Tauschen Elbe gegen Nordsee

Ausflug zur Hamburger Hallig an der Westküste in Nordfriesland // Foto: MeerART / Ralph Kerpa

Wir können es selber noch kaum fassen, aber wir haben endlich nach langem Suchen, Bangen und Warten ein neues Zuhause gefunden, und zwar an der Westküste zwischen Husum und Niebüll.

So lange haben wir uns darauf gefreut, es endlich verkünden zu können. Nun ist der Vertrag beim Notar unterschrieben und wir freuen uns auf unsere neue Zukunft in Langenhorn an der Nordsee.

Ist das Schicksal oder vorherbestimmt?

Das ist eine gute Frage, denn die Suche nach unserem neuen Zuhause war auch irgendwie eine Suche nach uns selbst. Wie wir bei „Warum MeerART“ beschrieben haben, lag der Fokus früher noch auf’s Auswandern in den Süden. Das ist aber schon lange Geschichte und Auslöser waren nicht nur ein stürmischer Regentag im Winter auf Fehmarn, sondern auch die unzähligen Aufenthalte an Nord- und Ostsee.

Das Naturschutzgebiet Beltringharder Koog in Nordfriesland // Foto: MeerART

Damit fing aber auch die Verwirrung an. Dass wir an die Küste wollten war Fakt, aber an welche? Nord- oder Ostsee? Für diese Entwicklung haben wir in der Tat ganz viele Jahre gebraucht und der Prozess fing schon lange vor MeerART an. Seitdem wir unseren Blog betreiben, haben wir natürlich viel tiefer geschaut und immer wieder hingefühlt, wo es sich für uns am besten anfühlte. Das war nicht immer leicht, denn Emotionen und Erlebnisse wechselten – zwei Menschen, zwei Meinungen. Zudem will auch der Lebensunterhalt gesichert sein.

Nord- oder Ostsee?

Durch die Kindheit und frühe Jugend waren wir beide auf die Lübecker Bucht an der Ostsee geprägt und hatten mit der Nordsee noch nicht allzu viele Berührungspunkte. Unsere gemeinsamen Aufenthalte in St. Peter-Ording jedoch, brachten diese Prägung erheblich ins Wanken. Bei Wind und Wetter an dem weitläufigen Strand zu sein und die Gezeiten zu erleben, ließ uns schwach für die Nordsee werden. Allerdings hatten wir zum damaligen Zeitpunkt dort keine berufliche Perspektive für uns gesehen.

Die Ruhe nach dem Orkantief BARBARA in St. Peter-Ording // Foto: MeerARTDie Ruhe nach dem Orkantief BARBARA in St. Peter-Ording // Foto: MeerART

Aus heutiger Sicht behaupte ich, dass für uns von da an die Irrfahrt und die Suche nach uns selbst begann. Unser Herz, wenn auch unbewusst, war an der Nordsee, aber unser Verstand verlagerte sich an die Ostsee. Unsere ersten Überlegungen brachten uns an die Lübecker Bucht, obwohl wir uns da zunehmend unwohler fühlten. Auch die Hohwachter Bucht war eine Zeitlang im Fokus, bis wir Fehmarn näher kennenlernten. Da ich als Mädchen eh immer davon geträumt habe, mal auf einer Insel zu leben, schien es mir persönlich perfekt.

Idyllischer Strandabschnitt von Wulfen bis Fehmarnsund // Foto: MeerART

Zwei Dinge standen uns aber im Wege. Zum einen die digitale Infrastruktur und zum anderen die Tatsache, dass wir es von dort ähnlich weit weg hätten zur Westküste zu kommen, wie von der Elbe bei Hamburg. Denn eins hatte sich mit MeerART ganz besonders manifestiert, dass wir nah an beide Meere wollen. Mit weiteren Überlegungen schien uns da die Schleiregion perfekt, weshalb wir nun unsere Suche in diese Region verlegten.

Zu zweit oder zu viert?

Noch während wir uns mit den Überlegungen an die Schlei zu gehen beschäftigten, kamen plötzlich noch ganz neue Anforderungen auf uns zu. Irgendwann kommt der Punkt im Leben, da denkt man zwangsläufig an das Altwerden, ob das eigene oder das der Eltern. Kurz gesagt, geplant war nun ein Objekt zu finden, in dem sowohl wir, privat und gewerblich unterkommen konnten, als auch meine Eltern. Ab da begann ein echtes Martyrium, über das wir schon öfters mal berichtet hatten.

Die kleine Stadt Arnis mit der idyllischen Lage direkt an der Schlei // Foto: MeerART

Seit einigen Jahren ist der Immobilienmarkt wie leer gefegt. Alles, was angeboten wird, ist entweder schrottreif oder unbezahlbar. Dazu kommen auch die nicht so ganz leicht erfüllbaren Wünsche und Ansprüche, wenn vier Personen zusammen, aber doch in getrennten Räumen leben wollen. Immer mehr Abstriche wurden gemacht, bis sich keiner von uns mehr mit der Lösung wohlfühlte. Zudem blieb die Suche ausweglos und brachte uns absolut an unsere Grenzen. Der Druck, der damit einhergeht, ist definitiv nicht zu unterschätzen. Im Interesse aller blieb uns nur die Reißleine zu ziehen. Das hatten wir Ende 2016 getan. Von da an hat jede Familie für sich gesucht.

Frust statt Lust

Selbst als wir für uns alleine zu suchen begonnen hatten, wollte sich für uns an der Schlei einfach nichts Passendes finden. Ein Grund weshalb wir unsere Fühler nun auch an die Westküste ausgestreckt hatten. Auch an der Westküste gab es zwar keine Objekte wie Sand am Meer, zumindest nicht, wenn es um unsere Kriterien ging, aber immerhin doch ab und an mal etwas, was sich anzugucken lohnen könnte.

Ein Sommertag im Watt vor der alten Warft Stufhusen // Foto: MeerART / Ralph Kerpa

Eigentlich müssten wir über die ganze Suche einen extra Beitrag machen. Was man sich als Immobiliensuchender in Zeiten der Immobilienknappheit so alles angucken muss, lässt einen sprachlos werden. Viele der Bilder in Exposés sind natürlich geschönt, damit die Objekte auch möglichst gut rüber kommen. Die Wahrheit sieht oft anders aus, schlimmer noch, es kam sogar schon vor, dass man falsche Bilder gezeigt bekommen hatte, die viel älter waren und mit dem Istzustand des Hauses rein gar nichts mehr zu tun hatten.

Das Schlimmste war eine Messi-Bude, bei der wir die Besichtigung bereits nach dem zweiten Raum abgebrochen hatten, denn es war einfach unerträglich. Nicht zu vergessen von einem Typen, der meinte, er könnte nach dem Verkauf in einem zusammengezimmerten Gartenhaus auf dem Grundstück weiter wohnen und natürlich wollte er auch unser Badezimmer benutzen, geht’s noch?

Müllsammelaktion beim Nordfriesland Daag am 14.07.2017 in Westerhever zwischen Stufhusen und der Lammerswarft // Foto: MeerART / R. Kerpa

Das war Frust pur, vor allem wenn du immer diese langen Fahrten hast. Meist drei Stunden hin und drei Stunden zurück, um sich gerade mal ein Objekt angucken zu können. Selbst wenn wir mehr Objekte hätten angucken wollen, der Immobilienmarkt gab es einfach nicht her. Nicht selten verzweifelten wir und sahen unseren Traum schon platzen. Zumal so eine Suche auf die Distanz nicht nur Nerven, sondern auch jede Menge Zeit und Geld frisst. Einziger Trost war, dass wir immer versucht haben, nach jeder Besichtigung uns auch die Gegend genauer anzugucken. Wann immer wir zur Nordsee kamen, ging uns das Herz auf.

Liebe auf den zweiten Blick

Das Gefühl, das uns jedes Mal überkam, wenn wir auf die Nordsee blickten, gab uns nicht nur Kraft zum weiter Durchhalten, sondern auch die Bestätigung, dass es richtig ist was wir vorhaben. Wir schalteten endlich den Verstand mal aus und hörten nur noch auf unser Herz. Von da an ging es gleich viel leichter.

Die Ruhe nach dem Orkantief BARBARA in St. Peter-Ording // Foto: MeerART

Auf einmal schien sich alles zu entwickeln und nahm seinen Lauf. Obwohl wir unser Objekt der Begierde im Netz entdeckten und uns das Exposé kommen ließen, verschmähten wir es anfangs sogar. Auf den Bildern wirkte alles wieder so kleinteilig und eng, so dass wir uns entschlossen, es ad acta zu legen. Wieder sechs Stunden Fahrt einfach so, wenn das Exposé schon nicht schmackhaft war, darauf hatten wir keine Lust. Die Zeit verging und irgendwann lief uns ein anderes Objekt über den Weg, bei dem wir wieder mal hofften, es könnte es sein. Weit gefehlt, das war es nicht. Das Wetter war mies, so dass sich eine Entdeckungstour nicht lohnte und unsere Laune war auf dem Tiefpunkt.

Da kam uns die Idee, wenn wir schon hier oben sind, dann können wir doch einfach mal nach dem Objekt gucken, welches wir verschmäht hatten. Das Exposé hatten wir leider nicht mehr, auch die Straße fiel uns nicht ein. So fuhren wir ganz Langenhorn ab, um das Objekt zu finden. Je tiefer wir in den alten Ortskern von Langenhorn abtauchten, desto besser gefiel er uns. Plötzlich war das Objekt vor uns und wir sogar positiv angetan.

Das Naturschutzgebiet Beltringharder Koog in Nordfriesland // Foto: MeerART

Wir schlichen um das Grundstück herum, um viel zu erhaschen, guckten uns die Umgebung an und kamen sogar mit dem Nachbarn ins Gespräch. Alles gefiel auf Anhieb. Obwohl wir keinen Besichtigungstermin hatten, klingelten wir, stellten uns vor und fragten, ob wir uns das Haus auch von innen angucken dürften. Der Verkäuferin waren wir auf Anhieb sympathisch und sie bot uns an, dass wir zum Abend noch einmal wieder kommen könnten.

Herzklopfen im Anmarsch

Oh man, was waren wir nun aufgeregt. Zum ersten Mal schien es ein Objekt zu sein, das tatsächlich passen könnte. Unsere Wartezeit verbrachten wir – natürlich – an der Nordsee, die keine 15 Minuten mit dem Auto von Langenhorn entfernt ist. Als wir am Abend zurückkamen und uns das Haus anguckten, strahlten unsere Gesichter. Es schien alles zu passen. Ob die privaten oder die gewerblichen Räume, separate Eingänge, ruhig und doch zentral.

Ausflug zur Hamburger Hallig an der Westküste in Nordfriesland // Foto: MeerART / Ralph Kerpa

Inzwischen waren wir mehrmals dort und es fühlt sich mit jedem Mal richtiger an. Dinge passieren, die man einfach nicht für möglich hält oder Schicksal nennt?! Ein wenig müssen wir uns noch gedulden, denn erst im November können wir das Haus übernehmen. Dann wartet noch eine Menge Arbeit auf uns, aber dann kann er beginnen – unser Traum. Unsere Reise scheint nun zu Ende und wir dürfen endlich ankommen. Lange Jahre hat es sich angefühlt, als würden wir mit gepackten Koffern in einem Bahnhof sitzen, nur welchen Zug wir nehmen sollten, das wussten wir nicht. Nun hat uns unser Herz an unser Seelenmeer – die Nordsee geführt. Wir freuen uns drauf.

Lüttmoorsiel mit dem Lorendamm der Halligbahn nach Nordstrandischmoor // Foto: MeerART / Ralph Kerpa

An dieser Stelle möchten wir uns bei allen bedanken, die uns während der ganzen Zeit bei der Suche unterstützt und uns Mut gemacht haben. Stets ein nettes Wort für uns hatten, wenn wir traurig und verzweifelt waren. Einfach nur danke und sobald wir unser Atelier eröffnet haben, freuen wir uns auf jeden einzelnen von euch.

Eurer MeerART-Team,
Claudia und Ralph

49 Gedanken zu „Tauschen Elbe gegen Nordsee

  1. Liebe Claudia, lieber Ralph,

    schön – einfach nur schön!
    Ich freue mich riesig für euch und mit euch, dass die Sucherei ein gutes Ende gefunden hat.

    Von Herzen alles Gute für euren Neuanfang an der Nordsee! 🙂

    Liebe Grüße Eva

  2. Ihr lieben Zwei,

    oh, mir kommen hier gleich die Tränen beim Lesen und vor Freude, dass Ihr Euer Haus gefunden habt! Ganz herzliche Glückwünsche aus tiefstem Herzen!
    Ihr wisst, wie sehr ich all Euer Suchen, Bangen, Hoffen nicht nur begleitet, sondern auch nachempfinden konnte. Bin ich doch auch immer eine Suchende und uns hat es so oft in alle Himmelsrichtungen verschlagen. Auch jetzt fühle ich mich noch nicht angekommen.
    Es scheint für Euch das Ende der Suche zu sein, aber eigentlich beginnt das Abenteuer jetzt erst. Ich wünsche Euch ganz viel Freude bei der Umsetzung Eurer Wohnträume, viel Kraft, Spaß und helfende Hände.
    Alles, alles Liebe
    Martina

    1. Moin du Liebe,

      vielen, herzlichen Dank.
      Du hast in der Tat reichlich mitgefiebert. Wie oft haben wir telefoniert und über das Thema gesprochen. Nun scheint diese Reise in der Tat zu Ende zu sein und wir können und voll und ganz auf das Ankommen konzentrieren. Wenn es doch nur schon so weit wäre. 😉

      In Gedanken sind wir beinahe täglich oben und bei unserem Atelier, auf dass wir schon so lange gewartet haben. Hach… FREU!

      Ich wünsche mir so sehr für dich, dass auch du eines Tages das Gefühl hast Angekommen zu sein.

      Von Herzen liebe Grüße,
      Claudia

  3. Ich freue mich sosehr für Euch beide,das es endlich geklappt hat. Ich kann Euch so gut verstehen, ich habe diese Sehnsucht auch immer gespürt und weiß was es bewirken kann. Ich suche ja kein neues Zuhause, obwohl ich so gerne an der Nordsee wohnen möchte. Wie schön das es jetzt endlich geklappt hat.Alles erdenklich Gute und ich bin sicher ihr werdet sehr glücklich sein. Ich bin ganz einfach Happy für Euch. Liebe Grüße Gerti

    1. Moin liebe Gerti,

      vielen Dank für deine Zeilen.
      Ich weiß, du gehörst auch zu denen, die die Nordsee lieben. Von daher kannst du unseren Entschluss sehr gut nachvollziehen.
      Wir sind gespannt auf unser neues Leben und freuen uns schon von oben zu berichten.

      Ganz liebe Grüße,
      Claudia

  4. Freut mich, dass ihr was gefunden habt, was euch ein Lächeln aufs Gesicht zaubert.
    Ich kann mir vorstellen, wie schwierig die Suche war, denn der Markt ist wirklich völlig verrückt momentan. Wir haben uns auch schon so einige Häuser angesehen, aus denen ich am liebsten gleich wieder rückwärts rausgegangen wäre…
    LG Lexa

    1. Moin liebe Lexa,

      vielen, lieben Dank.
      Das zaubert uns in der Tat ein Lächeln auf’s Gesicht und wir sind richtig ungeduldig, denn am liebsten möchten wir sofort loslegen.

      Du sagst es, der Markt ist wirklich verrückt geworden. Da die Nachfrage so explodiert ist, wird dir der letzte Mist für viel Geld angeboten. Manchmal kommt man sich schon vor, als würde sich das Immobilien-Problem von den Inseln auch schon auf das Festland ausbreiten. Auch die Ostsee- und Schlreiregion ist gigantisch teuer geworden. Selbst die Nordsee zieht mit Preisen nach. Wo soll das noch hinführen?!

      Liebe Grüße,
      Claudia

  5. Hallo Ihr Lieben,

    ich freue mich so unglaublich mit Euch, obwohl ich Euch ja gar nicht kenne. Doch Eure Geschichte ist mir so nah und ich kann Eure innere Reise intensiv nachfühlen. Seit ich den Norden auch im wahren Leben kennengelernt habe und nicht nur in den Träumen, wurde mein Wunsch, da zu leben, unendlich groß. Doch 1000 km entfernt und eine Familie, die noch zu versorgen und in ihre Zukunft zu führen ist und eine gut gehende Praxis meines Mannes war eine doch zu große Hürde, um den Sprung schon zu wagen. Aber die Geschichte ist noch nicht fertig geschrieben und der Traum nicht ausgeträumt. Bis es denn soweit sein kann, genießen wir hier unsere wunderschöne Landschaft, den Bodensee vor der Haustür und unsere Reisen, die uns immer wieder ans Meer führen. Und wir spüren einer Realität nach, die uns beide Welten verbinden lässt.

    So kann ich mich denn auch zutiefst mit Menschen freuen, die ihren Traum verwirklichen und für mich auch Beispiel sind, dass es sich lohnt, den Weg immer weiter zu gehen, bis es sich im Herzen richtig anfühlt. Und das tut es bei Euch.

    Und seid gewiss, irgendwann, und ich hoffe, dass das Irgendwann nicht allzu lange in der Zukunft liegt, stehe ich in Eurem Atelier.

    Ein frohes und erfülltes Schaffen in Eurem neuen Zuhause und herzlichste Grüße vom Bodensee
    Veronika

    1. Hallo Veronika,
      bist Du zufällig DIE Veronika, die die Susanne B. aus Hilzingen kennt????
      Ich bin ihre Cousine/Patenkind (auch Susanne), wohne seit 1 Monat auch am Bodensee und „träume“ vom Norden, bzw. mache bevorzugt dort Urlaub und möchte eines Tages dort leben…
      Falls Du eine andere Veronika bist…dann einfach nur herzliche Grüsse, ;-)))
      Susanne

      1. Hallo Susanne,
        nein, die bin ich nicht. Aber schön, wenn Du am Bodensee wohnst (wo denn?) und trotzdem vom Norden träumst. Sachen gibt es!!!!

        Ich mache derweil auch Urlaub im Norden, aktuell Nordjütland, und „irgendwann bleib i dann dort“ – so ein alter Song von S.T.S.

        Herzliche Grüße
        Veronika

    2. Moin liebe Veronika,

      wie lieb, vielen Dank für deine herzlichen Glückwünsche und die mitfühlenden Worte.

      Du glaubst gar nicht, wie sehr uns die viele und so liebe Anteilnahme rührt. Das hätten wir uns niemals erträumt.

      Oh man ja, ich weiß wovon du sprichst. Uns ging es früher ja genauso, als wir noch planten in den Süden auszuwandern. Da wir damals nur wussten dass, aber noch nicht wohin, suchten wir lange Zeit eine Bleibe im Süden von Deutschland – damit die Wege kürzer werden – und haben auf der Suche eigentlich ganz Deutschland bereist. Nichts wollte klappen, aus heutiger Sicht ein Gewinn, denn wie man an unserer Geschichte lesen kann, befanden wir uns in einem spannenden Entwicklungsprozess. Nichts desto trotz, hatte uns auch der Bodenseeraum sehr fasziniert. Eine wirklich sehr schöne Gegend.

      Meine Liebe, unsere Geschichte ist ja auch nur zum Teil fertig geschrieben. Wir haben jetzt einen Platz zum Ankommen gefunden, alles andere ist und bleibt noch Neuland. Es gibt keine Garantie dafür, dass unsere Pläne aufgehen, aber es ist ein Versuch einen langersehnten Traum nun endlich auszuleben. Ein Traum, für den wir sehr lange und sehr hart kämpfen mussten und auch noch müssen. Trotzdem ist da dieses Gefühl, das dir sagt, dass sich dieser Schritt richtig anfühlt.

      Auch dir wünsche ich von Herzen, dass sich eines Tages eurer Traum erfüllt, ganz gleich wo es euch hin verschlägt. Manche Träume brauchen einfach ihre Zeit. Oft ist auch der Weg dahin eine spannende Selbstfindungsphase, die das eigene Leben sehr bereichern kann. Wann immer ich einen Kommentar von dir lese, ob direkt auf dem Blog oder per Facebook, ist da so eine positive Kraft, die man zwischen den Zeilen lesen darf. Ich bin mir sicher, dass auch ihr eines Tages ankommen werden.

      Ich würde mich wirklich riesig darüber freuen, wenn du eines Tages bei uns im Atelier auf der Matte stehst.

      Von Herzen liebe Grüße,
      Claudia

      1. Ooooohhhh liebe Claudia, jetzt bin ich ganz gerührt von Deinen Worten.

        Schlussendlich gibt es das ultimative Ankommen vielleicht gar nicht, die Reise mag ja irgendwie nie enden. Aber es gibt Menschen und Orte, da ist man ganz und gar zu Hause und glücklich einfach so, ohne Bedingung. Und das spüre ich bei Euch so sehr, auch wenn die Arbeit vermutlich erst jetzt so richtig los geht. Aber eben – auch das ist eine Reise.

        Wir sind gerade in Nordjütland, in Lönstrup – schon das zweite Mal – und ich hätte nie gedacht, dass neben Amrum mich ein Ort so erfüllt. Wenn ich hier im Ferienhaus auf der Terrasse sitze, aufs Meer schaue und dem Wind und den Wellen zuhöre, dann gibt es nichts mehr (außer Gesundheit), was ich mir wünschen möchte. Tja wer weiß, vielleicht ist es hier der Ort der Erfüllung und wir kommen eines Tages hier an.

        Aber klar, stehe ich bei Euch im Atelier – natürlich mit meinem Mann, auch so ein Wikinger.

        Eine wundervolle Zeit Euch beiden und genießt das wundervolle Gefühl der neuen Heimat

        Herzensgrüße Veronika

      2. Hey du Liebe,

        ich glaube, das hast du recht. Ankommen würde auch stillstand bedeuten. Also ist es doch viel schöner immer auf der Reise zu sein. Zu lernen, sich weiter zu entwickeln und ganz wichtig – zu genießen! Denn auf jeder Reise ist es auch wichtig, das hier und jetzt zu leben. Aber da brauche ich dir nichts zu erzählen. Du verstehst was ich meine.

        Hach… lese ich da gerade Nordjütland. Auch so eine Region, die noch ganz oben auf unser Entdeckerliste steht. Alle Bilder und Beiträge, die ich bisher von dort verschlungen habe, schreien schon lange nach einem Besuch. Aber das kommt und rückt mit unserem Umzug sogar noch näher an uns heran. FREU.

        Genießt euren Urlaub in vollen Zügen und bis ganz bald.

        Herzlichst,
        Claudia

      3. Also ich kann Euch Nordjütland nur wärmstens ans Herz legen. Es ist ein unendlicher Traum hier. Die Kräfte der Natur sind so unglaublich faszinierend und wir mittendrin. Heute waren wir hoch auf der Wanderdüne vor Skagen – was soll ich sagen, eine unbeschreibliche Größe und Erhabenheit, trotz der Leere, oder vielleicht gerade deshalb.

        Herzensgrüße aus einer grandiosen Ecke
        Veronika

  6. Liebe Claudia,

    ich gratuliere Euch von Herzen das Ihr nun am Ziel Eurer Suche angekommen seid. Wie schön für Euch, das Ihr nun mit dem Planen für die Zukunft beginnen könnt.
    Ich bin gerade mal wieder für zwei Wochen in Laboe …….. da wo mein Herz wohnt. Beruflich schaffen wir es noch nicht hier komplett unsere Zelte aufzuschlagen ……. ein paar Jährchen noch und dann gehts für immer ans Wasser. Von daher kann ich Euch so gut verstehen, bei Euren Überlegungen vorher und auch bei Euren Planungen die jetzt noch kommen!
    Alles Liebe und Gute für Euer „Projekt“ und viel Freude in der neuen Heimat!
    Ganz liebe Grüße,
    Caroline

    1. Moin liebe Caroline,

      herzlichen Dank für deine Glückwünsche und die lieben Worte.
      So ein Entschluss ist in der Tat nicht leicht. Erst recht nicht, wenn man noch Geld verdienen muss. Viele Jahre haben wir für uns auch keine Möglichkeit gesehen, aber in den letzten Jahre ist viel passiert. Allein durch MeerART. Lange habe wir auch so eine Chance gewartet und hoffen sehr, dass unser Konzept für uns aufgeht.

      Auch für euer Vorhaben wünschen wir euch von Herzen viel Erfolg.

      Ganz liebe Grüße zurück,
      Claudia

  7. Moin Claudia,
    erst einmal herzlichen Glückwunsch. Beim Lesen deines Berichts sind mir doch glatt die Tränen gekommen.
    Manches kommt mir sehr bekannt vor.
    Auch wir hatten eigentlich vor, in den Süden auszuwandern. Allerdings erst, wenn wir in Rente sind. Aber nach Erfahrungen von Bekannten, auch die medizinische Versorgung betreffend, haben wir davon Abstand gekommen. Inzwischen kam uns auch Fehmarn dazwischen , du erinnerst dich? Und wenn mein Mann dann endlich auch mal die Nordsee mit mir erkundet, wer weiß, wo es uns mal hin verschlägt.
    Auf jeden Fall freue ich mich wie Bolle für euch und wünsche euch von Herzen alles Gute. Und zur Ostsee sind es ja man auch nur 1,5 Std.
    LG, Sabine

    1. Moin liebe Sabine,

      vielen Dank für deine Glückwünsche und die mitfühlenden Worte.
      Ich vermute, diese oder ähnliche Erfahrungen werden viele machen und manchmal ist es in der Tat gar nicht so leicht zu entscheiden. Bei uns hat am Ende das Herz gesiegt.

      Was den Süden angeht, da haben wir ähnliche Gedanken gehabt. Auch von daher sind wir froh, über diese Wandlung in unserem Leben.

      Ich erinnere mich, du schriebst schon mal, dass ihr Fehmarn ebenfalls mögt. Für uns bleibt die Insel tief in unserem Herzen und wir werden sicher noch oft hinfahren.

      Dort oben haben wir alle unsere Lieblingsziele einfach ganz nah beisammen und das ist einfach toll zukünftig nicht mehr diese lange Anreise zu haben.

      Mal sehen wo ihr eines Tages landet.

      Herzliche Grüße,
      Claudia

  8. Oh, das freut mich so für euch. Eure Gedanken und Gefühle kann ich so gut nachempfinden und habe beim Lesen des Blogposts ein richtiges Kribbeln im Bauch gespürt. Ich selber bin noch ganz am Anfang. Aber ich glaube auch, dass ich irgendwann den Weg gehen und ans Meer ziehen werde. Noch gehört mein Herz eher der Ostsee. Aber hundertprozentig entschieden ist das noch lange nicht ….

    Ganz liebe Grüße
    Anja

    1. Moin liebe Anja,

      vielen Dank für deine Zeilen. Wir sind ganz gerührt, dass so viele mit uns mitgefiebert haben.

      Wie du aus unserer Erfahrung lesen kannst, waren wir auch immer hin und her gerissen. Kopf und Herz haben eine unterschiedliche Sprache gesprochen. Jetzt hat das Herz gesiegt und wir freuen uns auf den Neuanfang.

      Für deine Pläne wünschen wir dir von Herzen ganz viel Glück.

      Ganz liebe Grüße zurück,
      Claudia

  9. Gratuliere! Eine Herzensentscheidung, due wir vor fünf Jahren auch machten, haben die Spree gegen die Nordsee eingetauscht und sind glücklich. Alles Liebe für all Eure Projekte!

  10. Wie wunderschön für Euch – ich freue mich – persönlich unbekannterweise, aber durch Eure Berichte und Photos gehört Ihr doch irgendwie dazu – riesig mit! Und falls Ihr Euer Atelier im nächsten Juni eröffnet haben solltet, komme ich gern von Tetenbüll herüber.
    Alles Gute weiterhin und liebe Grüße!

    1. Moin liebe Ulli,

      vielen Dank für deine liebe Zeilen. Damit hast du uns ganz schön gerührt. Eure Anteilnahme ist einfach riesig und wir sind überwältigt, dass wir so viel Fürsprache erhalten.

      Bis Juni werden wir sicher aufhaben und freuen uns auf deinen Besuch.

      Liebe Grüße,
      Claudia

  11. Moin, liebe Claudia und Ralph
    Jetzt habe ich aber auch feuchte Äuglein bekommen, das sind ja GROSSARTIGE Neuigkeiten!!!!
    Ich freue mich von ganzem Herzen mit euch, ihr habt so lange gesucht und immer wieder Rückschläge und „Ungeheuerlichkeiten“ einstecken müssen, endlich nun dürft ihr ankommen. ;- )
    Ich glaube auch manchmal an Schicksal, oder wie immer man es nennen will….
    Jetzt habt ihr sehr viel länger als wir gesucht ( die Umstände waren bei euch ja auch völlig andere) und zieht noch vor uns um.
    Wir werden uns ganz bestimmt persönlich kennenlernen, soo weit seid ihr ja nun nicht von Schleswig weg.
    Glückwunsch und ganz herzlichen Drücker aus der Schweiz :- )
    Sabina

    1. Moin liebe Sabina,

      vielen herzlichen Dank für deine Zeilen.
      Das war in der Tat eine lange und sehr herausfordernde Suche. Du glaubst gar nicht wie glücklich wir sind, dass die nun ein Ende hat.

      Wir haben uns in letzter Zeit viel über dieses Thema ausgetauscht. Manchmal habe ich schon fast nicht mehr dran glauben mögen, aber es war in der Tat Zufall oder Schicksal?! Keine Ahnung. Jedenfalls haben wir viel mit der bisherigen Besitzerin gesprochen und wie sich im Nachhinein herausstelle, sollte es wohl genau dieses Objekt für uns sein. Als wir im Dezember für uns beschlossen haben, nicht mehr zu viert, sondern nur noch zu zweit zu suchen, fand im selben Moment bei der bisherigen Besitzerin der Entschluss statt, dass das Haus für sie und ihre neuen Lebensumstände nicht mehr passend ist. Es dauerte noch ein paar Monate, bis sich dieses Schicksal fügte, aber es ist nun passiert. Es ist so wie Ralph es immer zu mir gesagt hatte, „…nicht wir werden das Haus finden, sondern das Haus uns“ und so war es.

      Jetzt sind es noch gute und ungeduldige acht Wochen, bis wir die Übergabe haben und dann heißt es ranklotzen und renovieren, damit wir zum Frühjahr unser lang ersehntes Atelier ganz nach unserem gusto eröffnen können.
      Und na klar, wir freuen uns riesig euch bei uns begrüßen zu dürfen.

      Übrigens: im Urlaub haben wir auch Schweizer kennengelernt, die es mächtig in unseren Norden zieht. 🙂

      Wann ist es bei euch eigentlich so weit?

      Ganz liebe Grüße,
      Claudia

  12. Schnell noch ein Nachschlag….ich bin ganz aus dem Häuschen vor lauter „Mitfreuen“!!
    Hab mal nachgeschaut, ihr seid grad mal 63 km von Schleswig weg, na wenn das nix is…..

    Een beten Grütt ünner de Mütz is veel nütz,
    aver nen groot Hart ünner des West, dat is best!!

    In diesem Sinne ;- )
    Sabina

    1. Wie süß…

      Das ist in der Tat nicht weit. Auch das trägt mit zu unserer Freude bei, dass wir von dort alle Lieblingsplätze von uns ganz oder relativ nah haben ohne nun ständig immer die weite Anfahrt zu haben. Und Dänemark ist auch noch vor der Tür und will schließlich auch noch entdeckt werden. 😉

      Liebe Grüße,
      Claudia

  13. Liebe Claudia, lieber Ralph,

    Ihr glaubt gar nicht, wie ich mich mit Euch freue, dass Ihr nach langer Suche endlich am Ziel seid.
    Ein Haus an der Nordsee, das war auch lange mein – leider unerfüllbarer – Traum. Aber ich habe es ja nie so sehr weit bis zu meinem Lieblingsmeer gehabt.

    Dann jetzt also Ärmel hoch und packen. Ist anstrengend, ich weiß – aber mit einem schönen Ziel vor Augen eben nur noch halb so schwer.

    Im Oktober habe ich auch mal wieder einen Umzug vor mir, in eine Wohnung in der Innenstadt von Elmshorn, also keine große Ortsumstellung. Aber es wird für mich eine Erleichterung sein, alles jetzt in Fußwegdistanz erreichen zu können.

    Aber davon kann ich ja weiter erzählen, wenn wir uns – hoffentlich – in Eurer neuen Heimat mal wieder begegnen.

    Also – toitoitoi für Euren Umzug und
    ganz liebe Grüße <3

    von Karin

    1. Moin liebe Karin,

      das ist so süß von dir. Vielen Dank für deine Zeilen und die lieben Glückwünsche.

      Auf uns wartet in der Tat viel Arbeit, aber es muss ja nicht alles auf einmal fertig sein. Nach und nach, Hauptsache die Suche hat nun ein Ende und wir können unsere Warteschleife endlich verlassen.

      Das sind ja Neuigkeiten. Dann wünschen wir dir für deinen Umzug selbstverständlich auch alles Gute. Alles Fußläufig erreichbar zu haben ist natürlich große Klasse. Mit unserem Entschluss an die Nordsee zu gehen entfernen wir uns allerdings davon, denn nun heißt es nicht mehr 30.000 Einwohner, sondern nur 3.000 und unsere nächste Großstadt ist nicht mehr Hamburg, sondern Husum. 🙂 Aber wir freuen uns trotzdem riesig.

      Lese ich aus deinen Zeilen, dass auch du uns eines Tages besuchen möchtest?! Das freut uns natürlich riesig.

      Ganz, ganz liebe Grüße,
      Claudia und Ralph

  14. Hallo Ihr Beiden,
    da kann man ja nur gratulieren!!
    Hat der K(r)ampf endlich ein Ende gefunden.
    Mit Langenhorn habt Ihr bestimmt eine gute Wahl getroffen.
    Die Nordsee vor der Tür, die Ostsee nicht weit, paar Kilometer bis zu den hyggeliegen Dänen….
    passt für Euch denke ich!!!
    Viel Glück!!
    Harald

    1. Moin lieber Harald,

      vielen Dank für deine Glückwünsche.
      Oh man, du glaubst gar nicht, wie froh wir sind, dass die Suche nun ein Ende hat. Auch du bist einer von denen, die so lange mit uns mitgefiebert haben. Vielen Dank dafür.

      Die Region ist wirklich klasse und wie du schon so schön schreibst, alles ist auf einmal so nah. Genau so haben wir uns das gewünscht.

      Wenn es dich mal wieder nach Nordfriesland verschlägt, dann komm uns gerne besuchen. Darüber würden wir uns sehr freuen.

      Ganz liebe Grüße,
      Claudia und Ralph

  15. Ihr Lieben,

    an dieser Stelle möchten wir uns bei euch bedanken, dass wir so wundervolle und herzliche Kommentare von euch erhalten haben. Ein fantastisches Gefühl, dass wir euch so auf unserer Reise mitnehmen dürfen. Auch, dass ihr uns eure Erfahrungen weitergegeben habt. Danke dafür.
    Diesmal kommen unsere Antworten etwas später, da wir uns eine Woche Auszeit auf unserer Lieblingsinsel Amrum gegönnt haben. Selbstverständlich werden wir alle einzeln beantworten.

    Außerdem möchte ich an dieser Stelle auch die vielen Facebook-Kommentare anfügen, damit uns diese nicht verloren gehen.

    Ganz herzliche Grüße,
    euer MeerART-Team
    Claudia und Ralph

    Phillipe schreibt:
    Herzlichen Glückwunsch, toller Beitrag.
    Ja, wer der Nordseeliebe ❤️ verfällt 🙂 Bei uns fiel die Entscheidung ob Süden oder Norden erst auf Süden. Nach drei Jahren war es ohne Norden aber nicht mehr auszuhalten. Unser Traumhaus auf Eiderstedt war Gottseidank recht schnell gefunden, 1600km Anfahrt zur Besichtigung wären nicht so schnell und so oft zu machen gewesen hätten wir ewig suchen müssen 🙂

    Moin Philippe, Dankeschön. Die Nordsee zieht eben, wer ihr verfällt, kann es ohne nicht mehr aushalten. 
    Klasse, dass es bei euch so schnell geklappt hat. Hätten wir nur nach einem Wohnhaus gesucht, wäre es mit Sicherheit bei uns auch schneller gegangen.

    Ja definitiv, soll das Objekt der Wünsche noch andere Aspekte erfüllen außer schöne Lage und gutes Aussehen wird’s schwierig. Ich freue mich immer wenn ihr ein paar Bilder von Tönning bringt, wenn ich hier unten im Süden bin bekomme ich dann immer Heimweh auf mein Heimatmeer 🙂

    Alice schreibt:
    Wunderbar.. und Glückwunsch 🙂 Ich freue mich mit euch!!!! Ein atemberaubender Bericht, hab Gänsepelle 🙂 „lach“

    Jürgen schreibt:
    Wunderbar, herzlichen Glückwunsch euch Beiden!

    Jutta schreibt:
    Wunderbar geschrieben- ich sah immer meine Tochter, die ebenfalls ein Haus an der Westküste sucht und sehr ähnliche Erlebnisse hatte. Euer Bericht macht Hoffnung. Alles Gute für euch- fühlt euch wohl dort in eurem Zuhause 🙂

    Inge schreibt:
    Bei uns war der Ablauf ähnlich , nur dass wir 750 km Entfernung hatten- 6-7 Std. Fahrtzeit . Wir haben unser Traumhaus durch Zufall gefunden .

    Achim schreibt:
    Die Nordfriesische Marsch/Landschaft ist wirklich schön. Habe dort oben einen Großteil meiner Kindheit verbracht. Nicht nur die See, auch der Geestrücken bietet einiges. Flensburg, Niebüll, Dänemark – alles „um die Ecke“. Viel Spaß Euch beiden!  🙂

    Edeltraud schreibt:
    Wie schön für euch…nun habt ihr euer Haus an der Nordsee gefunden….Wir fahren an Langenhorn vorbei wenn wir nach Föhr fahren…jetzt weiss ich das es dort euch gibt….ich drücke euch alle Daumen für die Renovierung und die Neugestaltung eures neuen Lebensabschnittes…genießt es…es ist zu schön…. 🙂

    Ingrid schreibt:
    Zufällig durch ein like hier gelandet. So Ok schön geschrieben. Wir haben in dieser Woche unseren Traum begraben. Uns kann nur der Zufall oder das Schicksal noch helfen. Euch wünsche ich ein glückliches Leben 🙂

    Marion schreibt:
     Ja da wär ich sofort dabei!!!!!!!!! ich hatte im Juni auch schon eine bezahlbare Mietwohnung mitten in Bad Zwischenahn gefunden,leider klappte es nicht,da ich einen Chihuahua habe und dort leider keine Haustiere erlaubt sind 🙁

    Nicola schreibt:
    Ach, das ist ja ganz wunderbar, herzlichen Glückwunsch, ich freue mich unheimlich für Euch. Nordstrand (und damit die Fähre nach Amrum) fast vor der Tür, die Halligen und bis SPO ist nur eine Autostunde entfernt. Ich bin auf dem Weg zum Sylt-Shuttle schon oft auf der B5 dort vorbeigefahren und habe in der Nähe von Niebüll schon ein paar Mal Urlaub gemacht. Dass Ihr erst im November anfangen könnt, finde ich eher gut, gute Planung ist der halbe Umzug bzw. Renovierung, und das sind auch nur noch 2 1/2 Monate!. Das wird sehr spannend! Ich bin mit Euch ganz aufgeregt!  🙂 <3

    Janine schreibt:
    Ich freue mich riesig für euch! Ist das klasse!!!! :-)Glückwunsch euch beiden!!.. Herrlich wenn ein lang ersehnter Traum endlich in Erfüllung geht!  Ich hab da auch so einen! gaaanz liebe Grüße 🙂

    Petra schreibt:
    Ich gratuliere euch von Herzen, dass ihr endlich das ideale Domizil gefunden habt. Auch wir waren in diesem Jahr auf der Suche nach einem neuen Zuhause. Also wir haben eine ähnliche Odyssee hinter uns. Die Immobilienbranche ist in meinem Ansehen sehr, sehr weit gesunken. Genießt das Leben in eurem neuen Heim in vollen Zügen! Ich beneide euch, denn mein großer Traum und Herzenswunsch war zeitlebens, am Meer zu wohnen. Nun bin ich in Österreich gelandet . Also nochmals Glückwunsch!

    Dieter schreibt:
    ❤️lichen Glückwunsch , beneidenswert, alles Gute im neuen Heim 🙂 Ein wunderbar geschriebener Report , super schön zu lesen !! Danke das Ihr uns an Euren Bildern u Unternehmungen immer wieder Teil haben lass

    Elke schreibt:
    Herzlichen Glückwunsch! Sieh echt klasse aus! Wir träumen auch von einer Immobilie,allerdings als Ferienhaus in Holland… aber die Preise für die wenigen Objekte sind abartig hoch..

    Petra schreibt:
    WunderVoll. Ich wünsche alles Glück auf Erden für euch im neuen Heim, bzw. in der neuen Heimat. 
    Der Bericht ist klasse und an manchen Stellen ist mir, als wurde von mir geschrieben.

    Friederike schreibt:
     das hoert sich ja fantastisch an …. toi toi toi und lebt euch schnell ein …. haltet uns auf dem laufenden, bitte 🙂

    Juppi schreibt:
    Glückwunsch! … und nicht denken, die Reise sei nun zu Ende: Ihr seid an einen neuen Startpunkt gelangt und ich wünsche Euch, dass die Weiterreise mit festem Ausgangs-/Rpckkehrpunkt eine spannende wird, eine zutiefst zufrieden machende, eine weiterhin Neugier weckende und inspirierende. Ich für meinen Teil freue mich schon auf das, was Ihr berichten möchtet. Vielen lieben Dank dafür!

    Babsy schreibt:
    Super Artikel :-)!! …..Ich würde auch gerne und SOFORT das Bergische Elend gegen den Norden tauschen wollen! Muss nur abgesichert sein,und da fängt die Problematik an ….. viel Glück für euch im neuem Wohnort 

    Silke schreibt:
    Das freut mich so für euch, dass sich euer Traum nun erfüllt 🙂 Viel Spaß beim Renovieren, Freude beim Neueinrichten und ein wunderschönes harmonisches Leben im neuen Zuhause !!!

    Elena schreibt:
    Oh wie schön, Herzlichen Glückwunsch! Wir waren gerade heute in Büsumer Deichhausen zur Wattwanderung ! Ein Traum, es wird das Richtige für Euch sein!

    Britt schreibt:
    Das freut mich aber sehr für euch! Einen wunderbaren Start an der Nordsee für euch und tolle Begegnungen mit netten Menschen und Orten wünsche ich euch zweien! Teilt gerne weiter eure interessanten Erfahrungen!

    Brigitte schreibt:
    Wunderbar geschrieben Die Suche nach sich selbst erfordert viel Geduld, Ausdauer und Kraft Jeder neue Tag ist eine Perle an der Kette der Zeit. Viel Glück und Freude in eurem neuen Zuhause 🙂 <3

    Gabi schreibt:
    Wunderbar beschrieben. Ich wünsche euch ganz viel Glück und Erfolg 

    Petra schreibt:
    Herzlichen Glückwunsch ihr beiden….. das freut mich sehr . Ich wünsche euch alles Liebe für einen tollen Start im November……

    Heike schreibt:
    Wie wunderbar für euch. Ich freue mich mit euch und beneide euch auch ein bisschen. Und ich werde auf jeden Fall vorbeischauen 

    Sabine schreibt:
    Hallo Ihr Lieben, ich habe gerade Euren Bericht gelesen und ich wünsche Euch von Herzen alles Liebe und Gute und wünsche Euch eine ganz tolle spannende Zeit in Euren neuen 4 Wänden. Ich werde Euch beim Wort nehmen und werde Euch dann besuchen. Ich freue mich riesig für Euch seit ganz lieb umärmelt :-)Sabine

    Heike schreibt:
    Wie schön 🙂 Das freut mich wirklich sehr für euch. Hier greift wieder der altbekannte Spruch: Gut Ding will Weile haben 

    Karola schreibt:
    Moin ihr Lieben ich freue mich sehr für euch,dass es endlich geklappt hat das richtige Haus zu finden. Alles gute für die Zukunft

    Eike schreibt:
    Herzlichen Glückwunsch und ein herzliches Willkommen in Nordfriesland. Damit habt Ihr die richtige Wahl getroffen

    Sabine schreibt:
     Ihr Lieben was für eine Geschichte mit Happyend. Ich freue mich sehr für euch

    Anja schreibt:
    Herzlichen Glückwunsch! Ich freue mich mit euch. Alles Gute für das neue Zuhause 

    Heinke schreibt:
    Ein sehr schöner emotionaler Blog… Danke, für das dabei sein dürfen

    Bianca schreibt:
    Ich freue mich sehr für euch und wünsche euch viele schöne Jahre in der neuen Heimat.

    Marietta schreibt:
    Herzlichen Glückwunsch zu eurem neuen Zuhause. Hoffentlich wird es ein Zuhause sein. Im November dann alles Gute beim Umziehen!

    Monika schreibt:
    Glückwunsch!! Ich kann vertsehen, dass es ine schwierige Entscheidung war… es gibt so viel Schönes in S-H

    Angela schreibt:
    Was lange währt, wird endlich gut. Toll, dass es geklappt hat.

    Susanne schreibt:
    Oh wie schön… Ich freue mich so für euch….

    Ingrid schreibt:
    Wo sind Eure Eltern jetzt. Hoffentlich in Eurer unmittelbaren Nähe

    Patricia schreibt:
    Gratuliere!!! Und ich freu mich für Euch!!! Genießt dieses Gefühl 🙂

    Petra schreibt:
    Wunderbar, herzlichen Glückwunsch zum neuen Heim!

    Marianne schreibt:
    Alles Gute weiterhin!!!

    Inge schreibt:
    Herzlichen Glückwunsch …und ganz toll geschrieben 🙂

    Helga schreibt:
    Herzlichen Glückwunsch und alles Gute!

    Beate schreibt:
    Oh wie toll – ich freue mich mit Euch!

    Monika schreibt:
    glückwunsch und alles gute für euer neues zuhause

    Angela schreibt:
    Ich freue mich so für euch

    Manuela schreibt:
    viel Glück wünsche ich Euch

    Inge schreibt:
    Glückwunsch 

    Anja schreibt:
    Gut und richtig  🙂

    Matthias schreibt:
    Sehr schöne Wahl ..

    Holger schreibt:
    Glückwunsch!

    Cornelia schreibt:
    gratuliere…

    Tammy schreibt:
    Ihr Glücklichen

    Sonja schreibt:
    Bin ja gespannt.

    Sandra schreibt:
    Tolle Geschichte, ich wünsche euch alles Glück dieser Welt und freue mich auf Neues von euch!

    Anja schreibt:
    Herzlich willkommen an der Westküste und schön das es sich so wunderbar gefügt hat für Euch

    Heide schreibt:
    toller Bericht!! So ist es uns auch vor langer Zeit mal ergangen , allerdings hier in der Großstadt. Bis eines Tages eine kleine Anzeige das grosse Glück brachte und ich/wir genau unser Traumhaus fanden, was ich immer schon ins Auge gefasst hatte und damals dachte, DAS wäre es! Viele schöne Jahre haben wir darin gewohnt und Stück für Stück saniert. Dann hat allerdings das Schicksal zugeschlagen und 7 Jahre später habe ich es verkauft, es trotzdem keinen Tag bereut! Kann Dich und Deine/Eure Gefühle gut verstehen und wünsche Euch – ab November, natürlich 😉 alles Liebe und Gute, obwohl sicher schon fleissig Pläne geschmiedet werden! 🙂

    Jörg schreibt:
    Moin! …und Herzlich willkommen!

    Manfred schreibt:
    Willkommen!

    Silvia schreibt:
    Toll, dann schon mal guten Um-und Einzug! Auf das Ihr Euch dort wohlfühlen. Ist ja doch ne Umstellung. 🙂

    Karsten schreibt:
    Moin, als ich Deinen Beitrag heute morgen las, hatte ich zeitweise das Gefühl unsere eigene Geschichte zu lesen. Nachdem ich der Liebe wegen vor 13 Jahren meine Heimatstadt Hamburg verlassen habe und nach Berlin gegangen bin wurde die Sehnsucht nach dem echten Norden in den letzten Jahren fast unerträglich. Jahrelang wurden Küstenabschnitte sondiert und Urlaube zur Immobiliensuche. Vor einem Jahr standen wir das erste Mal auf unserem Traumgrundstück. Alle haben geleuchtet, meine Frau, meine Tochter, die Hunde und Ich. Ein Jahr haben wir alles gegeben, waren oft kurz davor und dann wieder weit entfernt von unserem Traum. Jetzt leben wir seit 6 Wochen in unserer Traumbaustelle und können unser Glück manchmal noch garnicht fassen. Wir wollen hier nie wieder weg von unserem Platz zwischen den Meeren. Vielleicht treffen wir uns einmal zum Erfahrungsaustausch. LG vom Königsacker, Ladelund

    Anne schreibt:
    Ich will auch……Ich lese immer eure Berichte und denke wow…..Wieviele es doch ,durch die Liebe zur Nordsee,den Gezeiten und trotz des oft so stürmischen Wetters dahin verschlägt. Mir geht es auch so…..nutze jedes freie WE um meine Nordsee zu besuchen…..Wünsche euch einen guten Start am schönsten Fleckchen Deutschlands…..

    Heidi schreibt:
    SUPERRRRRRRRR

    Patti schreibt:
    Hey, das freut mich sehr! Da sind wir ja bald fast Nachbarn 

  16. Moin liebe Claudia
    Ich wollte nur schnell mal sagen, dass ich das sooo lieb finde, dass du jedem einzelnen hier geantwortet hast, inklusive mir. Ich mag deine Art zu Schreiben sowieso total gern, immer authentisch und mit grosser Liebe zur Natur. Von euren Bildern mal ganz zu schweigen, da krieche ich immer fast rein vor dem Bildschirm 🙂
    Wie weit von der Küste seid ihr denn in Langenhorn?
    Wir haben von Schleswig 30 Minuten zum Strand und sind in ein paar Gehminuten an der Schlei….*schwelg,freu*
    Zu deiner Frage: Wir ziehen am 22. März nächsten Jahres um. 🙂 😉

    Ganz liebe Grüsse
    Sabina

    1. Moin liebe Sabina,

      ach wie süß, das ist lieb von dir. 🙂 Bei solchen Zeilen geht auch mir das Herz auf.

      Was die Kommentare angeht, für mich ist das eine Selbstverständlichkeit. Jeder der sich die Mühe gemacht hat uns ein paar Zeilen zu schreiben, hat es verdient, dass ich antworte.

      Wir brauchen mit dem Auto gerade mal zehn Minuten bis zur Nordsee. Das ist der Hammer. 🙂 🙂 Das hätten wir uns nie erträumt.
      Aber ihr habt es ja auch genial getroffen. Bis zur Schlei ist es ein Katzensprung. Für euren Umzug drücken wir euch natürlich auch die Daumen. Müsst ihr eigentlich noch viel machen?

      Ganz liebe Grüße zurück,
      Claudia

  17. Moin Moin, liebe Claudia
    So nah am Meer, das ist ja Wahnsinn!! Da hat sich eure Odyssee ja wirklich gelohnt. 🙂
    Du fragtest, ob wir noch viel zu machen haben…jein…Das Haus ist erst 7 Jahre alt und sehr schön ausgestattet. Wir müssen eigentlich nur Wände neu streichen und in einem Zimmer den Bodenbelag ersetzen ( Laminat gefällt uns nicht) Allerdings ist im Aussenbereich vieles noch nicht ganz fertig und daher gibt es dort noch einiges zu tun.
    Wie ich schon mal erwähnte hatten wir eigentlich ein Reetdachhaus mit Bauerngarten im Sinn. Aber was uns da so angeboten wurde….ich erspare dir Einzelheiten. Eure Erfahrungen gingen ja auch in die selbe Richtung…… 😮 Nun ist es halt eine mediterane kleine Stadtvilla geworden, ein echter Glücksfall 😉
    Ich kann nur hoffen, dass dieser verregnete Sommer nicht die Norm dort oben ist!

    Ganz liebe Grüsse
    Sabina

    1. Moin liebe Sabina,

      du sagst es.. wir sind auch total happy damit.

      Was euer Haus angeht, das klingt doch ganz gut. Wir haben da schon ein wenig mehr zu tun. Reichlich sogar. Das Haus ist von 1959. Ein wenig wurde im Laufe der Jahre schon erneuert, aber noch lange nicht alles. Rein optisch ist unser Haus auch nicht das was ich mir vorgestellt habe. Ein Reetdachanwesen wäre mir auch viel lieber gewesen. 😉 Ich bin mir aber sicher, dass wir mit ein wenig Geschick im Laufe der Zeit etwas schnuckeliges daraus zaubern werden.

      Was den Sommer betrifft. Besser nicht. Das war hoffentlich eine Ausnahme. Jedenfalls ist es schon viele Jahre her, dass wir so einen veregneten Sommer hatten. Es besteht also Hoffnung. 😉 🙂

      Liebe Grüße,
      Claudia

  18. Liebe Claudia, lieber Ralph,
    auch ich möchte meinen herzlichsten Glückwunsch zu Eurer Eroberung aussprechen.
    Langenhoorn kenne ich, ein wirklich langer Ort! Und so schön nah an der See.
    Seid froh, daß das Haus kein Reetdach hat, das ist zwar ein optischer Traum, aber sauteuer bei der Reparatur und bei einem alten Haus muß man das ja bedenken. Ich weiß, wo von ich spreche, unser Haus ist von 1955. Ich renoviere seit ca. 1 Jahr unsere Treppe, habe unter dem Teppichboden Eichenstufen gefunden, den Kleber, die Farbe usw. zu entfernen kostet viel Kraft und Energie, weil wir nicht mit Giften arbeiten wollen, d.h. per Hand abkratzen usw.

    Ich hoffe Deine Eltern können auch bei Euch leben, oder haben was in der Nähe gefunden, Husum ist ja auch nicht weit weg.

    Euch alles Gute und viel Erfolg und Glück beim Einrichten, Renovieren und Wohnen.

    Liebe Grüße

    Ute

    1. Liebe Ute,

      wie lieb von dir.
      Ganz herzlichen Dank für deine Zeilen.
      Langenhorn ist wirklich süß, vor allem der alte Ortskern. Wir selber haben leider kein Reetdachhaus – aber wie du schon so schön schreibst, sind die auch sau teuer im Unterhalt – haben dafür aber sehr viele um uns herum an denen wir uns dann erfreuen können. Zur See haben wir es dann definitiv nicht mehr weit. FREU.

      Oh ja, die Renovierungen. Da haben wir auch so einiges vor uns, aber alles mit der Zeit. Erstmal oben sein und dann geht das Stück für Stück.

      Meine Eltern haben sich getrennt und leben jeder für sich. Meim Mom hat etwas an der Schlei gefunden und mein Dad in Malente. 🙂

      Ganz liebe Grüße,
      Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine neusten Beiträge bewerben