz erinnern könnte.

Rundflug mit Klaus Skerra von Fehmarn Air über die schöne Sonneninsel // Foto: MeerART

Nach einer kurzen Einweisung ging es ab in die Luft. Wow, was für ein Ausblick. Fehmarn mal aus einer ganz neuen Perspektive zu sehen ist schon ganz schön aufregend. Erst recht zu dieser Jahreszeit, denn dann ist die Insel wirklich ein gelbes Blütenmeer. Einfach fantastisch – ein Fest für die Augen.

Rundflug mit Klaus Skerra von Fehmarn Air über die schöne Sonneninsel // Foto: MeerART

Der Fehmarn Rapshonig

Nach diesen unvergesslichen Eindrücken aus der Luft sollten natürlich auch unsere Nasen nicht zu kurz kommen. Um dem Zauber weiter auf die Spur zu kommen, hatten wir uns mit dem Imker Olaf Grimm verabredet. Auf Fehmarn ist er der einzige hauptberufliche Imker. Natürlich konnte er uns durch seine langjährige Erfahrung viel über die Arbeit mit seinen Honigbienen erzählen. Schön war, das Leuchten in seinen Augen zu sehen, als er darüber sprach.

Rapsblüte auf der Ostseeinsel Fehmarn // Foto: MeerART

Auf diesen Termin haben wir uns mindestens genauso gefreut wie auf den Flug. Ich kann das nur schwer erklären, aber wir finden Bienen unheimlich spannend. Irgendwie ist es so beruhigend ihnen bei der Arbeit zuzuschauen. Angst haben wir jedenfalls keine, daher verneinten wir auch die Frage nach der Schutzkleidung. Außerdem war der Wind noch recht frisch und da Bienen ziemlich kälteempfindlich sind, hielt sich die Flugbereitschaft eh noch sehr in Grenzen.

Rapsblüte auf der Ostseeinsel Fehmarn // Foto: MeerART

Im Stock selber waren sie allerdings schon sehr aktiv. Das war weder zu übersehen, noch zu überhören. Dem Summen zu lauschen ist fast wie meditieren. Auch eine Art Zauber. 😉

Rapsblüte auf der Ostseeinsel Fehmarn // Foto: MeerART

Vom Imker erfuhren wir, dass die Rapsblüte auf Fehmarn eine der wichtigsten und ergiebigsten Nektarquellen für seine Honigbienen ist. Die Haupttracht ist daher auch der Rapshonig. Außerdem achtet er darauf, dass seine Bienenstöcke ausschließlich auf den Feldern der hiesigen Bio-Bauern stehen. Charakteristisch für den Fehmarn Rapshonig ist ein weißer bis elfenbeinfarbiger Honig mit mildem Aroma.

Rapsblüte auf der Ostseeinsel Fehmarn // Foto: MeerART

Noch mehr Feines aus Raps

Rapsöl und Rapshonig sind natürlich nicht nur auf Fehmarn bekannt und erhältlich, aber die Fehmaraner haben die vielen Möglichkeiten, die ihnen der Raps bietet, für sich erkannt und sich auf unterschiedliche Produkte spezialisiert. Heimische Bäckereien bieten leckeres Rapshonigbrot aus eigener Herstellung an. Eine Fleischerei bietet ihren Kunden eine Rapswurst mit Rapshonig an. Die leichte Süße zaubert einen ganz tollen Geschmack im Mund.

Rapsblüte auf der Ostseeinsel Fehmarn // Foto: MeerART

Neben so leckeren Gaumenfreuden gibt es natürlich auch etwas für die Gesundheit. Das „Fehmarn Rapskissen“ ist ein echtes Original und beliebtes Mitbringsel. Seit mehr als zehn Jahren werden in liebevoller Handarbeit Kissen in unterschiedlichen Größen und Farbmustern genäht. Die Fehmarn Rapskissen sind in vielen Shops auf der Insel erhältlich. Wer mehr über die wohltuende Wirkung erfahren möchte, kann die Kissen auch direkt bei Astrid Lange-Hallmann in Petersdorf kaufen.

Rundflug mit Klaus Skerra von Fehmarn Air über die schöne Sonneninsel // Foto: MeerART

Ich finde, Fehmarn hat sich nicht nur als Sonneninsel einen Namen gemacht, sondern schafft es viele Herzen noch lange nach der Rapsblüte zu verzaubern. Wir möchten uns ganz herzlich bei allen bedanken, die uns den Zauber der Rapsblüte durch ihre Augen sichtbar gemacht haben.

Das Rapsblütenfest auf Fehmarn

Für alle, die noch tiefer in den Zauber der Rapsblüte einsteigen möchten, können wir das alljährlich im Mai stattfindende Petersdorfer Rapsblütenfest empfehlen. Das Fest ist zu einer beliebten Insel-Tradition geworden und findet dieses Jahr vom 19.-21. Mai 2017 statt.

Rapsblüte auf der Ostseeinsel Fehmarn // Foto: MeerART

Zahlreiche Kunsthandwerkerstände rund um den Dorfteich laden zum Bummeln ein. Dazu gibt es Live-Musik, Tanz und Showdarbietungen. Höhepunkt des Rapsblütenfestes sind die Krönung der neuen Rapsblütenkönigin, der Rapsblütenprinzessin sowie des Kinderkönigshauses.

Nachfolgend haben wir für euch noch ein paar Adressen zusammengestellt:

Insel-Imkerei Grimm
Staakensweg 67
23769 Fehmarn
Tel.: 04371 4824
E-Mail: Imkerei-Grimm@t-online.de

Fehmarn-Air
Neujellingsdorf / Fehmarn
Pilot und Flugplatzhalter: Klaus Skerra
Tel: 0171-9910931
E-Mail: K.Skerra@t-online.de

Rapskissen Fehmarn
Astrid Lange-Hallmann
Ratssollweg 1
23769 Fehmarn/ OT Petersdorf
Tel.: 04372 / 1269
E-Mail: info@rapskissen.com

Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit dem Tourismus-Service Fehmarn.

18 Gedanken zu „Fehmarn und der Zauber der Rapsblüte&8220;

  1. Was für ein Geschenk für mich heute morgen = mir eure herrlichen Rapsblütenfotos anschauen zu können (besonders, da es draußen gerade mal wieder regnet!)
    Rapsfelder in voller Blüte und Sonnenschein…das ist das Größte für mich! Jedes Jahr wieder.

    Danke vielmals fürs virtuelle Mitnehmen!

    Liebe Grüße
    Eva

    1. Moin liebe Eva,

      sehr, sehr gerne haben wir dich auf diese virtuelle Reise mitgenommen. Die Rapsblüte ist in der Tat ein Traum. Kein Wunder, dass sie jedes Jahr so viele Menschen verzaubert.
      Dass wir sie diesmal auch aus der Luft erleben durften, das ist und bleibt unvergessen.

      Liebe Grüße,
      Claudia

  2. Hallo Claudia das ist ein toller Bericht und Fotos von der gelben Insel im Mai.Wir lieben die Zeit auch und buchen dann Urlaub und nehmen dann natürlich einen leckeren Teil der Vielzahl der Produkte mit nach Hause. Den tollen Flug werden wir auch noch machen.Die gelbe Insel von oben sehen.Zu dem tollen aRapsblütenfest jedes Jahr ist ein „Muß“.Lieben Dank für den tollen Bericht.Jetzt kann ich es kaum erwarten wieder da zu sein.Und dr tolle Duft ist schon in meiner Nase.Lg an Euch Zwei.

    1. Moin liebe Marita,

      vielen Dank. Das freut uns sehr. Da ihr jedes Jahr da seid, kennt ihr ja den Zauber der Rapsblüte nur zu gut. 😉
      Ich finde das so toll, dass du auch den Flug wagen willst. Es wird ganz sicherlich auch für euch unvergessliches Erlebnis werden.
      Genießt den Duft der Vorfreude. In wenigen Tagen ist es soweit.

      Liebe Grüße,
      Claudia

  3. Wie immer Daumen hoch für die Fotos und den Text!

    Nächsten Sonntag bin ich auch auf Fehmarn und freue mich schon sehr, nach vielen Jahren die Rapsblüte mal wieder live zu sehen und zu knipsen.

    Herzlichen Gruss
    Heide Giese

    1. Moin Heide,

      lieben Dank für so nette Worte.
      Oh wie cool, dann wünschen wir dir eine ganz tolle Zeit auf unserer Lieblings-Ostseeinsel und ganz viele zauberhafte Fotomotive.

      Herzliche Grüße,
      Claudia

  4. Habt ihr in Dank für die tollen Fotos Fehmarn ist immer zur Rapsblüte etwas Besonderes. Danke auch für den tollen Bericht macht weiter so liebe Grüße aus der Lüneburger Heide

  5. Danke ich fühlte mich mittendrinn! Habe viel erfahren über Land Bienen, Menschen, Honig, hatte Blick von oben und konnte den Raps förmlich schnuppern, superschön!!
    Gruß Brigitte

  6. Gestern noch im Regen ganz traurig gewesen, heute den perfekten Frühlingstag verbracht. Fehrmarn ist eine absolute Trauminsel und wir sind noch 10 Tage hier. Eure Fotos sind toll, können aber die Realität nur eingeschränkt wiedergeben. Der Duft von Rapsblüten, das Zwitschern der Vögel, das Rauschen der Ostsee… einfach traumhaft

    1. Moin,

      oh wie schön. Fehmarn ist wirklich eine Trauminsel und hat unser Herz total verzaubert, nicht nur zur Rapsblüte.
      Die Fotos können in der Tat lange nicht das einfangen, was es vor Ort zu sehen gibt. Dafür sind sie aber ein sehr schöner Anreiz, um sich für den nächsten Urlaub anlocken zu lassen. 😉

      Euch noch ganz viel Freude.
      Sonnige Meeresgrüße,
      Claudia

  7. Hallo Ihr Beiden,
    tolle Bilder, toller Bericht!!
    Ich bin auch mal über die Insel Poel ( natürlich auch über das Umland, sonst wäre das ja ganz schnell gegangen:)) geflogen zur Rapsblüte… es ist ein Traum.
    Auch was man aus dem Raps alles machen kann ist schon erstaunlich.
    ABER Ihr habt vergessen das aus dem gössten Teil des Rapses Biodiesel gemacht wird und wir das dann in den Tank unserer Autos schütten ( müssen ).
    Ob das richtig ist mag jeder für sich selber entscheiden.
    Mir tun nur die Einwohner einer Kleinstadt in MV leid wo eine grosse Anlage zur Biodieselherstellung steht, dort stinkt es das ganze Jahr fürchterlich, aber das ist normal und muss so sein.
    Naja, sie gehört einem der reichsten Männer Deutschlands, ein Schelm wer denkt das die Genehmigung hierfür fehlerhaft ist…..

    1. Moin Harald,

      liebe Dank. Das war auch ein super tolles Erlebnis. Heute bringen wir sogar noch mehr zu dem Flug, weil es einfach so schön war.
      Das können wir uns sehr gut vorstellen, dass du auch schon einen Rundflug gemacht hast. Eure Insel ist ja nun auch wirklich ein kleines Paradies.

      Was den Raps angeht, da hast du natürlich Recht. In diesem Beitrag sollte es bewusst nur um den Zauber der Rapsblüte gehen und nicht um die Schattenseiten. 😉 Auf Fehmarn waren wir auch an so einer Anlage vorbeigefahren und hatten ganz schön mit dem Duft in der Nase zu kämpfen. Das greifen wir aber in einem anderen Beitrag mal auf.

      Ganz liebe Grüße auf die Insel senden dir,
      Claudia und Ralph

  8. Moin noch mal,
    danke für den wunderbaren Beitrag. Ich liebe die Rapsfelder im späten Frühling und den Honiggeruch habe ich auch in der Nase.
    Ihr nehmt mich mit auf die Raps-Reise und ich freue mich ein Loch in den Bauch, weil ich ganz bald im ganz, ganz hohen Norden bin (Ihr ahnt bestimmt, wo…) und dort ist dann noch die Rapsblüte, wenn sie hier bereits zu Ende ist. Und ich werde sie sehr genießen, denn hier in Düsseldorf bekomme ich leider nicht viel mit davon.
    Ach manchmal wäre es nicht schlecht, auf dem Land zu leben… und noch besser: An der See!
    Liebe Grüße von einer Träumerin
    Martina

    1. Moin du Liebe,

      schön, dass dir der Beitrag gefällt. Und für euch freuen wir uns doch gleich mit ein Loch in Bauch. Ich möchte das auch unbedingt noch näher kennenlernen, aber das steht alles an, wenn wir es endlich mal geschafft haben ein Objekt zu finden und dann dichter dran sind. Bzw. wir dann auch hoffenltich wieder Zeit dafür zu haben.
      Krass, ist das mit der Rapsblüte so? Was uns dieses Jahr aufgefallen ist, dass die Rapsblüte an der Küste viel weiter ist als im Binnenland. Hier an der Elbe hinkt sie noch ein wenig nach. Sonst ist das immer umgekehrt.

      Da ich ebenfalls eine hoffnungslose Träumerin bin, grüße ich dann mal von Träumerin zur Träumerin. 😉
      Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine neusten Beiträge bewerben