Wir suchen ein neues Zuhause

Habernis – ein Kleinod an der Flensburger Förde // Foto: MeerART

Viele von euch haben mitbekommen, dass wir im Land zwischen den Meeren ein neues Zuhause suchen. Unsere Wunschregionen sind Nordfriesland oder Angeln. Wie sich herausstellt, ist es gar nicht so einfach etwas Passendes zu finden. Daher probieren wir unser Glück auch auf diesem Wege.

Wir suchen ein Objekt, in dem wir unseren Traum vom wohnen und arbeiten unter einem Dach verbinden können. Bei der Art des Objektes sind wir eigentlich ganz frei. Wir können uns vorstellen unten zu arbeiten und oben zu wohnen oder alles nebeneinander zu haben. (Auch ein integrierter Laden wäre denkbar) Hauptsache der gewerbliche ist vom privaten Teil separiert. Perfekt wären separate Eingänge sind aber kein Muss.

Impressionen aus dem Landschafts-Museum Unewatt // Foto: MeerART

In dem Gewerbebereich möchten wir wieder unser Fotostudio und das Büro unterbringen, daher sind hohe Decken sehr wichtig. (Mininum 2,50 m) Des weiteren träumen wir schon lange von einem eigenen kleinem Atelier, das wir ebenfalls dort unterbringen möchten. Daher liegt die Wunschgröße je nach Machbarkeit des Objektes bei ca. 100-150 m².

Für unseren privaten Wohntraum reichen uns so ca. 100 m². Hell und großzügig geschnittene Räume sind uns die Liebsten. Das Grundstück sollte Minimum 1.000 m² haben, damit wir uns dort ein kleines Naturparadies erschaffen können.

Impressionen von der "Panoramatour" entlang der Ostseeküste bei der Geltinger Bucht // Foto: MeerART

Unabdingbar ist die Internetverbindung, die mind. eine 16 Mbit Leitung sein sollte. Genau hier liegt bei vielen Objekten der Haken. Denn die meisten liegen in einem Gebiet, wo es keine bis kaum DSL-Verfügbarkeit gibt.

Natürlich gibt es nur selten ein Objekt, das auf Anhieb passt. Verschönerungen und Anpassungen an den eigenen Geschmack müssen immer vollzogen werden, daher haben wir für uns eine Obergrenze bzgl. der Anschaffung gesetzt. Die liegt bei ca. 200.000 Euro. Wichtig ist aber, dass es sich bei dem Objekt um keine Ruine handelt, denn wir möchten nicht ein Leben lang mit Renovierungen und Sanierungen verbringen, sondern leben und arbeiten und natürlich weiterhin ganz viel Zeit für MeerART haben. 😉

Die Nebensaison auf der nordfriesischen Insel Amrum // Foto: MeerART

Falls ihr einen Tipp für uns habt oder sich jemand angesprochen fühlt, der so ein Objekt verkaufen möchte, möge sich gerne bei uns melden.

Zusammengefasst:

Privater Wohnbereich ca. 100 m² (Wohnzimmer, Schlafzimmer, Gästezimmer, Küche, Bad, HWR) und im gewerblichen Bereich ca. 100-150 m² (Studio, Büro, Atelier, kleine Werkstatt, Gäste-WC)

10 Gedanken zu „Wir suchen ein neues Zuhause

  1. Moin Moin ganz liebe Samstags grüße und ganz viel Glück beim Suchen für Euer neues Zuhause
    Es müsste doch. Mit zu finden sein. Also ich drücke ganz feste die Daumen und wünsche Euch baldigen Erfolg Schinesischen Wochenende lg

    1. Moin liebe Gerti,

      vielen Dank. Wir geben die Hoffnung nicht auf, aber es ist schon ganz schön nervig und zeitraubend. Die Zeit, die dafür drauf geht, würden wir lieber in MeerART investieren.

      Liebe Grüße,
      Claudia

      1. Liebe Caroline,

        danke für den Tipp. 🙂
        Das Objekt haben wir auch schon im Visier gehabt und uns auch zumindest von außen angeguckt. Machen muss man dort in der Tat viel, aber das war nicht das Hauptproblem. An der Stelle ist uns einfach zu viel los. Direkt an der Straßen und dann noch diverse Restaurant. Bringt zwar Kundschaft, 😉 aber dennoch einfach zu viel Trubel. Davon wollen wir gerade flüchten.
        Aber trotzdem vielen Dank.

        Herzliche Grüße,
        Claudia

  2. Hallo Ihr 2,

    seit ja noch nicht fündig geworden………
    Habt Ihr schon mal mit dem Gedanken gespielt neu zu bauen??
    Lückenbebauung, ein freies Grundstück in Ortslage oder Randstück in einem Bebauungsgebiet ( da gibt es i.d.R. gutes Internet sonst kauft die Grundstücke keiner!!!)??

    Die Baupreise sind zwar gerade sehr hoch, Zinsen sind günstig ( man muss aber trotzdem rechnen und sich nicht blenden lassen!!!).

    Man kann seine Wünsche realisieren, hat ein energetisch optimales Haus ( das ist auch wichtig, denn eine schlechte energetische Gesamtbilanz bringt hohe jährliche Kosten) und man hat natürlich keine Reparaturen in den nächsten 20 Jahren.

    Aber man muss eben sehen was man kann und rechnen.
    Ich drücke Euch die Daumen.
    Sitze auch noch mit meiner Schneckenleitung und Alle erzählen wie gut es werden soll…aber wann???????????
    Liebe Grüße
    Harald

    1. Moin Harald,

      leider noch nicht.
      Kurzfristig hatten wir mal an bauen gedacht, es aber wieder verworfen.
      Aber eigentlich nur aus dem Grund, weil keiner auf uns Lust auf die Bauphase hat und es auch zu lange dauern würde.
      Wir müssen mal gucken und den Familienrat tagen lassen.
      Vielleicht müssen wir uns noch mal ganz neu orientieren mit dem Objekt. Kleiner gibt es ja in der Regel.

      Du sagst es, die versprechen sich ständig, anstatt mal ein Versprechen zu halten. Die lehnen sich damit zurück, dass sie in den Städten alles tun und somit ihre Prozentzahl schnell erreichen. Das Land ist egal. Geht eh nur ums Geld.

      So lange deine Schneckenleitung immer noch ausreicht, um uns zu schreiben ist die Welt auf der Insel noch nicht untergegangen. 😉
      Drücken auch dir die Daumen für schnelles Internet.

      Ganz liebe Grüße,
      Claudia

  3. …wie schon gesagt – wir halten weiterhin Ohren und Augen offen. Ein bisschen „Sorgen“ machen mir die gesuchten hohen, hellen Räume, denn das muss ja was ehemals Großbürgerliches gewesen oder Industriell-Fabrikationsmäßiges gewesen sein, und da gibt es in NF auf dem Lande nicht so viel.

    1. Moin ihr Zwei,

      das ist lieb von euch.
      Ne gar nicht mal… So hoch müssen die Decken nun auch nicht sein. So lange es nicht eine von den ganz alten Friesenkaten ist, die gerade mal zwei Meter Deckenhöhe haben, wenn überhaupt sieht das gar nicht mal so schlecht aus. Oft haben vielen Häuser in NF eine Tenne oder alten Stalltrackt, die sind super hoch und genial. Wir haben in Schwabstedt zum Beispiel mal ein Haus gefunden, steht sogar immer noch zum Verkauf, da war der wirtschaftliche Teil für uns geradezu perfekt. Hier war nur der Harken, dass der Wohntrackt derart verbaut war und Räume wie das Wohnzimmer zum Beipspiel gen Norden ausgerichtet sind. Das war total blöd, weil dunkel, sonst hätten wir das Objekt sofort genommen.
      Da kommt schon noch was, was passen wird.

      Liebe Grüße,
      Claudia

  4. Moin Moin liebe Claudia

    Ich kann sowas von mitfühlen, wie es euch geht!! Wir sind ja auch auf der Suche, haben aber mittlerweile vielleicht das richtige Objekt gefunden. Ich erzählte dir ja von der kleinen Stadtvilla in Schleswig. Noch ist nichts in „trockenen“ Tüchern, aber es sieht recht gut aus. Dass ihr die Idee vom Selberbauen verworfen habt kann ich total gut verstehen. Auch wir haben keine Lust auf Bauphase inklusive Pannen etc.
    Ich bin ja auch weiterhin auf den Immobilienportalen unterwegs, gerne halte ich die Augen für euch auf. Darf ich mal fragen, was ihr für ein Geschäft betreibt? Weil du was von Kundschaft sagtest… Vielleicht müsstet ihr hier und da noch ein paar Abstriche machen, was eure Vorstellungen anbelangt. Ein Haus, das schön ruhig liegt hat meist ja nun mal schlechten Internetzugang und da liegt halt die Krux. Vielleicht könntet ihr euch mit dem Gedanken an eine etwas belebtere Umgebung anfreunden. Muss ja nicht mitten im Rummel sein. Nur mal so als Idee….

    Liebe Grüsse aus der Schweiz

    Sabina

    1. Moin liebe Sabina,

      das weiß ich. 🙂
      Oh man, das hört sich aber großartig an und freut uns für euch.
      Auch meine Mom hat inzwischen ein Domizil für sich gefunden, dass sie allerdings jetzt erstmal sanieren muss. Aber immerhin.
      Wir werden auch schon noch das Richtige finden. Ist in unserem Fall wegen dem Gewerbe (Fotografie) leider etwas schwieriger.

      Selbst wenn wir Bauen wollen würden, was wir definitiv nicht wollen, dann würdest du in absebarer Zeit nicht mal Handwerker bekommen. Die sind auf Monate, wenn nicht inzwischen Jahre ausgebucht. Auch das sehen wir jetzt an meiner Mom, die Handwerker sind aufgrund der derzeitigen Immobilienlage und den vielen Käufen bzw. Neubauten komplett dicht.

      Was die Abstriche angeht, glaub mir, da machen wir inzwischen reichlich, aber manche gehen eben nicht. Bezüglich des Internets gibt es die Schwierigkeiten nur auf der Angeln-Seite und nicht in Nordfriesland, von daher ist das, da wir uns jetzt eh mehr Richtung Nordsee ausrichten, also auch kein Problem. Nur das richtige Objekt war halt noch nicht dabei. 😉 Was und wo es ist, da sind wir sowas von frei. Hauptsache es passt zu uns und unseren beruflichen und privaten Vorstellungen. Es gibt ja solche Objekte wie wir sie suchen, nur ist der Markt wie leergefegt. Es kommt auch kaum etwas nach, daher wächst halt auch unsere Ungeduld.

      Irgendwo gibt es das passende Objekt für uns, vielleicht ist es einfach nur noch nicht frei und wartet auf den richtigen Moment uns unter die Augen zu kommen. 🙂

      Liebe Grüße zu euch in die Schweiz,
      Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine neusten Beiträge bewerben