Gemeinsam Mee(h)r erreichen

Wir brauchen dich, damit wir gemeinsam noch Mee(h)r erreichen!

Claudia und Ralph von MeerART in den Duenen am Kniepsand auf Amrum // Foto: Marc Bernot

MeerART ist inzwischen viel mehr als nur ein persönlicher Blog rund um die Themen Nord- und Ostsee sowie Hamburg mit seinem Hafen.

Warum wir dich brauchen?

In MeerART steckt nicht nur jede Menge Herzblut, sondern unser Blog verschlingt auch reichlich Zeit und Geld. Da wir nicht einfach aus dem Nähkästchen plaudern, sondern authentisch berichten, reisen wir für unsere Beiträge an die entsprechenden Orte.

Viele von euch wünschen sich, dass wir uns nicht nur auf unsere Heimat Schleswig-Holstein beschränken, sondern auch die Küsten von Nord- und Ostsee in Niedersachsen oder Mecklenburg-Vorpommern vorstellen. Das schaffen wir aus eigener Kraft nicht. MeerART ist schon lange kein Projekt mehr, das sich ausschließlich in unser Freizeit abspielt. Für unseren Blog investieren wir inzwischen nicht nur unsere komplette Freizeit, sondern auch immer mehr Zeit, die wir bräuchten, um mit unserem eigentlichen Job Geld für unseren Lebensunterhalt zu verdienen. Wir investieren diese Zeit von Herzen gerne und sind sogar bereit noch mehr zu geben, aber das schaffen wir dann nicht ohne eure Hilfe.

Ein sonniger Sommervormittag an der Nordsee im Watt und auf der Sandbank vor Westerhever // Foto: MeerART

Ein kleines Beispiel: Für einen individuellen Beitrag benötigen wir in der Regel zwei Tage. Ein Tag geht für die An- und Abreise, das Erleben, Dokumentieren, evtl. Interviews etc. drauf und der zweite wird für die Erstellung des Beitrages benötigt. D. h. wir sichten und bearbeiten die Bilder, schreiben den entsprechenden Text dazu und dann wird alles im CMS zu einem Beitrag zusammengefügt. Bei zwei Beiträgen pro Woche kann man sich ungefähr ausrechnen, wie viel Zeit dabei wirklich drauf geht. Zeit, die wir aber sehr gerne investieren, denn es macht nicht nur riesigen Spaß, sondern wir dürfen auch erleben, dass wir unheimlich viel mit unseren Beiträgen bewegen.

Als zweiter Punkt wären die finanziellen Auslagen, die entsprechend steigen. Auch wenn wir vieles in Tagestouren erschlagen, haben wir in der Regel nicht nur Kosten für Benzin und Parkplatzgebühren, sondern müssen wie ihr z.B. Kurtaxe oder Eintritt meistens aus eigener Tasche bezahlen.

Dazu kommt, dass unser Blog ist in den letzten vier Jahren ganz schön gewachsen ist. Neben Domainkosten werden wir, aus unterschiedlichen Gründen (z.B. Support, Administration und das steigende Datenvolumen) bald dazu gezwungen sein, einen eigenen Server zu betreiben. Das sind nicht nur mehr Kosten, die wir dann ebenfalls aus eigener Tasche bezahlen müssen, sondern das bedeutet auch noch mehr administrative Arbeit hinter den Kulissen (z.B. Datenbank- und Systempflege oder die Weiterentwicklung etc.). Zeit, die wir viel lieber für die eigentlichen Themen von MeerART und für euch haben möchten. Deshalb würden wir diese Arbeit gerne zeitnah an einen Administrator abgeben. Das können wir finanziell aber nur mit eurer Unterstützung wuppen.

Ein sonniger Tag am idyllischen Naturstrand beim Niobe Denkmal auf Fehmarn // Foto: MeerART

Wie könnte die Zukunft von MeerART aussehen?

Anhand eures Feedbacks zeigt ihr uns, dass wir mit MeerART eine Bereicherung für euer Leben sind. Das möchten wir sehr gern weiter – natürlich gemeinsam mit euch – ausbauen, indem wir mittelfristig auch die Küsten von Nord- und Ostsee außerhalb Schleswig-Holsteins und langfristig sogar länderübergreifend, mit in den Blog aufnehmen. Außerdem, und das liegt uns sehr am Herzen, möchten wir weiterhin Sprachrohr für die kleinen Manufakturen oder Vereine sein, die sich eine kostspielige Werbung nicht leisten können, es aber verdient haben, dass man sie unterstützt. Für all das bräuchten wir eure Unterstützung, damit wir gemeinsam noch viel Mee(h)r erreichen können.

Viele lösen diese Kostenfrage, indem sie auf ihren Blog Werbung aller Art platzieren. Das wollen wir weder euch noch uns antun. Erstens mögen wir es selber nicht, wenn aggressive Werbung vom eigentlichen Inhalt ablenkt und zweitens müssten wir uns dafür ganz schön verbiegen. Das möchten wir auf gar keinen Fall. Wir wollen genauso authentisch bleiben wie ihr uns kennt und liebt. Wir haben es geschafft in vier Jahren fast 14.000 Follower nur allein auf Facebook für MeerART zu begeistern. Wenn von denen möglichst viele vielleicht zwei Euro im Monat übrig haben, dann könnten wir so wahnsinnig viel Mee(h)r erreichen. 😉

Unterstütze unser Projekt
Unterstütze MeerART auf Steady ...

Wie ihr uns unterstützen könnt?

Das geht ganz einfach. Auf der Seite von Steady kannst du unten aus den Paketen einen Betrag auswählen, mit dem du uns unterstützen möchtest. Die komplette Abwicklung läuft über das Berliner Unternehmen, was für uns eine echte Hilfe ist. Ganz wichtig ist uns, dass du weißt, dass wir uns nicht an dem Geld bereichern möchten, sondern jeder Cent in das Projekt MeerART fließt. Es wäre großartig, wenn wir auch auf deine Hilfe bauen können.

Wir sagen von Herzen Danke.

Euer MeerART-Team,
Claudia und Ralph

31 Gedanken zu „Gemeinsam Mee(h)r erreichen

  1. Hallo Ihr beiden!

    Meinen folgenden Worte sind nicht negativ gemeint oder sollen ein Angriff sein da ich Eure Lage sehr gut einzuschätzen weiß. Ich weiß wie aufwendig all diese Sachen sind wieviel Zeit und auch Material benötigt wird um so etwas auf die Beine zu stellen da ich ja nun auch hin und wieder bastel und auch viel Zeit vor dem PC verbringe. Ich sehe das zwiegespalten, zum einem ist der Aufwand wirklich immens den man betreiben muss das steht ausser Frage, zum anderen würde ich Euch wünschen das wirklich genug Menschen bereit sind Euch da zu unterstützen und genau da liegt der Knackpunkt. Solange man alles umsonst erhält sind alle dabei, kommt man dann aber mit einer Bitte, dann sind auf einmal alle weg. Ich spreche da aus Erfahrung und bin damit schon ein paarmal auf die Nase gefallen. Näheres erpare ich mir hier einmal. Ich würde mir wünschen das Ihr genügend Unterstützung erhaltet, vielleicht versucht Ihr es auch einmal bei der ein oder anderen Zeitschrift oder sogar dem Land Schleswig Holstein etwas zu erreichen. Ich weiß selber wie schwer es ist als kleiner Mann da etwas auf die Beine zu stellen, auch ich würde mein Hobby gerne vorantreiben und ausbauen aber leider fehlen mir dazu auch die nötigen Mittel. Ich habe auch schon einiges ausprobiert und kann Euch da vielleicht aus eigener Erfahrung mit dem einem oder anderem Tip weiterhelfen wenn Ihr mögt, nur mal so als Ansatzpunkt. Ob Ihr es dann so umsetzt ist natürlich Eure Entscheidung und ich will Euch da nichts vorschreiben. Ich kann aber Eure Freude an den Berichten durchaus verstehen, sie sind allesamt sehr gut geschrieben und beinhalten wirklich tolle Bilder. So, das war das Wort zum Sonntag von mir ( grins ), ich wünsche Euch ganz viel Erfolg weiterhin und hoffe das es bei Euch fluppt! Gruß Dirk

    1. Moin Dirk,

      deine Kritik ist nachvollziehbar und leider auch berechtigt.
      Wir hatten uns darüber bereits an anderer Stelle ausgetauscht. Die Welt hat sich verändert und der Mensch nimmt lieber mehr als er gibt. Das ist in unserer modernen Gesellschaft leider normal geworden. Dennoch, uns liegt es nicht den Kopf in den Sand zu stecken, im Gegenteil. Wir glauben daran, dass es viele gibt, die unsere Arbeit wertschätzen und uns, wenn es ihnen möglich ist, auch unterstützen. Jeder noch so kleine Betrag ist doch schon viel Mee(h)r. 😉

      Liebe Grüße,
      Claudia und Ralph

      1. Nur um das noch einmal deutlich zu machen, es war keine Kritik an Euch oder Eurer Sache! Finde es gut und auch berechtigt, im Supermarkt bekommst auch nichts geschenkt!

        Gruß Dirk

  2. Ihr Lieben,

    allzu viel möchte und muss ich glaube ich gar nicht sagen außer Danke schön und selbstverständlich unterstütze ich Euch.

    Alles Liebe und hoffentlich ganz viele Unterstützer
    Martina

  3. Hallo ihr Beiden,

    Ich wünsche Euch ganz viele Unterstützer!!! Wer nehmen kann, sollte auch mal geben…. und was sind denn 2,3 oder 4 Euro???

    Wo ist die Bankverbindung?? 😀
    Macht weiter so und lasst Euch nicht abbringen, auch wenn der Beitrag vllt.nicht bei allen gut ankommt. Ich weiß, wie schwer es ist, sein Lebensunterhalt zu verdienen.

    Chacka!!!! Liebe Grüße *wink

    1. Liebe Doreen,

      danke dir.
      Da hast du recht, das ist heutzutage in der Tat nicht mehr so leicht. Schon gar nicht, wenn man selbständig ist, gel?! 😉

      Der Beitrag wird mit Sicherheit nicht bei jedem gut ankommen, das ist uns klar. Die Wahrheit ist aber, dass sich MeerART auch nicht von alleine macht. Neben vielen schönen Erlebnissen und Erfahrungen stecken in dem Projekt eben auch jede Menge Zeit und natürlich auch Geld. Daher freuen wir uns über jede Form der Unterstützung!

      Herzliche Grüße,
      Claudia und Ralph

    2. Liebe Claudia,
      ich möchte Euch gern unterstützen und wollte auch das Lastschriftmandat einrichten, wurde aber stutzig, weil es ein Geldinstitut in GB ist. Ist das richtig?

      LG Karin

      1. Liebe Karin,

        ach wie süß, das ist ganz toll. Dankeschön dafür.
        Ja das ist richtig. Steady sitzt zwar in Deutschland (wollen aber international agieren) und hat dort auch eine Bank, aber das Lastschriftmandat läuft über GB. Wohl einfach deshalb, weil die sich auf die Lastschriftmandate spezialisiert haben. Also, alles ok.

        Ganz liebe Grüße,
        Claudia und Ralph

      2. Liebe Karin,

        von Herzen eine ganz dickes Dankeschön für deine Unterstützung.
        Fühl dich geknuddelt und gedrückt.

        Ganz liebe Grüße,
        Claudia und Ralph

  4. Hallo ihr Lieben schön das ihr mal frei raus geschrieben habt.Die tolle Sache kann sich nicht von Luft und Liebe ernähren.Ich finds ok und werd es mit einem Beitrag gerne unterstützen. Ein Buch Zeitschrift etc… muß man ja auch bezahlen. Ihr seid klasse und es wäre schade wenn es daran scheitert. Lg Marita

    1. Hallo du liebe Maus,

      danke, dass du das so offen sagst. Man selber traut sich das ja doch nicht so zu sagen. 😉
      Aber es stimmt schon, es ist eigentlich nichts anders wie ein Zeitungs-Abo. Wenn möglichst viele zwei Euro im Monat über haben, dann wäre das richtig groß.

      Ganz herzlichen Dank für deine Unterstützung.

      Liebe Grüße,
      Claudia und Ralph

  5. Moin liebe Claudia

    Ich kann eure Lage sowie eure Bitte total gut verstehn und sage daher: Ich bin dabei!
    Ihr habt mir/uns schon soviel gegeben auf unserem Weg in den Hohen Norden, da möchte ich auch etwas zurückgeben und eure wirklich tolle Sache unterstützen.
    Ein paar Monate müsstet ihr euch aber noch gedulden bis wir nach Schleswig gezogen sind.
    Du kannst mir per E-mail aber schon mal eure Bankverbindung durchgeben.
    Auch Geben ist schön, nicht nur Nehmen!

    Alles Liebe aus der Schweiz (noch)
    Sabina

    1. Hey du Liebe,

      oh man… wir sind so gerührt. Vielen Dank dafür. 🙂
      Hach, ich wusste einfach, dass wir tolle Leser haben. Natürlich gedulden wir uns gerne. Was für eine Frage.

      Pst… ab Dienstag gibt es den Kalender, da hattest du dir ja bereits einen reserviert. 😉 Mit der offiziellen Bestellung gibt es dann auch eine Rechnung und damit auch unsere Bankdaten…. und dann lassen wir uns einfach überraschen und sagen schon jetzt von Herzen DANKE!.

      Ganz liebe Grüße in die Schweiz,
      Claudia und Ralph

      1. Hallo ihr zwei Lieben

        Dafür nich….wie man bei euch so schön sagt.
        Ich werde einfach bei unserer Schleswiger Bank einen Dauerauftrag einrichten.
        Wenn ich mir ein schönes Reisemagazin aus der Region kaufe, muss ich das auch bezahlen. Aber bei euch bekommt man noch den persönlichen Kontakt dazu. 🙂
        Wird nach dem Umzug erledigt. Versprochen!!! 😉

      2. Hallo du Liebe,

        vielen, lieben Dank.
        Wir haben gehofft, dass es so aufgenommen wird. Wie ein Zeitungsabo, nur persönlicher und ohne lästige Werbung. 😉

        Liebste Grüße,
        Claudia

  6. *yeah* …da warte ich schon ewig drauf – besser als jeder Reiseführer und überhaupt viel Me(e)hr …also brauchts mind. 400 MeerArt“Liebhaber“ !!! ❤ …un den Kalender hätt‘ ich gerne auch ⚓

    1. Moin liebe Christa,

      wow, <3 danke dir. Wenn das kein Kompliment ist, dann weiß ich auch nicht.:-) 🙂 🙂 Tausend Dank.
      Den Kalender gibt es ab Dienstag. 😉

      Ganz liebe Grüße,
      Claudia

  7. Moinsen Ihr Zwei.
    Ihr habt mir schon soviel zum Aufmuntern, zur Erheiterung und zum Nachdenken gegeben. Mit tollen Breichten und Bildern habt Ihr mich immer wieder aus dem Alltagstrott in die Heimat ge-
    holt. Dafür danke ich Euch und sage: MACHT UNBEDINGT WEITER SO ! 😉 Natürlich hoffe ich auch wieder einen Kalender zu erhalten!? Wir sind nun erst nochmal bis Mitte Oktober in Andalusien.
    Danach werden wir alles in die Wege leiten um Euch gerne mit ein „paar“ Euronen zu unterstützen.
    Ganz liebe Grüße aus Nürnberg von Axel und Ulrike

    P.S.: Wenn Ihr eine neue Anschrift habt, dann schicke mir die bitte mal per Messsanger oder auf E-Mail liebe Claudia. Ich versuche das dann erneut mit der Brieftaube aus Andalusien 😉

    1. Moin Axel,

      ach man, ihr seid alle großartig.
      Wir wussten, dass wir ganz tolle Leser und Mitstreiter in euch haben. Einfach klasse.

      Na klar machen wir weiter und mit jedem einzelnen von euch wird es zukünftig etwas leichter werden. 😉

      Den Kalender leg ich dir zur Seite. Wir haben ihn sogar gestern schon bekommen, geht aber Dienstag erst in den Blog. 🙂

      Oh wie cool, das wäre dann unsere erste (persönliche) Post an die neue Adresse. Schicke ich dir per PN. 🙂

      Ganz liebe Grüße an euch zwei und sollten wir uns nicht mehr hören einen traumhaften Urlaub.

      Herzlichst,
      Claudia und Ralph

  8. Moin Ihr Lieben,

    ich habe soeben den Lastschriftsauftrag abgeschickt. Eure Idee ist super, ein privates Crowdfunding sozusagen.

    Gerne unterstütze ich Euch, ich kann nur ansatzweise erahnen, wieviel Zeit und Geld in dem Projekt steckt. Aber sehen und spüren kann ich konkret, wieviel Freude es Euren Lesern macht.
    Und wie Du so schön sagst, kleine Manufakturen verdienen es, unterstützt zu werden. Gerade ich diesen Zeiten der Massenwaren braucht es Kontrapunkte und das nicht wenig.
    Ich freue mich zur Zeit sehr über die Hagebuttenchutneys und Marmeladen aus einer Manufaktur in Nordjütland.

    Vielleicht kommt eines Tages die Zeit, wo ich auch unterwegs sein kann für Euch. Das wäre ja der Knaller. Schon immer habe ich mir gewünscht, für Mohltied Scout im Norden zu sein. Ich denke einfach mal laut und setze Träume in die Luft.

    Ich freue mich gerade sehr, ein klitzekleiner Teil von MeerART zu sein.

    Sonnige Grüße aus dem sonnigen Süden
    Veronika

    1. Moin du Liebe,

      Tausend Dank für deine großartige Unterstützung und vor allem die Wertschätzung unserer Arbeit. Das ist so ein großes Lob – danke dafür.

      Liebe Freunde hatten uns vor einiger Zeit dazu geraten… „macht doch mal was mit Crowdfundig“, hatten sie zu uns gesagt. Bis zur Umsetzung hat es aber noch eine ganze Weile gedauert, denn erstens gab es bisher noch nicht das passende Modell und zweitens fällt uns das Annehmen ganz schön schwer. So blöd wie das klingt, aber geben ist leichter als nehmen. Dabei können auf Dauer von Luft und Liebe allein nicht leben.

      Wenn man so viel Herzblut wie wir in so ein Projekt steckt, dann ist der Übergang zwischen Hobby und Alltag einfach fließend und eh man sich versieht, verschlingt es mehr Zeit als es (vernunftmäßig) dürfte. Aber wir wollen es auch, denn es ist unser Traum und mittlerweile auch echter Lebensmittelpunkt geworden. Es ist so großartig zu sehen, was man mit Herz erreichen kann.

      Nachdem viele uns ermuntert haben und uns immer mehr darin bestärkt haben, dass wir unsere Träume Leben sollen und damit auch auf neue Verdienstmöglichkeiten zu bauen, haben wir uns dann einfach mal getraut. Zumindest der Versuch, ein Teil der mittlerweile immensen Kosten einzufahren.

      Überglücklich sind wir, dass wir in euch so tolle und treue Leser gefunden haben, die ein Teil von MeerART sein möchten. Das ist so ein großartiges Gefühl. Danke an dich, dass du ein Teil von MeerART bist.

      Und Träume liebe Veronika, die sollte man immer haben und hinausrufen. Wer weiß wo die Reise hingeht. So ein Mohltied Scout klingt doch nicht schlecht. 😉 Da fällt mir ein, wir gucken uns nächste Woche einen Hof mit einem ganz neuen Konzept an. Mal gucken… mehr verraten wir dann aber im Beitrag.

      Ganz herzliche Grüße an den Bodensee,
      Claudia

  9. Hallo nochmals auf die Schnelle…
    Eben habe ich mir die Spenden-Skala auf der Steady angesehen – und ehrlich gesagt – ich bin baff! So viele „follower“ und anscheinend ist es kaum jemanden ein paar Euro wert außer den vielen lieben Worten…
    Woran liegt’s? Vielleicht ist euer Blog einfach viel zu persönlich? So, dass viele Leser sich als Freund fühlen und deshalb alles mögliche „teilen“ und „mitteilen“ wollen, das aber völlig losgelöst sehen von einer erbrachten Arbeit zu unserer Information etc. Eher so als Freundschaftsdienst…
    So sehe ich das leider gerade in künstlerischen Branchen überall. Da werden Fotos geklaut und frech auf ein Plakat gedruckt, da werden Noten kopiert und Schreiber wegretouschiert – aber das kennt ihr, wie ich einem Artikel entnehme, ja auch selbst zur Genüge.
    Ich hoffe, dass Ihr eine andere Form der Unterstützung finden könnt – also mich würde z.B. themenbezogene Werbung nicht stören, denn ich weiß ja warum.
    Und ich hatte mich mit meinem Minibetrag ja schon fast geniert 🙂
    Mit bestem Gruß in Vorfreude auf den stürmischen Norden – denn wir reisen morgen nach Laboe…
    Jeanette

    1. Liebe Jeanette,

      da hast du leider nicht ganz unrecht.
      Das es schwer werden würde, hatten wir erwartet, dass es aber so wenig interessiert, das ist in der Tat traurig.

      Wir sind persönlich, das stimmt. Aber das sind wir und so möchten wir auch bleiben. Es ist schon eine komische Mentalität, die die Menschen sich da angewöhnen. Leider betrifft es ja nicht nur die Kreativen, sondern eigentlich alles und jeden.

      Danke, dass du anders bist.

      Für deinen Urlaub wünschen wir dir das allerbeste und schön den Kopf frei pusten lassen.

      Sonnige Meeresgrüße
      Claudia

  10. Moin liebe Claudia

    Also ich muss jetzt auch noch meinen Senf dazugeben….Jeanette hat genau das ausgedrückt, was ich schon die ganze Zeit denke, mich aber nicht getraut habe zu sagen!
    Ich war ehrlich gesagt fast geschockt beim Blick auf die Spendenskala und dass nach all den vielen lieben Worten jedoch wenig Taten folgten ( Dass ich als Unterstützerin erst in ein paar Monaten dazu komme beschämt im Hinterkopf )
    Schade, dass so viele nur konsumieren möchten und nichts zurück geben wollen.
    Die Idee von Jeanette mit Themen bezogener Werbung finde ich gar nicht mal so übel. Mich würde das auch nicht gross stören mit dem Hintergrund, dass es eurer Arbeit zugute kommt. Ich weiss, da müsstet ihr von euren Idealen ziemlich abrücken…
    Werbung für gute und fair hergestellte Outdoorbekleidung, Maritimes, Onlinehändler für Glückstädter Matjes etc. würden mir da spontan einfallen…
    Ich drücke euch die Daumen, dass sich noch ein paar mee(h)r aufraffen und euch als „Gönner“ unterstützen. Vielleicht nochmal anstupsen auf facebook? Die meisten haben das wohl gar nicht mehr auf dem Schirm.

    Sonniger Umärmler aus der Schweiz
    Sabina

    1. Moin liebe Sabina,

      weiß gerade nicht so recht, was ich sagen soll. Bin irgendwie gerührt, aber auch traurig.
      Wie ich schon an Jeannette schrieb, hatten wir befürchtet, dass es schwer werden wird Leute dafür zu begeistern auch ein wenig zurück zu geben. Bei Geld hört die Liebe meistens auf. Ich weiß auch noch nicht so recht, wie wir damit umgehen werden. Momentan ist der Kopf leider so voll mit dem bevorstehenden Umzug.

      Ich hoffe sehr, dass noch ein paar mehr mit auf den Zug aufspringen werden. Wir werden sehen. Ob wir die Werbung fokussieren werden oder es noch einen anderen Weg gibt?! (Grübel…)

      Jedenfalls hatte wir auf Facebook schon zwei Aufrufe. Beim zweiten haben alle fleißig nur das Bild geliked und ansonsten nicht reagiert. Das ist schon traurig, wenn man bedenkt, dass wir dort über 14.000 Follower haben.

      Unterkriegen lassen wir uns jedenfalls nicht.

      Ich drück dich feste zurück.

      Liebe Grüße,
      Claudia

      PS: Der Kalender ist seit gestern unterwegs zu dir. 🙂

  11. Ja, es ist sehr schade, aber genau das hatte ich auch befürchtet! Nehmen ist seliger denn geben. Ich würde Euch auch sehr gerne helfen, leider läuft es bei mir aber auch sehr unrund und deshalb geht bei mir momentan auch nichts! Wenn es besser läuft bin ich auch dabei, versprochen.

    1. Moin Dirk,

      schade, dass ich dir an dieser Stelle recht geben muss. Ehrlicherweise hatte ich tatsächlich gehofft, es würden mehr dabei sein. Nun ja, momentan ist es wie es ist.

      Trotzdem danke und liebe Grüße,
      Claudia

  12. Liebe Claudia,
    lieber Ralph,
    liebe Mitleser(innen),

    jetzt habe ich gerade einmal auf die Anzahl der Unterstützer und den Betrag gesehen. Da ich weiß, welchen Betrag ich monatlich gebe, kann ich mir ausrechnen, was die anderen 6 Unterstützer geben.
    Sicherlich ergeben auch Kleinstbeträge irgendwann ein Töpfchen, aber ich finde es sehr schade, dass wir bisher nur 7 Unterstützer sind. Leider befürchte ich, dass nicht mehr allzu viele dazukommen, sehe ich doch jeden Tag, wie wenig Menschen bereit sind, für Qualität, Arbeit und Engagement zu zahlen. Da wird gefeilscht, verhandelt und manchmal sogar einfach gar nicht bezahlt. Eine Katastrophe für Kleinunternehmer.
    Selbst möchten aber alle ganz viel verdienen und möglichst alles haben und am besten auf nichts verzichten und natürlich alles umsonst mitnehmen. Das geht nicht – nirgendwo. Weder bei Lebensmitteln, noch bei Kleidung, Dienstleistungen, kreativer Arbeit, Kunst, Handwerk usw.

    Ich wünsche Euch von ganzem Herzen, dass noch einige mehr wenigstens die EUR 2 / Monat übrig haben für ein „sehr persönliches und liebevolles Hygge-MeerART-Meerweh-Urlaubstraum-Hochglanz-Magazin“….

    Alles Liebe
    Martina

    1. Dankeschön liebe Martina für deine Unterstützung und deine Zeilen, die wir jetzt einfach mal unkommentiert stehen lassen, denn du hast alles gesagt was uns auf der Seele liegt.

      Herzlichst,
      Claudia und Ralph

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine neusten Beiträge bewerben